Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Vietti holt zweiten Sieg von 2020, die Titelführung wechselt

Der Fahrer des SKY Racing Team VR46 schlägt Arbolino und Arenas in Le Mans in einer weiteren dramatischen Moto3 -Schlacht.

Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) gelang beim Moto3™-Rennen im SHARK Helmets Grand Prix de France ein zweiter Saisonsieg. Der Italiener ließ sich bis kurz vor Ende Zeit, um die 25-Punkte-Position mit 0,142 Sekunden Vorsprung zu übernehmen, während Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) und Albert Arenas (Gaviota Aspar Team Moto3) das Podium komplettierten. Letzterer gewinnt die Meisterschaftsführung zurück, nachdem sich Ai Ogura (Honda Team Asia) auf einen neunten Platz rettete.

Es war Arenas, der perfekt startete, als die Lichter ausgingen, während Polesitter Jaume Masia (Leopard Racing) und John McPhee (Petronas Sprinta Racing) nicht optimal weg kamen. Obwohl Masia sich erholte und in der ersten Runde wieder auf Platz 2 lag, fiel McPhee auf Platz 11 zurück, während Meisterschaftsführer Ogura vom 17. Startplatz auf Platz 25 abrutschte. Arenas führte Runde 1 mit Masia und Arbolino an, als sich ein typischer Moto3™ -Güterzug bildete.

Masia übernahm dann in Runde 3 die Führung, als der Spanier die zusätzliche Honda-Power nutzte, um Arenas auf P2 herabzustufen, eine Führungsgruppe von 13 Piloten hatte sich gebildet. Streitereien und ein Fehler im letzten Sektor von Arbolino ermöglichten es Masia, vorne ein wenig Luft zu bekommen, während auch Darryn Binder (CIP Green Power) große Fortschritte in den Top 10 machte. Binder und Arenas schoben sich dann in Runde 7 für P2 und P3 an Arbolino vorbei.

In Runde 7 waren gingen zwei Spitzenreiter in Kurve 13 zu Boden. Die beiden Maschinen des Sterilgarda Max Racing Teams befanden sich im Schotter nachdem sich Alonso Lopez und Romano Fenati verhedderten, als ersterer in das Heck seines Teamkollegen gerast war. Der verletzte Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), der gerade die schnellste Runde des Rennens gefahren war, stürzte dann ebenfalls aus der Spitzengruppe.

Nachdem sich ein frühes Drama abspielte, war die Spitzengruppe auf elf Fahrer reduziert worden, McPhee ganz hinten. Masia hielt immer noch P1 mit Arenas, seinem engsten Herausforderer, und Binder bewies erneut, dass Kurve 13 sein Territorium ist - der KTM-Star bahnte sich seinen Weg an Arbolino vorbei und fuhr die schnellste Runde des Rennens in Runde 10 von 22. Binder lag nur viertausendstel hinter dem Moto3™ Rundenrekord. Eine Sache galt es zu beachten, denn Viettis war der einzige Fahrer auf dem harten Hinterreifen und es war der VR46-Fahrer, der die schnellste Runde des Rennens fuhr, ein Meisterstück? 

12 Runden vor Schluss verlor Masia zum ersten Mal seit der dritten Runde die Führung. Arenas, Binder und Arbolino waren alle an dem Spanier durch gekommen, aber dabei blieb es natürlich nicht. McPhee lag auf P10 und 0,8 Sekunden hinter dem Neunten, Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo), aber der Schotte begann mit persönlichen Bestzeiten sich seinen Weg nach vorne zu bahnen.

Sieben vor Schluss ereignete sich ein beängstigender Moment. Als Binder aus Kurve 10 herauskam, hob es ihn plötzlich aus dem Sitz, aber nicht nur das, seine KTM hatte dann plötzlich keine Power mehr. Zum Glück und irgendwie gelang es allen Fahrern, ihm auszuweichen. Olötzlich schwenkten die Kameras auf McPhee und Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3) um, um zu zeigen, wie sie von einer Crash-Szene weggingen, aber was war passiert? Alcoba war gerade an McPhee und Fernandez vorbeigekommen, kam aber etwas überschwänglich aus Kurve 10 heraus, wodurch McPhee kein Chance mehr hatte um auszuweichen. Der Titelanwärter lag am Boden - ein schwerer Schlag für McPhees Titel-Hoffnungen mit nur noch vier verbleibenden Runden.

Masia führte ddrei Runnden vor Schluss vor Arbolino, Arenas, Vietti, Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3), Andrea Migno (SKY Racing Team VR46), Rodrigo und Fernandez. Zweieinhalb Runden vor Schluss ginng Masia in Kurve 8 weit und Vietti bedankte sich sehr, denn plötzlich führte er vor Arenas und Arbolino. 

Vietti war in der letzten Runde beeindruckend und erlaubte niemandem, nahe genug heran zu kommen, um einen Pass zu versuchen. Arbolino verteidigte sich gut gegen Arenas und wollte versuchen, anzugreifen, aber Vietti war zu stark und holte sich den Sieg schließlich - ein fantastisches Rennen des Italieners, der in der Gesamtwertung auf den dritten Platz vorrückt und nur 16 Punkte hinter dem Spitzenplatz liegt. Ein zweiter Saisonsieg für Vietti, der 0,142 vor Landsmann Arbolino endet. Arenas feiert sein viertes Podium der Saison und macht einen bedeutenden Schritt  im Titelrennen, denn dieser P3 bringt ihn zurück an die Spitze der Meisterschaft.

Nachdem Masia die meiste Zeit des Rennens die Führung übernommen hatte, verpasste er weniger als zwei Zehntel ein Podium. Migno macht es zu einem großartigen Tag für das SKY Racing Team VR46 mit seinem Top 5 Ergebnis. Nachdem Sasaki im Jahr 2020 mehrere Pechsträhnen erlitten hatte, holte er sich beim Heim-Grand-Prix von Tech3 einen fantastischen P6 - die erste Top 10 des japanischen Fahrers in diesem Jahr. Fernandez war durchweg in der Spitzengruppe, um einen soliden P7 zu holen. Rodrigo rutschte schließlich auf P8 ab, als die führenden acht Fahrer 13 Sekunden vor dem ehemaligen Tabellenführer Ogura endeten.

Der japanische Fahrer wird in Le Mans von P9 enttäuscht sein, aber es war eine großartige Erholung in der zweiten Rennhälfte. Eine Top 10, nachdem er in der Anfangsphase außerhalb der Top 20 gesessen hat, ist eine gute Arbeit von Ogura, aber er kostete ihm die Führung im Titelkampf. Ogura liegt jetzt sechs Punkte hinter Arenas. Abgerundet wurde die Top 10 durch Carlos Tatay (Reale Avintia Moto3) - sein bestes Ergebnis des Jahres. Der amtierende Red Bull MotoGP Rookies Cup-Sieger setzte sich gegen eine Reihe von Fahrern durch - Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0), Filip Salac (Rivacold Snipers Team), Dennis Foggia (Leopard Racing) und Riccardo Rossi (BOE Skull Rider Facile Energy)  waren ebenfalls in dieser Gruppe, wobei Stefano Nepa (Gaviota Aspar Team Moto3) den letzten Punkt holte.

Damit ändert sich die Meisterschaftsführung erneut. Arenas ist wieder verantwortlich und wird mit einem Vorsprung von sechs Punkten gegenüber Ogura zum MotorLand Aragon reisen...

Top 10:
1. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46)
2. Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) +0,142
3. Albert Arenas (Gaviota Aspar Team Moto3) +0,198
4. Jaume Masia (Leopard Racing) +0,336
5. Andrea Migno (SKY Racing Team VR46) +0,569
6. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) +0,834
7. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) +1,361
8. Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) +1.625
9. Ai Ogura (Honda Team Asia) +15.003
10. Carlos Tatay (Reale Avintia Moto3) +15.139

Klicke HIER für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!