Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Sechs Hersteller getrennt durch sechs Zehntel in Sepang

Tag 2 verlief äußert eng zwischen den einzelnen Werken, wodurch sich der Wettbewerb um 2020 bereits jetzt anfing, sich zu verschärfen

Nach zwei Tagen des offiziellen MotoGP™ Sepang-Tests wird eines sehr deutlich: Alle sechs Werke sehen im Jahr 2020 unglaublich wettbewerbsfähig aus.

Support for this video player will be discontinued soon.

Tag 2 beim Sepang Test: Alles was Du wissen musst

Am Eröffnungstag in Malaysia lag die Lücke zwischen Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) auf P1 und Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) auf P8 bei 0,591 Sekunden. Zwischen dem Franzosen und dem Spanier lagen eine Suzuki, eine Honda, eine Ducati, eine Yamaha und Aleix Espargaros vom Aprilia Racing Team Gresini. An Tag 2 wurden die sechs Hersteller dann nur noch von 0,652 Dekunden getrennt, nachdem sich die Rundenzeiten bei allen verbesserten.

Support for this video player will be discontinued soon.

Pol Espargaro lobt Pedrosas KTM-Arbeit

Honda, Ducati, Suzuki und Yamaha waren im Jahr 2019 konstant wettbewerbsfähig. Mit den Verbesserungen, die KTM und Aprilia bereits in den Vorsaison-Tests für 2020 vorgenommen haben und auch weiterhin vornehmen, wird die Eröffnungsrunde unter den Flutlichtern von Qatar und darüber hinaus schnell zu einer extrem spannenden Angelegenheit. Wenn wir uns an Tag 2 das weitere Geschehen ansehen, haben nur 0,793 Sek. den Pacesetter Quartararo und den 16. Platz von Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3) abgedeckt.

Support for this video player will be discontinued soon.

Eine brandneue Aprilia im Jahr 2020?

Was hat Tag 3 noch zu bieten? Zu erwarten ist, dass die Zeiten weiter sinken, da die Fahrer unweigerlich einige Angriffe fahren werden, aber wer wird an der Spitze auftauchen?

Möchtest Du mit all den Vorsaison-Tests und der eigentlichen Saison 2020 up to date bleiben? Dann aboniere schon jetzt den VideoPass für die komplette Saison!

Empfehlungen