Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Stunden vor
By motogp.com

Randy Mamola: Darauf gilt es in Jerez zu achten

Schau Dir an, was die MotoGP™-Legende glaubt, was und wen man an diesem Wochenende in der MotoGP™ im Auge behalten sollte

Hier bei der MotoGP™ versuchen wir immer, Euch noch näher an die Action heranzuführen, Euch alle wichtigen Neuigkeiten und Ansichten von Insidern zu liefern. Wer könnte uns also besser auf einige der wichtigsten Dinge hinweisen, auf die man bei der Eröffnungsrunde der MotoGP™ in Jerez achten muss, als die MotoGP™-Legende Randy Mamola.

Werft einen Blick auf den ersten Teil dieser neuen Serie, die ihr 2020 vor jedem Grand Prix zu lesen bekommt. Diesmal beschreibt Mamola die Aspekte, die man im Auge behalten sollten, wenn es um die sechs Hersteller geht, die in der MotoGP™-Weltmeisterschaft gegeneinander antreten.

Honda:

„Marc ist auf der Honda schlichtweg so dominant, dass wir darüber sprechen müssen. Wenn man andere Honda-Piloten wir Cal vergleicht, fällt einfach auf, dass da beispielsweise letztes Jahr 10 Sekunden zwischen  Marc und Cal auf dem 9. Platz lagen. Viele haben Probleme mit dem Handling der Honda, aber Marc scheint stets das Beste daraus zu machen und die Meisterschaft Jahr für Jahr zu gewinnen. Die Frage die ich mir also vor dem ersten Rennen stelle ist, wer wird der Nummer eins Honda-Fahrer sein? Wer wird die Nummer zwei sein und wie hoch ist die Lücke dazwischen? Ich bin gespannt, ob sie das Motorrad für die anderen Fahrer besser gemacht haben."

"Außerdem wird es interessant sein zu sehen, wie sich Alex Marquez auf der ein oder anderen Strecken schlagen kann. Er ist ein Rookie, hat also er kein Verständnis dafür, was richtig und was falsch ist. Er muss sich nur an das halten, was sein Bruder - und natürlich HRC - ihm sagen."

Ducati:

"Das Auffällige ist, wenn Dovi nicht gut abschneidet, scheint es bei Jack Miller umso besser zu laufen. Petrucci hat 2019 das Rennen in Mugello gewonnen, aber manchmal hat er eben gute und dann auch wieder schelchtere Rennen. Ich bin gespannt, wo Ducati beim Eröffnungsrennen in Jerez liegen wird. Dovi beendete das Rennen 2019 weniger als drei Sekunden hinter Marc Marquez. Mal sehen, wo die Ducati beim ersten Rennen in Jerez landen unter den Top 4. Fahrer landen wird."

"Eines der Dinge, die Ducati helfen, ist, dass sie sechs Motorräder da draußen haben. Die verschiedenen Fahrer, die sich in den Top 10 oder sogar in den Top 5 vorwärts bewegen können, Jack Miller und so weiter, liefern Daten, was Ihnen in der Meisterschaft sicher hilft."

GRATIS: Sieh Dir die letzten 3 Minuten des MotoGP™ FP1 an

Suzuki:

"Bei Tests vor der Saison haben wir gesehen, dass Mir Alex in Bezug auf Geschwindigkeit immer näher kommt und es wird interessant sein zu sehen, wie sich das im Rennen äußert. Letztes Jahr war es schließlich extrem eng. Weniger als Zwei Sekunden fehlten ihm zum Sieg. Ich bin gespannt, wer der beste Suzuki-Fahrer sein wird, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie Suzuki gegen die Top-Jungs antritt."

Yamaha:

"Diese beiden Garagen machen es spannend. Mit diesen vier Jungs wird es super aufregend, denn die Yamaha scheint wirklich gut zu funktionieren. Wir haben es in dieser Saison noch nicht wirklich auf Höchstgeschwindigkeit gesehen. Die beiden Yamahas von Viñales und Quartararo waren während des Tests wirklich stark. Ich kann es kaum erwarten, alle in Aktion zu sehen, es wird super spannend. Valentino wird ebenfalls vorn mitmischen.“

KTM:

"Es könnte eine wirklich starke Saison für KTM werden. Wir haben in der Vorsaison einige wirklich starke Momente gesehen. Vielleicht nicht so sehr in einer einzigen Runde, aber die Renndistanz ist gut. Ich denke wir müssen Dani Pedrosa und KTM Anerkennung zollen. Es wird wirklich interessant, denn neben Pol steht Brad Binder, ein Rookie, und dann ist da noch Miguel Oliveira in seiner zweiten Saison bei Tech3. Ich denke, alle vier Fahrer sind mit ihren neuen KTMs stärker und ich bin wirklich gespannt zu sehen, wer in Jerez die Nase vorn hat, wie nah sie im Vergleich zu anderen Herstellern in diesem Rennen beieinander sind. Es wird wirklich ein Vergnügen zu sehen. Von 2018 auf 2019 hat Pol seine Punkte in der Meisterschaft verdoppelt. Ich bin gespannt, wie hoch der Fortschritt mit diesem neuen Motorrad ist. “

Aprilia:

"Es geht um Aleix Espargaro - super fit, super begeisterter Fahrer, der immer bereit ist, die Grenzen zu überschreiten, wie auch sein Bruder Pol. Aber in den letzten drei Jahren steckte er etwas fest. Die anderen Hersteller schienen stärker zu werden und die Aprilia nicht. Die Vorsaison 2020 hat wirklich Interesse geweckt, Aleix war super glücklich und Bradley Smith hat eine Menge Testarbeit geleistet."

"Bradley Smith hat verschiedene Teile für sie getestet und selbst die anderen Fahrer haben gesagt, dass die Aprilia dieses Jahr schnell ist, aber es ist noch zu früh, um es wirklich einschätzen zu können. Es ist eine Sache, in der Vorsaison zu testen und gute Testarbeit zu erledigen, aber es geht um Beständigkeit und Speed während aller Rennen."

„Letztes Jahr belegte er den 11. Platz, 15 Sekunden hinter Marc Marquez und nur ein paar Sekunden hinter Stefan Bradl auf der Werks-Honda, aber er schlug Jorge Lorenzo. Ich bin gespannt, wie weit vorn er das Motorrad 2020 qualifizieren kann und wo er in der Meisterschaft landet. Sein bestes Ergebnis im letzten Jahr war P7, also freue ich mich sehr darauf zu sehen, wie sich das entwickelt. Sechs Hersteller sind so bemüht, Marc Marquez und Honda von der obersten Stufe zu drängen - das wird ein Spektakel.“

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!