Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

Rossi-Land: Die MotoGP™ macht Halt in Misano

Die Riviera di Rimini steht für eines der wildesten, verrücktesten und garantiert spektakulärsten Events der Saison

Der Misano World Circuit Marco Simoncelli strotzt vor Farbe. Eingebettet in die Adriaküste Italiens sehen wir jedes Jahr lebhafte Kunstwerke in den Auslaufzonen, was es zu einer der schönsten Rennstrecken des Kalenders macht - und jedes Jahr strömen die Menschenmengen aus den Umliegen Ortschaften herbei und auch wenn in der letzten Zeit viele Kämpfe ohne die Nummer 46 in Misano ausgetragen wurden, bleibt eines immer gleich: Hier ist Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) König.

Support for this video player will be discontinued soon.

Die Zahlen erzählen nicht die ganze Geschichte

Es ist schwer zu beschreiben, welche Liebe die Menschen hier zu ihrem Helden aus dem nahe gelegenen Tavullia hat, und es ist ein wahres Spektakel, auf den Tribünen über Meere von Gelb zu schauen. Wird es dieses Jahr eine glorreiche Heimkehr für den "Doktor"? Er könnte es schaffen, aber es gibt eine ernsthafte Konkurrenz. Zunächst natürlich der Mann im feindlichen Gebiet: Marc Marquez (Repsol Honda Team).

Der amtierende Champion und Meisterschaftsführende möchte die Punkte für den WM-Kampf und schon aus Prinzip gewinnen. Mit einem atemberaubenden Vorsprung von 78 Punkten muss Marquez nicht auf Nummer sicher gehen, obwohl er zweimal hintereinander auf der Linie geschlagen wurde. Das gibt dem Spanier sicherlich die richtige Motivation, an diesem Wochenende alles auf eine Karte zu setzen.

Support for this video player will be discontinued soon.

Streckenaufbau: Teams rüsten sich für den Misano Circuit

Aber es werden weitere große Rivalen bereit sein, ihm zum dritten Mal in Folge eine Niederlage aufzubürden. Der letztjährige Sieger Andrea Dovizioso (Ducati Team) - der Mann, der für Marquez’ Niederlage in Österreich verantwortlich ist - wird nach seinem Sturz in Silverstone zusammen mit dem in Großbritannien siegreichen Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) wieder auf der Strecke sein, nachdem beide in ihrer letzten Runde Marquez besiegt hatten. Sie sind auch Zweiter und Dritter in der Meisterschaft, obwohl es für Rins nicht viel Vorsprung ist - und es ist Mugello-Sieger Danilo Petrucci (Ducati-Team), der auf dem vierten Platz lauert. Kann er zu der Form zurückkehren, in der er bei seinem ersten Besuch auf heimischen Boden die Oberhand gewonnen hat? Die drei Kandidaten dürften sich Rossi und Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) in diesem Kampf an der Spitze anschließen.

Viñales, der frisch vom Podium zurückkehrt, darf auf einer Strecke, auf der Yamaha immer eine gute Form gezeigt hat, nicht außer Acht gelassen werden. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) stürzte in Silverstone nach seinem erst zweiten Rookie-Fehler und sorgte beim Misano-Test für einige erstaunte Gesichter. Der Franzose war nur ein paar Hundertstel vom Rundenrekord entfernt, als er die Zeitenliste anführte. Es wird also interessant sein zu sehen, wie sich die zusätzliche Streckenzeit auf seine unglaubliche Form auswirkt. Könnte jetzt seine Zeit kommen...? Er möchte Jack Miller (Pramac Racing) einen Schritt voraus sein und auf Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) zumindest im Kampf um den besten Independent-Team-Fahrer Luft verschaffen.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™ Rückblick - Misano Testtag 2: Quartararo auf Rekordtempo

Der Misano-Test muss natürlich berücksichtigt werden und könnte sich als entscheidend erweisen - insbesondere für Anfänger oder diejenigen mit etwas weniger Erfahrung. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) lag im Test in der Nähe von Quartararo und zweifellos in guter Verfassung. Das Red Bull KTM Factory Racing Team und das Aprilia Racing Team Gresini wissen die zusätzliche Streckenzeit sicher auch sehr zu schätzen. Niemand geht blind nach Misano, und KTM hat auch ein Feedback von dem Mann, der die Schlacht 2016 gewann: Testfahrer Dani Pedrosa. Hilft das dem österreichischen Werk, ihre Form fortzusetzen?

In Misano haben Marquez und Dovizioso gewonnen, Rossi hat ebenso schon hier regiert und viele Fahrer haben eine überaus starke Form. Auch Jorge Lorenzo (Repsol Honda Team) war in Misano schon erfolgreich, obwohl der fünfmalige Champion noch immer mit seinem Comeback beschäftigt ist. Wird es am kommenden Sonntag einen neuen Namen auf der obersten Stufe geben? Bleib informiert und verfolge am Sonntag, den 15. September, um 14:00 Uhr (GMT +2) Ortszeit den 13. Lauf der MotoGP™ Weltmeisterschaft 2019.

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen