Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By La Gazzetta dello Sport

Aleix Espargaro unterzieht sich ebenfalls einer Arm-Pump-OP

Der Aprilia-Fahrer plant, sich nach dem FrankreichGP unters Messer zu legen...

Arm-Pump hat ein weiteres Opfer gefordert: Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini). Der Spanier beendete den Jerez-Test aufgrund des Problems vorzeitig. Er begab sich anschließend in die Dexeus-Klinik in Barcelona, um Dr. Xavier Mir zu besuchen und sich einer MRT sowie einem Stresstest zu unterziehen. Die Untersuchungen ergaben, dass der ältere Espargaro-Bruder zeitnah eine Operation einplanen sollte.

Die strengen Gesundheitsprotokolle im Zusammenhang mit der anhaltenden Covid-19-Pandemie begründen den Termin am 16. Mai nach dem Le Mans Grand Prix.

Aleix traurig,obwohl Aprilia dem Sieg näher kam als je zuvor

Espargaro, der den spanischen GP auf P6 beendet hat, ist das Karpaltunnelsyndrom nicht unbekannt. Tatsächlich wurde der Fahrer mit der Nummer 41 bereits 2009 operiert, um die Beschwerden zu lindern. Er reiht sich in einer wachsenden Liste von Fahrern ein, die in dieser Saison bereits aus demselben Grund operiert wurden: Jack Miller (Ducati Lenovo Team), Iker Lecuona (Tech 3 KTM Factory Racing) und zuletzt Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP).

Danilo Petrucci (Tech 3 KTM Factory Racing) wird Berichten zufolge am Freitag in Mailand seinen Arm ebenfalls auf das Muskel-Problem untersuchen lassen, womöglich hängen seine Probleme aber auch mit einer Doppel-Hernie am Hals zusammen. Sollte dem so sein, steht für den sympathischen Italiener ebenfalls eine Operation auf dem Plan.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!