Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Quartararo behält die Führung an Tag1 und führt Viñales an

Zwei Yamahas stehen nach der Action vom Freitag in Valencia an der Spitze der Rangliste, große Namen schaffen es hingegen nicht in die Top10

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), Pacesetter im FP1, holte am ersten Tag beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana auch im zweiten Freien Training den ersten Platz. Yamaha-Landsmann Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) liegt nach dem zweiten Training auf Platz zwei, Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) auf Platz drei.

Die Bedingungen waren am Nachmittag etwas wärmer und dies ermöglichte es einigen Fahrern, ihre Bestzeiten schon früh im FP2 zu verbessern. Einer davon war Marquez, wodurch er bei den Eröffnungsminuten ganz oben auf der Zeitliste lag, aber es war nicht der Beginn des Nachmittags, den er sich vorstellte. Dennoch lief es auch bei seinen Rivalen nicht nach Plan. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) landete nach einem Sturz im FP1 in Kurve 4 auch im zweiten Freien Training leider wieder im Schotter. Diesmal war es die schnelle rechte Kurve 10. Zum Glück blieb der neunfache Weltmeister unverletzt - das Gleiche galt jedoch nicht für seine YZR-M1.

In der Zwischenzeit hatten Marquez und Viñales die Zeit von Quartararo im FP1 hinter sich gelassen, um sich vor dem Rookie des Jahres in der kombinierten Wertung zu schieben. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) legte einige beeindruckende Runden zurück, um sich bis auf P2 zu verbessern. Dann, als die Zeit langsam ablief, begann Bewegung in die Top-10 zu kommen und die schnellen Zeitenrollten nach und nach rein. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) drückte sich zusammen mit Jack Miller (Pramac Racing) und Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) von außerhalb der Top 10 auf P3 und P2 der kombinierten Zeiten. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der FP1-Führende Quartararo noch nicht verbessert - aber das war nur eine Frage der Zeit.

Viñales verdrängte dann Marquez von P1, wobei Quartararo einen Moment später auf P2 aufschloss. In der nächsten Runde zündete der schnelle Franzose eine Runde, die die Zeitenmonitore aufleuchten ließen. Über ein Zehntel machte er auf den ersten Platz gut. Späte Runden von Andrea Dovizioso (Ducati Team) und Johann Zarco (LCR Honda Idemitsu) führten sie in die Top 10, Crutchlow verlor dann aber wieder einen Platz und rutschte auf P11.

Support for this video player will be discontinued soon.

Funkenflug bei Rossi's zweitem Sturz des Tages

Am Ende des Freitags in Valencia sind es zwei Yamahas, die eine Honda anführen, und Miller, der den Ducati-Angriff auf dem vierten Platz leitet. Morbidelli platziert mit die dritte M1 unter die ersten fünf, wobei Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) im FP2 um einen halben Zehntel besser war, als Teamkollege Mir. Nachdem Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) im ersten Qualifying auf P12 landete, fuhr er an einem einen herrlichen Nachmittag auf dem Circuit Ricardo Tormo, auf P8.

Bei zwei Stürzen am Freitag musste sich Rossi schließlich mit P14 zufrieden geben, nachdem er das erste Training auf P8 beendet hatte. Ein trockenes FP3 gibt den Fahrern, die sich außerhalb der Top 10 befinden, die Möglichkeit, sich noch ihren Weg in das Q2 zu bahnen. Vergiss nicht am Samstag um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT + 1) wieder einzuschalten.

Top 10:
1. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) – 1:30.735
2. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.148
3. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.239
4. Jack Miller (Pramac Racing) + 0.265
5. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.464
6. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.495
7. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0.545
8. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.570
9. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 0.616
10. Johann Zarco (LCR Honda Idemitsu) + 0.634

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen