Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By motogp.com

Di Meglio holt sich Österreich E-Pole und verdrängt Simeon

Der EG 0,0 Marc VDS-Fahrer schlägt den Belgier um nur 0,011 Sekunden, Smith komplettiert die erste Reihe

Mike Di Meglio, 125 ccm-Weltmeister von 2008, hat beim myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich die E-Pole-Auszeichnung für den FIM Enel MotoE™ -Weltcup erhalten, nachdem er mit einer 1:35.182 seine EG 0,0 Marc VDS Energica Ego Corsa nur 0,011 Sekunden vor Xavier Simeon (Avintia Esponsorama Racing) und Bradley Smith von One Energy Racing platziert hat.

Das vorhergesagte schlechte Wetter war nirgends zu sehen, wodurch die zweite E-Pole problemlos bei schönstem Wetter stattfinden konnte. Randy de Puniet (LCR E-Team) war der erste, der die E-Pole bestritt, aber die Rundenzeit des Franzosen wurde aufgrund von Streckenüberschreitungen gestrichen.

Simeon war am Ende des FP3 Siebter und als er seine Pole-Runde startete, machte der Belgier keinen Fehler und landete ganz oben auf den Zeiten-Bildschirmen. Sechs Fahrer sollten dem ehemaligen MotoGP™ -Fahrer folgen, der seine beste Runde des Wochenendes gefahren hatte. Eine 1:35.193 war die Zeit, die es zu schlagen galt. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse) war der erste Fahrer, der versuchte, die Zeit von Simeon zu schlagen, aber der Italiener stürzte in Kurve 4, um seine Chancen auf einen guten Startplatz zu ruinieren. Meisterschaftsführer Niki Tuuli (Ajo MotoE) versuchte daraufhin den ersten Platz einzunehmen, doch der Finne schaffte nur den dritten Platz hinter Simeon und Jesko Raffin (Dynavolt Intact GP).

Smith fuhr anschließend eine Rundenzeit, die gut genug für den zweiten Platz war. Ein kleiner Fehler im ersten Sektor könnte den Briten die Pole gekostet haben, als er gegen Simeon etwas mehr als ein Zehntel verlor. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) machte sich dann daran, die Zeit seines Teamkollegen zu übertreffen, aber der Brasilianer legte eine unsaubere Runde hin und setzte sich fast sieben Zehntel dahinter. Jetzt waren es nur noch zwei: Di ​​Meglio und Free Practice-Pacesetter Hector Garzo (Tech 3 E-Racing).

Di Meglio fuhr raus und war im ersten Sektor zurückliegend, aber es war eng und er hatte noch die ganze Runde vor sich. Der Franzose verlor im dritten Sektor wieder etwas Zeit, und setzte sich schließlich mit extrem engen 0,011 Sekunden vor Simeon. Könnte Garzo nachlegen, um sich die E-Pole zu sichern? Es lief leider gar nicht für den Spanier, Garzo wurde Sechster, nachdem die ersten sieben in einem engen Duell von nur 0,221 Sekunden getrennt wurden.

E-Pole in Österreich: Wie wird das Grid am SOnnatg aussehen?

Das Rennen wird also von Di Meglio angeführt, mit Simeon und Smith in der ersten Reihe. Der E-Polesitter will einen Sieg erringen, nachdem er in Deutschland den dritten Rang belegte. Raffin tat gut daran, vom zehnten Platz im Freien Training auf den vierten Platz in der E-Pole zu kommen. Sachsenringsieger Tuuli komplettierte die Top 5. In der zweiten Runde des FIM Enel MotoE™ Weltcups scheint ein Kampf zu entfachen. Schalte also am Sonntag um 10:00 Uhr Ortszeit (GMT + 2) ein, um das Rennen der Elektroklasse zu verfolgen!

Top 10:
1. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) – 1:35.182
2. Xavier Simeon (Avinita Esponsorama Racing) + 0.011
3. Bradley Smith (One Energy Racing) + 0.129
4. Jesko Raffin (Dynavolt Intact GP) + 0.183
5. Niki Tuuli (Ajo MotoE) + 0.203
6. Hector Garzo (Tech 3 E-Racing) + 0.208
7. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) + 0.221
8. Alex De Angelis (Octo Pramac MotoE) + 0.592
9. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) + 0.706
10. Maria Herrera (OpenBank Angel Nieto Team) + 1.084

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen