Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By motogp.com

Starke Bedrohung: Sorgen Yamaha & das Wetter für Trubel?

Die wechselhaften Bedingungen auf Phillip Island dürften sich an diesem Wochenende durchsetzen - wie stark ist Yamaha dieses Jahr?

Vor dem Pramac Generac Australian Motorcycle Grand Prix an diesem Wochenende nahmen sieben Fahrer an der Pressekonferenz vor der Veranstaltung teil, um eine Vorschau auf die Streckenaction zu geben. Der Weltmeister und Motegi-Sieger von 2019, Marc Marquez (Repsol Honda Team), wurde von Andrea Dovizioso (Ducati Team), dem Rookie des Jahres, Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), dem Meilenstein-Mann Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) und dem Lokalmatador Jack Miller ( Pramac Racing) sowie dem zurückkehrenden Johann Zarco (LCR Honda Idemitsu) und dem zukünftigen KTM MotoGP™ Fahrer Iker Lecuona (monday.com American Racing) begleitet.

Das Wetter war ein großes Gesprächsthema. Prognosen zufolge könnte es am Freitag und Samstag regnen, da auf Phillip Island voraussichtlich unvorhersehbare Bedingungen aufwarten könnten. Der australische GP-Sieger des letzten Jahres, Yamaha, hat ein weiteres starkes Wochenende vor sich. Marquez betonte beide Punkte, als er nach seinem zehnten Gesamtsieg in Japan mit den Medien sprach.

Support for this video player will be discontinued soon.

5 min Mash-up: Pressekonferenz vor dem GP in Australia

„Das Ziel am Sonntag ist es, um den Sieg zu kämpfen. Es ist eine Strecke, die man fühlen muss, man muss das Gefühl haben, dass man es kann, weil es viele Hochgeschwindigkeitskurven gibt. Das bedeutet viel Risiko, also muss man ruhig bleiben, wenn man sich nicht 100% wohl fühlt. Ich versuche, auf dem Podium zu landen oder generell das Rennen zu beenden “, begann der amtierende Champion. „Abgesehen davon erleben wir heute einen herrlichen Sommertag, morgen könnten hier winterliche Bedingungen herrschen - hier weiß man nie, was wettertechnisch passiert. Wir werden versuchen, mit den Yamaha’s und Suzuki’s mitzuhalten. Ich denke, dass ihr Motorrad hier sehr gut funktionieren wird und in den Hochgeschwindigkeitskurven sehr stabil ist. Es wird schwer, sie zu schlagen, aber wir werden es versuchen.“

Phillip Island ist nicht nur eine atemberaubende Strecke, sondern auch ein Ort wie kein anderer. Die Rennstrecke selbst sorgt zusammen mit dem Wetter für ein völlig unvorhersehbares Wochenende. Dovizioso, Zweiter in der Meisterschaft hofft, zum zweiten Mal in Folge auf dem Podium zu stehen, aber der erfahrene Italiener weiß, dass er sich den Bedingungen und starken Konkurrenten stellen muss, wenn er am Sonntag an die Spitze kommen will.

Support for this video player will be discontinued soon.

Zarco: "Es war seltsam, den anderen Jungs beim Rennen zuzusehen"

„Optimistisch ist ein bisschen zu viel gesagt. Letztes Jahr haben wir ein sehr schnelles und gutes Rennen gefahren, und ich hoffe, dass ich wieder auf dem Podium stehe “, sagte Dovi. „Ich denke, es wird schwierig, denn natürlich werden Marc und die Yamaha-Fahrer stark sein, auch Rins, also wird es schwierig. Im letzten Rennen waren wir am Ende ziemlich schnell. Wir müssen verstehen, warum das so ist, weil es in dieser Saison schon zu oft passiert ist. Ich denke, es gibt einen technischen Grund dafür. Aber die Strecke hier ist wieder eine ganz andere. Wie Marc sagte, sind die Bedingungen immer ziemlich seltsam und es wird jeden betreffen. Die Reifen, aber auch der Wind… Wir werden morgen früh sehen, wie die Bedingungen sind. "

Quartararo wird, obwohl er noch nie mit einem MotoGP™ Motorrad auf der Rennstrecke war, als einer der Favoriten starten. Nichts hat den Franzosen in dieser Saison beunruhigt, und dieses Wochenende wird es nicht anders sein.

Support for this video player will be discontinued soon.

Lecuona: "Ich habe es vor zwei oder drei Tagen herausgefunden. Es ist verrückt!"

„Ich denke, die Yamaha passt sehr gut zu dieser Strecke, aber wir werden die Bedingungen abwarten müssen. Wie Marc sagte, heute haben wir schönes Wetter, aber es sieht so aus, als ob es für das Wochenende ziemlich schwierig werden könnte. Wir brauchen uns nicht viel auf den Sieg zu konzentrieren, machen einfach die gleiche Arbeit wie zu Beginn des Jahres, Schritt für Schritt, und versuchen die Strecke und die Reifentemperatur optimal zu fühlen. Es ist eine Strecke, die ich sehr mag mit den schnellen Kurven. Es scheint als sei die Yamaha hier stark, also werden wir unser Bestes geben und unser Bestes wird gut genug sein. "

Einem Anfänger mit viel Selbstvertrauen folgte ein neunmaliger Champion, der auf dem Weg nach Phillip Island aktuell nicht ganz auf dessen Wellenlänge ist. Rossi fährt am Sonntag seinen 400. Grand Prix! Kann er an diesem Wochenende um den sechsten Königsklassen-Sieg auf der australischen Insel kämpfen?

"Ja, es ist eine lange, lange Zeit, ein langer Weg", sagte The Doctor in Bezug auf das Erreichen von seinem 400. GP. "Wie schon erwähnt, ist es schön, den 400. Grand Prix hier auf Phillip Island zu fahren. Es ist ein ikonischer Ort für die MotoGP, alle Fahrer lieben die Strecke, weil sie im Vergleich zu den anderen etwas Besonderes ist. Es ist also einer der besten Orte, um Rennen zu fahren. 

Support for this video player will be discontinued soon.

"Es fühlt sich großartig an" - Binder spricht über den Werkssitz von KTM für 2020

Wir freuen uns, jeder freut sich auf dieses Wochenende. Der blaue Himmel und das fantastische Wetter in den letzten Tagen haben uns alle erwartungsvoll gestimmt, aber nun sieht es so aus, als ob uns das Wetter auf Phillip Island das Leben erschweren wird, dennoch wird es ein Vergnügen sein, hier zu fahren. Den Aussie Jack Miller wird auf heimischem Boden auch niemand unterschätzen. Als Einheimischer weiß Miller genau, wie die Bedingungen auf Phillip Island sein können, aber der Ducati-Mann weiß auch, wie schnell sie sich ändern.

"Wir werden alles versuchen. Es ist ein Ort, an dem ich sehr gerne fahre, wie alle anderen auch. Ich denke, es ist eine der besten Strecken im Kalender und zum Glück ist es mein Heim-Grand-Prix. Ich freue mich darauf, dort am Freitag raus zu fahren. Wie die Jungs sagten, ist das Wetter nicht ideal, aber für mich hier auf Phillip Island macht es keinen Sinn, auf die Vorhersage zu schauen. Wenn sich der Wind ändert, haben wir entweder schönen Sonnenschein oder Eiseskälte. Also werden wir bis zum Freitagmorgen warten und dann einen Plan schmieden. In Japan fühlte sich alles wirklich gut an, aber es war eine Schande wie alles ausgegangen ist, denn wir hatten dort ein gutes Tempo. Jetzt freue ich mich auf meinen Heim Grand Prix. Normalerweise bin ich hier ziemlich stark und mit der Form, die wir dieses Jahr hatten, glaube ich, dass ich die Chance habe, ein Podium Heim zu bringen."

Support for this video player will be discontinued soon.

Oliveira teilt seine Gedanken zur KTM-Aufstellung für 2020

Das Wetter und Yamaha: Wie werden alle an diesem Wochenende mit beiden Elementen umgehen? Mutter Natur lässt sich nicht aufhalten, aber Marquez, Dovizioso, Miller und viele andere hoffen, dass sie in Australien Quartararo, Rossi, den Vorjahressieger Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) schlagen können.

Schalte am Freitagmorgen um 10:50 Uhr Ortszeit (GMT +11) für das MotoGP™ FP1 ein. Vergiss nicht, Dir den Zeitplan vor dem Wochenende ganz genau anzusehen, denn die Nächte werden kurz, aber actionreich.

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen