Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Ferrari zum ersten MotoE™ -Weltcup-Sieger gekrönt

Granado schlägt Smith in der letzten Runde, Ferrari schreibt Cup-Geschichte

Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) wurde 2019 zum FIM Enel MotoE™ Weltcup-Sieger gekürt, dank eines P5-Finishs im 2. Rennen beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana. Eric Granado (Avintia Esponsorma Racing) besiegte Bradley Smith (One Energy Racing) in der letzten Runde und holte sich auf dem Circuit Ricardo Tormo einen Doppelsieg. Hector Garzo (Tech 3 E-Racing) komplettierte das Podium in Rennen 2, nachdem er vom 1. Rennen disqualifiziert worden war.

Aufgrund der Tatsache, dass Garzo aus den Ergebnissen des ersten Rennens gestrichen wurde, konnte Ferrari nur von einem Fahrer geschlagen werden: Bradley Smith. Die Punktelücke lag bei 20 Zählern. Der britische Fahrer, der von P3 aus startete, zeigte einen großartigen Ausreißversuch, indem er bereits in Kurve 1 die Führung übernahm. Die Nummer 38 ließ dann den Hammer fallen, als er sich sofort von der Verfolgungsjagd entfernte und Ferrari nach der ersten Runde auf P3 saß. 1.1 Sek. war Smiths Vorteil vor Granado nach der ersten Runde, als Garzo an Ferrari und Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) vorbeikam.

Drei Runden vor Schluss waren Smith und Granado dicht hintereinander, und die Paarung lag fast vier Sekunden vor Garzo auf dem dritten Platz. Smith tat alles, um sich den MotoE™-Titel zu sichern, aber Ferrari verfolgte das gleiche Ziel - der Italiener lag allerdings auf Platz 5, der ihm mit 6 Punkten dann doch noch die Krone sicherte. Ohne einen Sieg in dieser Saison war Smith fest entschlossen, endlich die 25 Punkte zu holen. In der letzten Runde hieß es Smith gegen Granado um den Sieg. Granado klammerte sich gerade an Smiths Heck und startete in Kurve 8 einen Versuch. Smith schlug dann sofort in Kurve 11 zurück und machte einen gewagten Pass über die Innenlinie. Am Ausgang jedoch machte Granado jedoch die Tür zu. Wollte Smith in der letzten Kurve einen allerletzten Versuchen starten, den Sieg noch an sich zu reißen. Der One Energy Racing-Pilot preschte sich an Granado vorbei, konnte die Linie aber nicht halten, sodass Granado wieder die Nase vorn hatte und damit seinen Valencia Doppel-Sieg besiegelte.

Die Hauptaugenmerk lag aber auf jemandem weiter hinten. Ferrari wusste, dass er nur noch unter die Top 10 fahren musste, um als erster MotoE™ -Weltcup-Sieger in die Geschichtsbücher einzugehen. Der Italiener holte sich den Titel mit elf Punkten Vorsprung auf Smith. Durch Granados Sieg wurde er Dritter in der Cup-Wertung, zwei Punkte vor Garzo.

Eine packende erste MotoE™-Saison geht zu Ende. Auf ins Jahr 2020!

Top 10:
1. Eric Granado (Avinita Esponsorama Racing)
2. Bradley Smith (One Energy Racing) + 0.458
3. Hector Garzo (Tech 3 E-Racing) + 4.124
4. Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) + 7.003
5. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) + 7.405
6. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 9.475
7. Sete Gibernau (Join Contract Pons 40) + 9.513
8. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse) + 10.503
9. Nico Terol (OpenBank Angel Nieto Team) + 14.613
10. Jesko Raffin (Dynavolt Intact GP) + 14.711

 

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen