Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Marquez krönt sich nach epischen Zweikampf zum Weltmeister

Das Duell zwischen dem Spanier und Fabio Quartararo, der das Rennens fast komplett anführte, endete mit einem Sieg und dem Titel für Marquez

Der PTT Thailand Grand Prix wurde im vergangenen Jahr zum besten Grand Prix des Jahres ausgezeichnet und 2019 wurde erneut ein heftiger Kampf auf dem Chang International Circuit ausgetragen. In einem hitzigen Duell setzte sich Marc Marquez (Repsol Honda Team) in einem spannenden Machtkampf gegen Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) durch und überließ es der letzten Runde, über  Sieg oder Niederlage zu entscheiden, wobei es für Marquez nicht viel zu verlieren gab bei seinem ersten Matchball. Schließlich errang das Ausnahmetalent in Buriram seinen zweiten Sieg in Folge und wurde zum sechsten Mal MotoGP™ -Weltmeister in der Königsklasse.

Support for this video player will be discontinued soon.

Das Überholmanöver zum Weltmeistertitel in Thailand

Die Spannung vor dem Rennstart war deutlich spürbar, doch als die Ampellichter erloschen, legte Fabio Quartararo einen fantastischen Start hin, sodass der 20-jährige Franzose in Kurve 1 bereits die Führung übernahm. Marc Marquez kollidierte hingegen fast mit Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT). Maverick Viñales hatte einen guten Start und hielt an dem dritten Platz fest, während Andrea Dovizioso (Ducati-Team) ebenfalls gut davonkam und auf den vierten Rang vorstieß. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) erzielte keine großen Gewinne, war aber am Ende der ersten Runde Siebter und bahnte sich von Rang neun auch seinen Weg durch die Startaufstellung. Für Jack Miller (Pramac Racing), endete das Rennen, bevor es überhaupt begann, als sein Motorrad in der Startaufstellung ausging und er von der Pitlane aus starten musste - eine Katastrophe für den Australier.

Das Rennen wurde ruhiger und Quartararo legte ein unglaublich heißes Tempo vor und zog Marquez mit sich, als die beiden anfingen, abwechselnd die schnellsten Rundenzeiten zu fahren. Valentino Rossi war Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) in der letzten Kurve voraus, während sich Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) im Hintergrund heranpirschte. Weiter hinten im Feld gab es eine weitere Katastrophe, als Mika Kallio (Red Bull KTM Factory Racing) in Kurve 8 stürzte. Der finnische Fahrer blieb unverletzt, aber sein Rennen war gelaufen.

In Runde 7 war Maverick Viñales eigentlich schon aus dem Kampf um den Sieg ausgeschieden, nachdem der Spanier zu Beginn des Rennens mit der vollen Tankfüllung zu kämpfen hatte. Andrea Dovizioso konnte auf die vor ihm liegenden Fahrern keine weiteren Angriffe starten, er hatte aber immerhin einen Vorsprung von einer halben Sekunden auf Franco Morbidelli, während Valentino Rossi unter dem Druck der Suzuki-Paarung von Mir und Rins stand. Danilo Petrucci (Ducati Team) war auf den neunten Platz zurückgefallen, hatte aber zwei Sekunden Vorsprung auf Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) auf dem zehnten Platz.

Valentino Rossi erlebte in den Runden 10 und 11 ein Drama, als der Italiener plötzlich langsamer wurde und sich hinter Rins und dann hinter Mir wiederfand. Letzterer setzte sich in Kurve 3 durch. Der 40-jährige Neunfach-Champion nahm sein Tempo wieder auf, lag aber nun schon 1,7 Sekunden hinter der Suzuki.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™: 15/19 - PTT Grand Prix von Thailand

Auf halber Distanz wurde der Abstand zwischen den beiden Führenden geringer und Marc Marquez hatte den Stalking-Modus eingeläutet. Der Honda-Fahrer lag dicht hinter dem Rookie und beschattete ihn. Quartararo reagierte jedoch eine Runde später und legte ein rasantes Tempo vor, als sich die beiden Fahrer duellierten. Dahinter kam Maverick Viñales etwas näher und fuhr zum dritten Mal in Folge seine persönliche Bestzeit. Das Rennen erreichte seinen unglaublichen Höhepunkt, als die Führenden begannen, in den Angriffs- bzw. Abwehrmodus zu gehen.

In Runde 15 fuhr Alex Rins auf den fünften Platz vor Franco Morbidelli, der ein sehr starkes und solides Rennen unter den ersten sechs beendete, eine Position, die er das ganze Wochenende über innehatte. Dahinter musste Aleix Espargaro eine Enttäuschung wegstecken, nachdem er seine Top-Ten-Platzierung aufgeben musste, um an die Box zurückzukehren. Eine bittere Pille für den Spanier. Dies beförderte aber Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) in die Top 10.

Das Rennen näherte sich dem  Ende und in Runde 23 zeigte Marquez nach ein paar Runden mehr oder weniger engem Zweikampf mit Quartararo seine Stärke in Kurve 3, ging aber weit und ließ Fabio zurück in Führung. Die Menge konnte sich nicht mehr auf ihren Sitzen halten. Jubel und Schreie, die Atmosphäre war in vielerlei Hinsicht elektrisierend und die neue WM-Geschichte dämmerte langsam am Horizont.

Support for this video player will be discontinued soon.

Ein weiterer Kampf in der letzten Runde. Höre jetzt die ersten Worte aus Thailand

In der letzten Runde versuchte es Marquez erneut in Kurve 3, und dieses Mal funktionierte es, als er seine Honda bis zum Scheitelpunkt innen rein zog und dann weiter in Kurve 4 einbog. Quartararo war jedoch während des gesamten Rennens im letzten Sektor sehr stark unterwegs. In Kurve 8 machte sich Quartararo für den Konter bereit. In Kurve 12 musste er weit gehen, während das riesige thailändische Publikum eifrig zuschaute. Der Opportunist Marquez machte sich Breit, gab sich nicht mit dem zweiten Platz zufrieden und setzte sich schließlich durch, um den Sieg auf der Linie zu holen, während sich das SRT-Team von Petronas Yamaha mit einem weiteren zweiten Platz zufrieden geben muss. Maverick Viñales konnte nicht mithalten und wurde am Ende Dritter.

Dahinter hielt sich ein großmütiger Andrea Dovizioso auf Rang vier und Alex Rins wurde Fünfter von Zehntem in der Startaufstellung. Franco Morbidelli belegte vor Joan Mir den sechsten Platz, Valentino Rossi nur den achten. Danilo Petrucci (Ducati Team) und Takaaki Nakagami vervollständigten die Top Ten beim Thailand Grand Prix.

Top 10:

1.Marc Marquez (Repsol Honda Team)  
2.Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) +0.171       
3.Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) +1.380   
4.Andrea Dovizioso (Ducati Team) +11.218
5.Alex Rins (Team SUZUKI ECSTAR) +11.449
6.Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) +14.466      
7.Joan Mir (Team SUZUKI ECSTAR) +16.729
8.Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) +19.162
9.Danilo Petrucci (Ducati Team) +23.425
10.Takaaki Nakagami (LCR Honda IDEMITSU) +29.423

Klicke hier für die Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen