Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Regelung bei Streckenabkürzung aktualisiert

Die Standardstrafe für das Abkürzen der Strecke während eines Rennens ist nun offiziell „Long Lap“- Runde

Tags MotoGP, 2019

Die FIM MotoGP™ Stewards haben zusammen mit der FIM, IRTA und Dorna entschieden, dass bei einigen Sanktionen mehr Klarheit geschaffen werden muss, um Zeitstrafen nach dem Rennende zu vermeiden, wenn dies möglich ist. Zeitstrafen nach dem Rennen können sich negativ auf die Show auswirken und es für die Fans schwieriger machen, Rennen und Ergebnisse zu verfolgen.

Ab sofort ist die Standardstrafe für das Abkürzen der Strecke während des Rennens eine „Long Lap“- Strafrunde. Die definierten Abkürzungssektoren wurden nicht geändert. Sollte ein Fahrer während des Rennens die Strecke in diesem Bereich verlassen und abkürzen:

Muss der Fahrer mindestens eine Sekunde im Vergleich zu seiner Durchschnittszeit für diesen Sektor verlieren (wie von der Race Control berechnet)

Wenn der Fahrer nicht mindestens eine Sekunde verliert, erhält er eine „Long Lap“- Strafrunde auferlegt

Alle Fahrer, die gezwungen sind die Strecke zu verlassen, werden weiterhin berücksichtigt.

Fahrer, die während der Abkürzung viel Zeit gewinnen, weil sie nicht langsamer werden, können zusätzliche Strafen erhalten.

Wenn ein Fahrer im Rennen eine Abkürzung nimmt, kann er eine „Long Lap“- Strafrunde erhalten. Die Fahrer wurden darauf hingewiesen, dass eine Strafe für die „Long Lap“  innerhalb von drei Runden nach dieser Meldung ausgeführt werden muss, andernfalls wird die Strafe zu einer Durchfahrtsstrafe.

 

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen