Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

GPC: Aktualisierung der MotoGP™ 2020-Motorzuordnung

Die Grand-Prix-Kommission hat ein Update zu den MotoGP™ -, Moto2™ - und Moto3™ -Motorenzuweisungen für die Saison 2020 veröffentlicht

Tags MotoGP, 2020

Die Grand-Prix-Kommission, bestehend aus den Herren Carmelo Ezpeleta (Dorna CEO), Paul Duparc (FIM), Herve Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA), tagten am 22. und 27. Main in zwei Online-Sitzungen. Dabei wurden folgende Entscheidungen getroffen:

MotoGP™ – Motorenzuordnung

Obwohl FIM, IRTA, MSMA und Dorna optimistisch sind, die Meisterschaft schon bald neu zu starten zu können, ist es noch ungewiss, wie viele Veranstaltungen im Jahr 2020 stattfinden werden. Aus diesem Grund wurde einstimmig beschlossen, dass die Motorenzuweisung der MotoGP™-Klasse vor der Veröffentlichung des überarbeiteten Kalenders vereinbart wurde und pro Veranstaltung wie folgt sein wird:

Verbleibende Events im Kalender 2020 (Grand Prix von Qatar ausgeschlossen)

MOTORENZUORDNUNG PRO FAHRER

Hersteller ohne Konzession

Hersteller, die sich für Konzessionen qualifizieren

bis zu 11 Events

4

6

bis zu 14 Events

5

7

Moto3™ – Motorenzuordnung

In ähnlicher Weise wurde auch für die Moto3 ™ -Klasse die Motorenzuweisung einstimmig vereinbart:

1. Wenn die Gesamtzahl der Rennveranstaltungen im Jahr 2020 unter 12 liegt (einschließlich Qatar), werden sowohl 2020 als auch 2021 als nur eine Saison betrachtet, und die kombinierte maximale Motorebzuweisung für beide Jahre beträgt maximal 9 Motoren.

2. Wenn die Anzahl der Rennen im Jahr 2020 12 oder mehr beträgt, erfolgt die Zuteilung für die Saison 2020 wie folgt:

Gesamtzahl der Events der Saison 2020 (Grand Prix von Qatar inbegriffen)

MOTORENZUORDNUNG PRO FAHRER

12-14

4

14-18

5

Private Tests der Moto3™ - und Moto2™ -Klasse

Mit sofortiger Wirkung dürfen Fahrer dieser Klassen bis auf weiteres im Jahr 2020 keine weiteren privaten Tests durchführen.

Die folgenden Überlegungen haben zu dieser Entscheidung geführt:

Da das Teameinkommen erheblich reduziert wird, werden durch ein Testverbot für alle Fahrer die Wettbewerbsbedingungen zwischen den Teams, die möglicherweise eine bessere Finanzierung haben, und denen, die möglicherweise nur von den monatlichen Subventionszahlungen leben, ausgeglichen.

Die Verfügbarkeit von Rennstrecken wird noch eingeschränkter als normal sein und kann staatlichen Beschränkungen unterliegen. Darüber hinaus variieren die Reisebeschränkungen in Europa und auf der ganzen Welt immer noch zwischen den Ländern, sodass möglicherweise nur einige Teams mit Fahrzeugen und Mitarbeitern zu einem Test fahren dürften. Die meisten Reisebeschränkungen scheinen mindestens bis Ende Juni zu gelten.

Die FIM, IRTA und Dorna hoffen auf eine beträchtliche Anzahl von Rennveranstaltungen, die hoffentlich im Juli beginnen können. Diese Events werden in einem kurzen Zeitraum stattfinden, was bedeutet, dass in jedem Fall nur begrenzte Tage zum Testen zur Verfügung stehen, sobald die Rennsaison wieder aufgenommen wird.

Es ist die Absicht der Dorna, während der Woche der ersten Rennveranstaltung zusätzliche Testsessions für alle Klassen abzuhalten.

Die Aktivitäten von Dunlop sind derzeit limitiert, da viele wichtige Mitarbeiter beurlaubt sind. Sie haben bereits angegeben, dass sie bei privaten Tests keinen Service anbieten können.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!