Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Extreme Hitze stellt Reifen in Sepang auf eine harte Probe

Ein abrasiver Kurs und die extremsten Streckentemperaturen, die wir in der gesamten Saison sehen, machen die Reifenauswahl entscheidend

Die drei Flyaway-Runden sind eine echte Herausforderung für Fahrer und Teams, aber auch für Michelin. Der Twin Ring Motegi, Phillip Island und jetzt der Sepang International Circuit, der eine ganz andere, aber auch sehr schwierige Herausforderungen bietet. Dieses Wochenende werden einige der höchsten Streckentemperaturen, die wir das ganze Jahr über sehen, der Test sein, zusammen mit einer Strecke mit ziemlich abrasivem Charakter. Hinzu kommt starker Regen, der über das Wochenende prognostiziert wird. Die Reifenwahl sowie die Reifenerhaltung werden also entscheidend.

Sepang International Circuit in Zahlen

Michelin ist sich der Herausforderungen bewusst, denen sie sich an diesem Wochenende und bei den MotoGP™ -Vorsaison-Tests gegenübersehen, die jedes Jahr auf der malaysischen Rennstrecke stattfinden. Nur weil sie sich der Herausforderungen bewusst sind und sie diese in den vergangenen Jahren hervorragend gemeistert haben, bedeutet das nicht, dass die französischen Reifenhersteller vor dem Grand Prix von Malaysia nicht wieder auf’s neue ihre volle Aufmerksamkeit geben.

Die weiche, mittlere und harte Mischung wurden ausgewählt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden, und die Reifen werden Spezifikationen aufweisen, um die Abrasivität und Hitze des Asphalts zu bekämpfen, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Die Reifen werden mit einem symmetrischen Vorderrad und einem asymmetrischen Hinterrad geliefert, wobei die rechte Seite härter ist, um mit den erhöhten Belastungen umzugehen, denen diese Reifenseite ausgesetzt ist.

Aufgrund der tropischen Lage Malaysias fällt fast täglich Regen, sodass es wahrscheinlich ist, dass irgendwann am Wochenendes heftiger Regen fallen wird. Mit dieser Möglichkeit und den komplexen Anforderungen der Strecke werden weiche und mittlere Mischungen sowohl für die Vorder- als auch für die Rückseite verfügbar sein, wobei letztere ein asymmetrisches Design mit der härteren rechten Seite aufweisen.

Piero Taramasso - Zweirad-Manager von Michelin Motorsport: „Das Ende dieser langen und anstrengenden Tour durch Asien und Ozeanien neigt sich dem Ende zu, aber das bedeutet nicht, dass wir bereit sind, uns zu entspannen, da der GP von Malaysia ein sehr wichtiges Rennen ist und äußersten Respekt erfordert. Während der letzten drei Events hatten wir sehr unterschiedliches Wetter, von heftigen Regenfällen bis hin zu extrem hohen Temperaturen. Wir hoffen nun, dass wir das alles auf das Wochenende hier in Malaysia übertragen können, aber natürlich ohne die Kälte, die wir in Australien erlebten!

1

Was geschah 2018 auf dem Sepang International Circuit?

„Wir haben wahrscheinlich mehr Daten aus Sepang als von jeder anderen Rennstrecke, aber es ist immer noch ein Kurs, der absoluten Respekt erfordert, da er sehr technisch ist, eine abrasive Oberfläche hat und der Asphalt normalerweise sehr heiß wird. Dies ist einer der Austragungsorte, an denen die Reifen nicht nur am Wochenende, sondern auch stündlich unter den unterschiedlichsten Bedingungen funktionieren müssen, da es heftig regnen kann und die Strecke dann schnell trocknet. In solchen Situationen ist der richtige Gummi gefragt, und aufgrund unserer intensiven Tests und der Kenntnisse der Rennstrecke wissen wir, dass wir den haben. “

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen