Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ankünfte und Abgänge: die Starterlisten für 2008

Ankünfte und Abgänge: die Starterlisten für 2008

Die Veröffentlichung der provisorischen Starterlisten für die Saison 2008 brachten einige Überraschungen zu Tage, welche bis jetzt streng geheim gehalten wurden. Die größten Veränderungen erfolgten in den Zweitaktklassen, wo einige Fahrer in die Königsklasse MotoGP aufgestiegen sind und bereits ihre neuen Maschinen noch vor Jahresende testen konnten.

Die Veröffentlichung der provisorischen Starterlisten für die Saison 2008 brachten einige Überraschungen zu Tage, welche bis jetzt streng geheim gehalten wurden. Die größten Veränderungen erfolgten in den Zweitaktklassen, wo einige Fahrer in die Königsklasse MotoGP aufgestiegen sind und bereits ihre neuen Maschinen noch vor Jahresende testen konnten.

In der Premier Class gab es erneut einen gesunden Tausch von ausscheidenden Veteranen und frischem Blut als Neuankömmlinge. Von der Weltmeisterschaft haben sich Carlos Checa, Alex Barros und Makoto Tamada verabschiedet, und ihre Plätze haben die 250 ccm Stars Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso und Alex de Angelis eingenommen.

Der einzig weitere Rookie für 2008 ist der Superbike Champion James Toseland im Team Yamaha Tech 3. Er ist auch der einzige Vertreter Großbritanniens. Er wird auch alles geben, um die punktelose Saison 2007 für die Engländer in Vergessenheit geraten zu lassen. In dieser Saison war es Chaz Davies als Ersatzpilot im Team d'Antin Ducati vorbehalten, das Königreich zu vertreten. Der Welshman kehrt nächste Saison in die AMA Meisterschaft zurück.

Mit dem Abgang von Carlos Checa angelte sich Chris Vermeulen die Nummer 7, welche er auch während seiner Zeit vor der MotoGP Karriere verwendete. Er wechselt von der 71 zu der berühmten Nummer seines Mentors Barry Sheene.

Das Team Roberts hat ihre Pläne für 2008 noch zu bestätigen. Das in England stationierte Team hofft auf einen Wechsel des Motorlieferanten und eine Teamstruktur für zwei Piloten.

Der am Meisten erwähnenswerte Abgang aus der 250 ccm Starterliste ist Shuhei Aoyama. Der Japan verlies für neue Aufgaben das Repsol Honda Team an der Seite von Julian Simon. Das Team selbst wechselt mit dem Maschinenmaterial zu KTM und der hoffnungsvolle Spanier wird der einzige Pilot sein.

Eine Yamaha wird nach mehrjähriger Abwesenheit wieder permanent in der 250 ccm Klasse am Start stehen. Pilotiert wird diese vom jungen Indonesier Doni Tata Pradita. Der 17-jährige ist der erste Vertreter seines Landes auf weltweiter Bühne. Aus britischer Sicht ist der Wechsel von Eugene Laverty von Honda LCR zum konkurrenzfähigerem Blusens Aprilia Team erwähnenswert.

Debütanten in der 125 ccm Klasse sind der Brite Scott Redding, das spanische Duo Marc Marquez und Pere Tutusaus, der Deutsche Robin Lässer und der Franzose Louis Rossi. Aus Japan kommt Takaaki Nakagami, der sich in der Red Bull MotoGP Academy hoch gedient hat.

Nach einigen Monaten der Unsicherheit steht nun auch die Zukunft von Stevie Bonsey fest. Der US-Teenager hat nach einem Jahr mit KTM in der Struktur von Molenaar Racing Unterschlupf gefunden.

Tags:
MotoGP, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›