Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By motogp.com

Kann Marini seinen Vormarsch in Le Mans fortsetzten?

Der Italiener war in Barcelona der Superlativ. Jetzt ist es Zeit, in Frankreich nachzulegen. Kann er die Oberhand behalten?

Die Moto2™-Dynamik hat sich im Jahr 2020 auf verschiedene Weise verändert. Von Luca Marini (Sky Racing Team VR46) über Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) bis Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) und dann wieder zurück, reisen wir jetzt nach Le Mans für den Grand Prix von Frankreich. Marini, der jetzt 20 Punkte Vorsprung hat, kommt nach einem weiteren Sieg erhobenen Hauptes auf dem nächsten Schlachtfeld an.

Kann er noch einmal so überlegen siegen? In Misano erklärte er, dass seine Achillesferse im Jahr 2020 bisher immer das zweite Rennen auf derselben Strecke war, da er im Gegenteil zu seinen Konkurrenten das Gefühl hatte, keinen Schritt vorwärts gehen zu können. Er sollte also zuversichtlich auf Le Mans blicken, denn da wird nur ein Rennen ausgteragen. 

Support for this video player will be discontinued soon.

Moto2™ in Barcelona: Die Highlights in 10 Minuten

Für Marini war es jedoch keine leichte Reise zu seinen 20-Punkte WM-Vorsprung. Bastianini hat drei Rennen gewonnen und möchte seine Form in Le Mans erneut verbessern, um sich zu wehren. Marco Bezzechi (Sky Racing Team VR46) ist eine allgegenwärtige Bedrohung, der "Feind" in Marinis Team. Beim letzten Mal war es jedoch Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS), der für Aufregung sorgte. In Le Mans will er sich noch einmal um den Sieg duellieren - und diesmal hofft er, die oberste Stufe des Podiums erklimmen zu können...

Ein anderer Fahrer, der zurückschlagen wollen wird, ist Jorge Martin. Nach zwei verpassten Rennen war der Spanier wieder in Barcelona wieder mit am Start, ​​musste sich aber am Ende aus dem Rennen zurückziehen, sodass wir seine volles Potenzial nicht haben sehen können. Er war der klare Favorit, bevor ihm das Pech an den Fersen haftete. Mit der Bekanntgabe, dass er nächstes Jahr bei Pramac Racing in der MotoGP™ antreten wird, sollte das seine Motivation umso mehr befeuern. Was kann er in Le Mans abliefern?

Viele Augen werden auch auf Fabio Di Giannantonio und Jorge Navarro von Termozeta Speed ​​Up gerichtet sein. Ersterer stand in Barcelona wieder auf dem Podium und letzterer nur knapp dahinter, wodurch die beiden Ergebnisse für einen willkommenen Abschluss eines schwierigen Starts ins Jahr 2020 sorgten. Diesem Beispiel werden die beiden Teamkollegen auch in Frankreich folgen wollen...

Wir sollten bei all den möglichen Gewinnern auch Rookie Aron Canet (Inde Aspar Team), Marcel Schrötter von Liqui Moly Intact GP und Tom Lüthi sowie Qatar-Sieger Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) nicht außer Acht lassen. Was kann Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) erreichen, jetzt wo er mehr Zeit hatte, um wieder fit zu werden? Kann Marcos Ramirez (Tennor American Racing) seine Top-10-Form beibehalten? Und was ist mit Xavi Vierge und Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing), deren beeindruckende Leistungen in Barcelona durch einen Sturz bzw. ein technisches Problem unterbrochen wurden?

Marini hat den klaren Vorteil wenn wir in Le Mans ankommen, aber die zahlreichen eifrigen Verfolger stehen bereits in Lauerstellung... Wer kann in Frankreich den Ton angeben? Finde es am Sonntag um 14:30 Uhr (GMT +2) heraus!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen