Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Das Streben nach Beständigkeit: "Die Saison beginnt jetzt"

In der BarcelonaGP-Pressekonferenz erläuterten einige MotoGP Piloten, wo ihre Stärken und Schwächen zur Halbszeit der Saison 2020 liegen

Beständigkeit, das ist, wonach alle Fahrer in dieser auf den Kopf gestellten MotoGPTM -Weltmeisterschaft 2020 und bei der streben. Die Themen Beständigkeit, Stärken und Schwächen wurden vom WM-Führenden Andrea Dovizioso (Ducati Team), dem Emilia Romagna GP-Sieger Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP), Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) und Alex Marquez vom Repsol Honda Team erörtert.

Sowohl Dovizioso als auch Pol Espargaro erwähnten, dass „die Saison jetzt beginnt“. Die MotoGPTM-Fahrer haben die Halbzeit des Jahres 2020 erreicht und mit nur vier Punkten, die das Top-Quartett der Meisterschaft trennen, und nur 27 Punkten, die Dovi vom 10. Platz von Espargaro separieren, ist alles offen. Dovizioso's jüngste Form war besorgniserregend und selbst er ist überrascht, dass er immer noch die Meisterschaft anführt, aber der erfahrene Italiener ist sich der Probleme bewusst, die gelöst werden müssen, damit er zu seinem wettbewerbsintensiven Selbst zurückkehren kann.

Zeit, ein neues Kapitel beim BarcelonaGP zu schreiben

„Ich bin sehr überrascht, wie jeder andere schätze ich... Abgesehen von Österreich und Jerez 1 war ich noch nie so stark und schnell wie in der Vergangenheit. Ich bin überrascht, dass ich die Meisterschaft anführe, aber es war bisher eine sehr verrückte Meisterschaft, weil alle Probleme zu haben scheinen. Bei jedem Rennen hat jemand anderes zu kämpfen “, begann der Fahrer mit der Nummer 04. „Dies ist der Grund, warum die durchschnittliche Punktzahl sehr niedrig ist. Niemand ist in jedem Rennen konstant oder stark. Es sieht so aus, als ob die Saison jetzt mehr oder weniger erst beginnt."

"Wir sind sehr nah dran, aber leider ist mein Gefühl mit dem Motorrad nicht das beste, aber wir wissen seit ein paar Rennen, was wir ändern müssen, aber es ist sehr schwierig für mich, das im Moment zu ändern. Ich denke, dass kleine Schritte und kleinen Dinge das Endergebnis des Rennens sehr beeinflussen können. Ich weiß nicht, ob wir in Barcelona wettbewerbsfähig sein können, da der Grip im Vergleich zu Misano sehr unterschiedlich sein wird. Ich liebe diese Strecke, deshalb denke ich, dass wir wettbewerbsfähig sein können, aber auf dem Papier sehen alle sehr schnell aus, also weiß ich es nicht. "

"Die Art und Weise, wie ich in meiner Karriere und insbesondere in den letzten drei Jahren bremste, funktioniert nicht mehr. Ich kann nicht hart bremsen oder bremsen, wie ich will. Ich versuche mich anzupassen, aber es ist nicht sehr instinktiv, daher ist es sehr schwierig."

"Ich fühle mich nicht als Titel-Anwärter"- Mir

Viñales liegt nach seinem ersten Sieg im Jahr 2020 nur noch einen Punkt hinter Dovizioso in der Meisterschaft. Und der Yamaha-Star freut sich auf kommende Tracks, die er "liebt", aber er ist nur ein weiterer Fahrer, der sich bewusst ist, dass Beständigkeit der Schlüssel zum Titel ist.

„Nun, ich denke, dass die Meisterschaft bis zu den letzten beiden Rennen noch offen sein wird. Wir werden versuchen, klug und bewusst zu agieren. Wir werden weiter alles probieren und wachsen. Für uns ist die Konstanz wichtig. Wir werden versuchen, ein weiteres gutes Wochenende aufzubauen, und dann werden wir auf Streckenfahren, die ich liebe, wie Le Mans, Aragon und Valencia. Montmelo ist eine Strecke, auf der wir das Maximum herausholen müssen. Es ist eine Strecke, die ich gerne fahre, also werden wir versuchen, sehr hart zu pushen “, begann der Spanier.

Wenn man sich über die Negativschlagzeilen von Yamaha in dieser Saison unterhält, ist klar, dass alle vier Fahrer Schwierigkeiten haben, Fahrer auf anderen Maschinen zu überholen. Ein gutes Qualifying ist für die YZR-M1-Fahrer von entscheidender Bedeutung. Laut Viñales hat der Start in der ersten Reihe oberste Priorität.

„Ich denke, unsere Hauptpriorität ist es, in der ersten Reihe zu starten. Je früher wir die Führung übernehmen, desto besser, weil man manchmal hinten raus Probleme haben kann“, kommentierte Viñales das Problem, andere zu überholen. „Zum Beispiel konnte ich beim letzten Rennen die Lücke zu Pecco schließen, aber ich weiß nicht, ob ich hätte überholen können. Es ist immer sehr schwer mit unserem Bike zu überholen, besonders auf Strecken, auf denen man nicht zwei oder drei Kurven hintereinander hat, die einem die Chance zum Überholen bietet."

Quali-Pace ist der Fokus von Alex Marquez vor seinem Heim-GP

„Wir verstehen das Bike sehr gut, jetzt konzentrieren wir uns auf die guten Aspekte des Motorrads. Im letzten Rennen habe ich Jack Miller in der ersten Runde überholt, also verstehe ich das Motorrad gut genug, aber es bleibt die gleiche Problemstellung, wenn man ein schlechtes Qualifying hat, ist es schwierig, Positionen zu gewinnen oder Fahrer zu überholen. Wir müssen uns hier in Montmelo auf Sektor zwei oder drei konzentrieren, um zu sehen, wo wir überholen können, und um sicherzugehen, dass wir stark sind. “

Der einzige Fahrer, der Anzeichen dafür zeigt, dass er eine einheitliche Form hat, ist Mir. Der spanische MotoGPTM Lehrling im zweiten Jahr hat in den letzten vier Rennen mehr Punkte gesammelt als jeder andere, daher ist er in der Gesamtwertung aufgestiegen, und Mir stimmt zu: Beständigkeit ist alles im Jahr 2020.

"Genau. In dieser Saison ist es sehr wichtig, sich zu 100% auf die Konstanz zu konzentrieren. Es ist so wichtig. Ich denke, dass jeder von uns das schon zu Beginn der Saison wusste, aber aus irgendeinem Grund konnten wir das nicht soumsetzen. Wir

haben mittlerweile unseren Rhythmus gefunden, aber es liegen noch viele Rennen vor uns und da wird es wichtig sein, weiterhin so wettbewerbsfähig zu sein wie jetzt. Hier in Barcelona kann dies eine gute Chance sein, uns weiter in der Position zu bekräftigen “, sagte Mir.

Der Suzuki-Mann wurde dann gefragt, ob er die verschiedenen Hersteller bereits auf ihre Stärken und Schwächen hat studieren können und so sie im Vergleich liegen. Und tatsächlich konnte Mir einige Details darüber liefern, was er während der Rennen beobachtet hat - insbesondere bei Yamaha und KTM.

Was ist der Schlüssel zum Weltmeistertitel 2020?

„Nun, im letzten Rennen konnte ich die Yamaha von Fabio, auch Pol und ein paar andere Motorräder ein wenig studieren, weil wir sehr eng beieinander fuhren. In dieser Situation kann man sehen, in welchen Bereichen sie besser sind und in welchen nicht. Ich konnte am Ende des Rennens sehen, dass die Linien, die Fabio fuhr, meinen sehr, sehr ähnlich waren. Sieht also so aus, als seien sich die Yamaha und Suzuki ziemlich ähnlich."

„Dann konnte ich auch die KTM sehen - völlig andere Linien, die bremsen, wahrscheinlich etwas härter auf der Bremse, eher wie bei Ducati. In Misano konnte ich diese Bikes etwas mehr studieren. Ich denke sie haben ein großartiges Paket, aber es gibt Punkte, an dem das Bike einfach nicht gut funktioniert. Aber so hat jeder seine Problemchen mit denen er in verschiedensten Bereichen zu kämpfen hat. Wir haben hingegen ein Motorrad, das im Moment sehr ausgeglichen ist. “

Leute wie Quartararo, der krankheitsbedingt nicht an der Pressekonferenz teilnahm, haben kürzlich beschlossen, dass die Suzuki „das perfekte Motorrad“ ist. Kein Motorrad ist perfekt, wie Mir es beschrieben hat. Eine schnelle Runden im Qualifying zu fahren bereitet Suzuki im Moment eher große Sorgen, aber Mir und die GSX- RR scheinen in dieser Phase der Saison sehr gut aufeinander eingestellt zu sein.

Was ist mit Pol Espargaro? Der Spanier erwähnte, dass er jetzt anfängt, einige seiner Stürze während der Saison zu bereuen, ist aber nach seinem zweiten Podium der Saison zuversichtlich. Sein Heimrennen in Barcelona passt normalerweise nicht zu ihm und KTM - aber das könnte sich 2020 ändern.

"Jetzt ist es so, dass es mich richtig wütend macht, dass Punkte wegen einiger dummer Stürze in der Vergangenheit futsch sind", gab die Nummer 44 zu. „Dieses Rennen in Barcelona wird mit Sicherheit nicht eines unserer besten, es ist eine der Strecken im Kalender, auf denen KTM in den letzten Jahren viel zu kämpfen hatte. Aber wir wissen auch, dass sich in diesem Jahr alles geändert hat, die Leistung des Motorrads viel besser ist, die Reifen passen besser als in der Vergangenheit und das Motorrad weist auch eine bessere Leistung auf. Warum also sollten wir nicht ähnliche Leistungen wie in der Tschechischen Republik erbringen können, denn auchdas war eigentlich eine Strecke, auf der wir in der Vergangenheit Probleme hatten..."

Gran Premi Monster Energy de Catalunya: Die Pressekonferenz

Der amtierende Moto2TM-Weltmeister Alex Marquez erzielte beim letzten Mal in Misano sein bis dato bestes Ergebnis in der MotoGPTM. Der Rookie passt sich gut und sukzessive an die knifflige RC213V an, wobei Marquez' Stärke in seinen Auftritten am Sonntagnachmittag liegt - seine Schwäche liegt hingegen beim Samstagnachmittag. Das Ziel des Spaniers sind weitere "Top 10 Resultate", aber wo sieht sich er die Honda in Bezug auf Leistung?

„Am Ende arbeiten wir gut und versuchen uns zu verbessern, aber die Honda hat definitiv das Potenzial, das müssen wir nur noch erkennen und uns zu Nutze machen. Natürlich haben alle Motorräder Schwachstellen, Honda hat wie alle Hersteller eine Schwachstelle, aber ich denke, am Ende dieses Jahres machen kleine Details, wie Andrea (Dovizioso) schon sagte, kleine Details den Unterschied, weil alle Motorräder wirklich gut funktionieren, nur eben auf unterschiedlichen Strecken, aber alle Motorräder sind so wettbewerbsfähig. Die Honda hat das Potenzial, das einzige, was uns fehlt, ist ein bisschen mehr zu verstehen, wie wir das Potenzials nutzen können, aber ich bin sicher, dass wir von jetzt an bis zum Ende der Saison schnell sein können."

Kleine Details und Konstanz: Zutaten, die den diesjährigen MotoGPTM-Weltmeister wahrscheinlich krönen werden. Wie die Fahrer selbst sagen, beginnt die Saison jetzt in die heiße Phase zu gehen. Barcelona ist der Schauplatz für die nächste Schlacht in der Königsklasse. Könnten wir am Sonntagnachmittag einen weiteren Sieger sehen - und einen weiteren Tabellenführer? Schalte ab 09:55 Uhr (GMT + 2) für das MotoGPTM FP1 ein, um einen ersten Eindruck davon zu bekommen, wer in Katalonien am stärksten aussieht...

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen