Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Tage vor
By Petronas Sprinta Racing

Petronas Sprinta Racing präsentiert ein neues Design

Vierge, Dixon, McPhee und Pawi haben ihre Farben für 2020 auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto enthüllt

Petronas Sprinta Racing hat seine Moto2™ - und Moto3™ -Maschinen für die Saison 2020 auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto vorgestellt. Xavi Vierge, Jake Dixon, John McPhee und Khairul Idham Pawi warfen ihre etwas neu gestalteten Kombis über und gaben sich hoffnungsvoll, einen erfolgreichen ersten offiziellen Vorsaison-Test in Jerez zu absolvieren.

Als einer der erfahrensten Fahrer im Moto3™-Starterfeld gilt McPhee als echter Titelanwärter für die Saison 2020. Der Schotte hatte ein unglaubliches Jahr 2019 mit zwei Pole-Positions, einer schnellsten Runde und drei Podestplätzen, zu denen auch der erste Sieg des Teams in Le Mans gehörte.

Die Saison 2019 von KIP wurde vorzeitig beendet, nachdem er sich in Jerez eine komplizierte Handverletzung zugezogen hatte. Der sympathische Malaysier kehrt nun endlich in die Moto3™-Kategorie zurück und hat bereits im zweitägigen privaten Test, der Anfang dieses Monats in Jerez stattfand, gute Fortschritte bei der Re-Akklimatisierung mit der Honda NSF250RW erzielt.

2020 gibt es mit einem zweiten Motorrad sowie den Fahrern Vierge und Dixon eine völlig neue Aufstellung für das Team in der Zwischenklasse. Letztes Jahr erlebte der Kader eine herausfordernde Saison mit nur einem Bike und einem verletzten Hauptfahrer, aber die kommende Saison bietet dem erweiterten Team nun ganz neue Möglichkeiten.

Die spanische Sensation Vierge ist kein Unbekannter auf dem Kalex-Paket, da er in den letzten zwei Jahren immer dieses Chassis verwendete und sogar zwei Podestplätze in dieser Kategorie damit belegt hat. Sein bester Platz im Jahr 2019 gelang ihm beim Grand Prix von Malaysia, wo er knapp außerhalb der Podestplätze auf dem vierten Platz landete.

Teamkollege Dixon gab 2017 sein Moto2™-Debüt, bevor er 2019 seine erste vollständige Moto2™-Saison fuhr. Der Brite hat aber bereits einen erfolgreichen privaten Test auf der Kalex absolviert.

Razlan Razli, Teamchef: „PETRONAS Sprinta Racing sollte eine Kraft sein, mit der man in den Juniorenklassen rechnen muss. Wir glauben fest daran. Es ist ein Jahr der Abrechnung für John McPhee. Er ist einer der erfahrensten Fahrer in der Klasse und 2019 hatte er bereits ein starkes Jahr. Für KIP bietet die Rückkehr zur Moto3 die beste Gelegenheit zum Wiederaufbau. Beide Fahrer ergänzen sich sehr gut, so dass sie in der kommenden Saison gut zusammenarbeiten sollten. John war in der vergangenen Saison ein regelmäßiger Podiumsplatzierter, daher wollen wir 2020 mehr davon. Er hat das Tempo und die Erfahrung, um um den Titel zu kämpfen. KIP kehrt in die Kategorie zurück, in der er bereits auf dem Podium stand. Wir erwarten, dass er seine Form und seinen Rhythmus wiedererlangt. Wir wollen ihn in den Top Ten sehen, mit dem Potenzial, alle Malaysier stolz zu machen, wie er es in seiner ersten Saison in der Moto3 getan hat.

Wir erwarten in der kommenden Saison großartige Dinge von Petronas Sprinta Racing - auch in der Moto2. Es ist kein Geheimnis, dass 2019 für uns ein herausforderndes Jahr mit einem Ein-Mann-Team und einem verletzten Fahrer war. 2020 wird das anders. Wir haben einen erweiterten Kader mit zwei Motorrädern. Xavi Vierge bringt viel Erfahrung mit und damit auch viel Erwartung. Wir glauben, dass er mit unserem Team gedeihen wird. Es ist nicht nur Jake Dixons erstes Mal bei uns, sondern auch auf der Kalex und wir denken, er könnte ein Fahrer sein, der die Leute überraschen wird."

Johan Stigefelt, Teamdirektor: „Die Fahreraufstellung für 2020 ist wirklich stark. John McPhee ist ein intelligenter und schneller Fahrer und KIP ist zurück in der Moto3, wo er zuvor großartige Ergebnisse erzielt hat. Ich denke, wir haben definitiv gute Teamkollegen, die sich gegenseitig helfen. Die größte Herausforderung für John wird es sein, am Ende der Rennen stark zu sein. Wir wissen, dass wir schnell sein können, aber wir müssen vorne sein, wenn die Zielflagge fällt. KIP wird bei seiner Rückkehr in die Kategorie viel von John lernen. Er kommt von der Moto2, einer sehr harten Klasse. Die Moto3 ist eine leichtere Klasse und ich denke, die ist besser für ihn geeignet. Es wird sicher eine interessante Saison.

Es ist auch eine aufregende Zeit für Petronas Sprinta Racing in der Moto2, da wir diese Saison mit zwei Motorrädern fahren werden. Xavi hat viel Potenzial. Er ist sehr talentiert und schnell und hat im Vorfeld der Saison sehr hart gearbeitet. Jake hatte ein hartes Debüt in der Moto2-Saison 2019, aber wir haben ein großes Potenzial in ihm gesehen und denken, dass er in unserem starken Team, mit dem Gesamtpaket und einer starken Crew mit Erfahrung in seiner Umgebung weit kommen kann. Wir haben eine sehr gute Kombination und freuen uns darauf, von zwei Motorrädern zu profitieren, da dies auch für die Teamwertung viele Vorteile bringt.“

Khairul Idham Pawi: „Ich habe lange über eine Rückkehr zur Moto3 nachgedacht. Ich bin nur ein Jahr dort hatte, aber ich konnte damals gute Ergebnisse erzielen und meine zwei bisher einzigen Siege in der Weltmeisterschaft erringen. Für diese Saison möchte ich unter den Top 5 bleiben und natürlich das Podium erreichen! Ich weiß, dass das Team und John mir sehr helfen werden und ich möchte einige gute Ergebnisse für sie erzielen, insbesondere weil es für mich ein Traum ist, in einem malaysischen Team in der Weltmeisterschaft zu fahren. Es ist ein wirklich schönes Gefühl und ich freue mich darauf, wieder auf dem richtigen Weg zu sein."

Xavi Vierge: „Mit Petronas Sprinta Racing in der Moto2 ist alles möglich, wenn wir hart und in die richtige Richtung arbeiten. Ich habe viel aus dem letzten Jahr gelernt, daher denke ich, dass wir einen wirklich guten Ausgangspunkt haben. Ich habe auch sehr hart mit unserem Teamtrainer Aleix Santacreu gearbeitet, um meine körperliche Verfassung zu verbessern und viele Stunden auf Motorrädern verbracht. Das erste Ziel für 2020 ist es, unter die ersten fünf zu kommen, dann auf das Podium zu fahren und, warum nicht, um Siege zu kämpfen?“

Jake Dixon: „Ich bin in einem großartigen Team mit einem konkurrenzfähigen Motorrad und einem starken Teamkollegen. Xavi hat ein bisschen mehr Erfahrung als ich und ich möchte versuchen viel von ihm zu lernen, wo er beispielsweise stärker ist als ich. Ich möchte ein gutes, solides Jahr haben und im Laufe der Saison Fortschritte machen. Wenn alles so läuft, wie wir es wollen und wir hart arbeiten, kann ich vielleicht um ein Podium kämpfen. Ich werde mein Bestes geben und freue mich sehr auf den Start in die Saison 2020."

Möchtest Du mit all den Vorsaison-Tests und der eigentlichen Saison 2020 up to date bleiben? Dann aboniere schon jetzt den VideoPass für die komplette Saison!