Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

Puig: fünf Kommentare aus dem spanischen MotoGP™ Podcast

Der Teammanager von Repsol Honda spricht die aktuelle Situation in der HRC-Box an, insbesondere die von Jorge Lorenzo

Als einer der Gäste der zweiten Ausgabe des spanischen MotoGP™ -Podcasts analysierte Alberto Puig, Teammanager von Repsol Honda, die aktuelle Situation in der HRC-Box.

Puig geht auf Marc Marquez ein. Vor allem aber schildert der Spanier die Probleme, mit denen Jorge Lorenzo in dieser Saison konfrontiert war, und die Zukunft. Nachstehend die fünf wichtigsten Kommentare aus Puig’s MotoGP™ -Podcast Interview:

Wann wird Lorenzo wieder bei Repsol Honda sein?

- "Die Wahrheit ist, dass es jetzt keine Erwartungen mehr gibt, wir können uns nichts vormachen", sagt Puig und spricht über Lorenzo. "Wenn ich einen kurzen Rückblick mache, ist er zu uns gekommen und hat angefangen zu stürzen und hat seitdem nicht aufgehört zu stürzen. Er hat sich auf diesem Motorrad noch nie wohl gefühlt."

- Zu Lorenzos "Reset": "Für Jorge ist es ein "Neustart". "Ein neuer Anfang", wenn er will und er den Wunsch und die nötige Motivation hat. Ein "Neustart", nicht auf dem Bike, aber in Bezug auf die Bereitschaft Risiken einzugehen und akzeptierend zu denken: "Hey, in dieser Branche kann man sich verletzen, und das ist Teil des Sports."

Lorenzo spricht zum ersten Mal mit den Medien seit seiner Verletzung

- Die Zukunft: „Für uns und auch für ihn ist es sehr wichtig zu sehen, wie er sich fühlt und wie seine Aussichten für 2020 aussehen. In Bezug auf Marc hat er den Wind hinter sich und unsere Absicht ist klar: Wir werden versuchen, ihn zu halten. Aber im Moment ist das - nicht das besorgniserregendste -, aber es muss klar betrachtet werden, wie Lorenzo ist, ob er sich motiviert fühlt und ob er zur Form zurückkehren kann.“

- Zu einem möglichen Rücktritt: „Wenn das passiert, was wir natürlich nicht wollen, dass es hier und jetzt passiert, aber dazu kann ich nur sagen, dass wir auf so einen Schrott nicht vorbereitet sind, weil wir nicht über einen Ersatz oder etwas anderes nachgedacht haben. Aber ich muss sagen, wenn das der Fall wäre, würden wir reagieren.“

Lorenzo: "Ich hatte Zweifel an meinem Leben und meiner Karriere"

- Über die "Bitterkeit" von Zarco: "Ich bin so bitter wie man es in dieser Welt des Rennsports sein muss: weder zu viel noch zu wenig, aber darf auch kein Idiot sein. Wir boten ihm das Motorrad an und er lehnte ab. Schließlich kam der Tag, an dem er sich entschuldigte. Ich denke, er hat seinen Manager entlassen, weil er ihm nichts gesagt hat und er war ein Gentleman. Zwischen uns ist wirklich alles geklärt."

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen