Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Torres ist Weltcup-Sieger 2020, Tuuli gewinnt Rennen 2

Der Pons Racing 40-Fahrer beendet das Saisonfinale auf P6 und krönt sich in seinem Rookie-Jahr zum MotoE™-Weltmeister

Jordi Torres (Pons Racing 40) ist der neue FIM Enel MotoE™ Weltcup-Gewinner von 2020. Der spanische Rookie beendete das zweite Rennen beim SHARK Helmets Grand Prix de France auf P6 und holte sich den Titel in einem Rennen, in dem Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) zum ersten Mal seit dem ersten MotoE™-Rennen wieder auf die Siegerstraße zurückkehrte. Der Lokalmatador Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) und Josh Hook (Octo Pramac MotoE) komplettieren das letzte Podium des MotoE™-Saisonfinals von 2020 in einer weiteren dramatischen Begegnung in Le Mans.

Support for this video player will be discontinued soon.

Jordi Torres ist der FIM Enel MotoE™ Weltcup-Sieger von 2020

Vor dem Rennen stand fest, dass Torres einen achten Platz oder besser brauchen würde, um zum Weltcup-Sieger zu werden, egal was seine Rivalen taten. Von der Pole Position aus hatte Torres leichtes Spiel, wenn auch sein Start nicht so gut wie Tuuli's war. Der Finne schnappte sich den Holeshot, während Torres sehr vorsichtig in Kurve 3 einbog, wohl-wissend, welches Drama lauern könnte. Und es kam wie es sollte...Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) kam in Kurve 3 zu Sturz und berührte Torres' Hinterrad. Glücklicherweise blieb der Spanier sitzen, anders als Alejandro Medina (Openbank Aspar Team), der ebenfalls in Kurve 3 sein Rennen beendete. Torres hatte einmal mehr Glück in der Eröffnungsschikane, wobei Tuuli Di Meglio und Hook anführte.

Ebenfalls in der ersten Runde stürzte auch Tommaso Marcon (Tech3 E-Racing) in Kurve 7. Torres rutschte hinter Maria Herrera (Openbank Aspar Team) zurück, während Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) nach seinem Raketenstart bereits auf Platz 6 lag. P6 war gut genug für Torres, aber er war bald schon wieder an Herrera vorbei, und Di Meglio übernahm in Runde 2 die Führung seines Heim-Grand-Prix. Das führende Trio an der Spitze bestand aus Di Meglio, Tuuli und Hook, wobei Aegerter sich bereits auf P4 durchgeschlagen hatte, jedoch nicht nah genug, um einen Podiumsangriff zu starten.

Torres war glücklich in fünfter Position zu liegen, und das zu Recht. Es war nicht nötig, auf ein Podium zu drängen. Alles, was zählte, war mindestens den 8. Platz zuerreichen. Es gab jedoch einen großen Kampf um das Podium und mit zwei verbleibenden Runden übernahm Tuuli die Führung vor Di Meglio. Weiter hinten jagte Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) Torres, wobei Aegerter auf P4 ein recht einsames Rennen fuhr. Ferrari brauchte P5, um mit dem Schweizer in der Gesamtwertung punktgleich zu ziehen.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoE™: Rennen 2 von 2 beim Shark Helmets GP von Frankreich

In der letzten Runde hielt Tuuli immer noch stark dagegen, aber Di Meglio klebte am Heck seiner Energica Ego Corsa. Könnte dieser in der letzten Runde einen Heim-Grand-Prix-Sieg erringen? In der letzten Runde des Jahres 2020 setzte sich Ferrari gegen Torres durch, aber das war für Torres nicht wichtig. Eine weitere Runde überstehen war alles, was ihn noch vom Weltcup-Sieg trennte.

An der Spitze fuhr Tuuli eine perfekte letzte Runde, um seinen ersten MotoE™ -Sieg seit dem Deutschland GP 2019 zu erringen - dem ersten Rennen der Elektroklasse. Nach ein paar verletzungsgeplagten Jahren kehrt Tuuli ebenfalls in den Vordergrund zurück. Di Meglio holt sich ein zweites Heimpodest des Wochenendes, zwei P2s sind eine gute Ausbeute für den Franzosen und direkt hinter dem Duo holt Hook sein erstes MotoE™-Podium, nachdem er den Samstag auf P4 beendet hatte.

P4 zu erringen wenn man von P14 in der Startaufstellung kommt ist eine sensationelle Leistung des Schweizer Fahrers, Dominique Aegerter. Trotzdessen er die gesamte Saison WM-Führend war oder zumindest auf dem zweiten Gesamtrang lag, verlor er in letzter Sekunde auch noch den Vize-Titel an Ferrari, nachdem der das Rennen auf P5 beendet hat. Trotzdem eine phänomenale Rookie-Saison für Aegerter.

Dann überquerte Torres die Ziellinie. Ein wunderbarer Moment für den 'Spanish Elvis', der alles getan hat, um der zweite MotoE™ Weltcup-Sieger zu werden. Der dreimalige Moto2™ -Podest-Finisher hat die Krone von 2020 verdient und erreicht im Titelrennen schließlich 17 Punkte Vorsprung vor Ferrari und Aegerter - herzlichen Glückwunsch an Torres und das gesamte Team!

Niccolo Canepa (LCR E-Team) holte sich im letzten Rennen des Jahres 2020 P7 vor Teamkollege Xavier Simeon. Herrera holt sich auf P9 ihre zweites Top 10 Ergebnis des Wochenendes. Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) vervollständigt die Top 10.

Der verletzte Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) kämpfte im zweiten Rennen gegen den Schmerz um den 11. Platz. Der Deutsche lag knapp über einer Sekunde vor dem Moto2 ™ -Rivalenrivalen Alessandro Zaccone (Trentino Gresini MotoE) entfernt. Die Titelhoffnungen von Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) verschwanden schließlich nach seinem Sturz in Kurve 3 in Rennen 1, und es war ein enttäuschendes Wochenende für den Italiener, der P13 aus dem letzten Rennen mitnimmt. Die gesamte Saison von Casadei ist jedoch etwas, über das er und das Team fröhlich sein können.

Casadei beendete den letzten Grand-Prix-Auftritt vor Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE). Der 36-Jährige erlitt einen schweren E-Pole-Sturz und zeigte Entschlossenheit, in Rennen 1 und 2 anzutreten, da dies nach einer herausragenden Karriere seine letzten Rennen sein würden.

Jakub Kornfeil (WithU Motorsport) holte sich den letzten Punkt mit P15 und erreichte in seiner Rookie-Saison insgesamt 15 WM-Punkte.

Damit endet der MotoE™-Weltcup 2020. Ein Rookie krönte sich nach einer weiteren phänomenalen Saison zum Elektro-Weltmeister. Herzlichen Glückwunsch an Torres und Pons 40 Racing. 

Top 10:
1. Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE)
2. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 0,166
3. Josh Hook (Octo Pramac MotoE) + 1,294
4. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) + 2,353
5. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) + 6.017
6. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 6,490
7. Niccolo Canepa (LCR E-Team) + 10.066
8. Xavier Simeon (LCR E-Team) + 10.472
9. Maria Herrera (Openbank Aspar Team) + 10.663
10. Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) + 11.101

KLICKE HIER FÜR DIE VOLLSTÄNDIGEN ERGEBNISSE!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!