Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Bagnaia vs Marquez: Geht der Kampf in Jerez weiter?

In Amerika lieferten sie sich ein heißes Duell und nun sind die Einsätze noch höher

Am Circuit of the Americas sicherte sich Francesco Bagnaia (Sky Racing Team VR46) seinen zweiten Saisonsieg. Für ihn war es aber alles andere als ein ruhiger Tag. Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) setzte seinen Konkurrenten massiv unter Druck. Wir sind bereit für Runde zwei in Jerez, wo sich Bagnia sein erstes Podium in der Moto2™ und Marquez seinen ersten Sieg in der Moto2™ sicherten.

Bagnaia gelang dies im vergangenen Jahr in seiner Rookie-Saison. Neben seinen Rennsiegen gibt ihm die Führung in der Meisterschaft sicher einen großen Motivationsschub. Das Publikum wird aber nicht hinter ihm stehen, da es für Marquez das erste Heimrennen der Saison sein wird. Im Jahr 2017 war das Rennen in Jerez sein erster großer Auftritt. Marquez startete von der Pole-Position aus ins Rennen, dominierte den Lauf und siegte. Bagnaia reist mit positiven Gefühlen nach Jerez, aber Marquez wird es noch besser gehen.

Weltmeister Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) kann in Jerez ebenfalls auf gute Erinnerungen zurückblicken. Seinen ersten Sieg in der Moto3™ holte er in Spanien. Damals fuhr er vom Ende des Feldes los und holte das gesamte Feld ein. Der Südafrikaner fuhr sofort an der Spitze davon, als er alle überholt hatte. Es war eine der beeindruckendsten Leistungen in der jüngeren Geschichte. Red-Bull-KTM-Ajo-Pilot Miguel Oliviera ist ebenfalls gut drauf. Auch er könnte im Kampf um die Topplatzierungen ein Wörtchen mitreden. Er holte bereits im vergangenen Jahr ein Podiumsresultat in Spanien.

Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) hat den Lauf in Argentinien gewonnen. Ihm fehlte im vergangenen Jahr nicht viel für einen Platz auf dem Podium. Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP), der sich in Argentinien mit Pasini einen heißen Kampf geliefert hat, will ebenfalls wieder an der Spitze angreifen und vor seinem Heimpublikum gewinnen.

Dominique Aegerter (Kiefer Racing) wird das Rennen in Spanien nicht bestreiten können. Der Schweizer verletzte sich bei einem Enduro-Training an der Hüfte und wird pausieren müssen. Er hofft, schnellstmöglich wieder zurückzukehren.

Das Training findet am Freitag, dem 4. Mai, statt. Das Rennen ist für Sonntag, dem 6. Mai, für 12:20 Uhr geplant.

Empfehlungen