Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Vietti und Arbolino wollen in Aragon an Boden gewinnen

Im Moto3™ -Titelkampf spielen jetzt vier Fahrer innerhalb von 20 Punkten eine Rolle...Wird sich jemand absetzen können?

Nach einem weiteren Moto3™-Thriller in Le Mans sieht die Moto3™-Meisterschaft kein Stück klarer aus. Im Gegenteil, vor dem Gran Premio Michelin® de Aragon sieht es nich enger aus, als noch vor einer Woche. Zum einen ist der Lokalmatador Albert Arenas (Solunion Aspar Team Moto3) wieder an der Spitze, nachdem er durch ein Podium wieder an Boden zu Ai Ogura (Honda Team Asia) zurückgewann, und zum anderen haben sich die drei Männer hinter ihnen wieder einmal komplett durchmischt.

John McPhee (Petronas Sprinta Racing) ist jetzt Fünfter, nachdem er einen weiteren DNF erlitten hat, und Celestino Vietti (Sky Racing Team VR46) ist mit einem weiteren beeindruckenden Sieg auf den dritten Platz gesprungen. An seinem Fersen hängt Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team), der aufgrund einiger konstanter Podestplätze ordentlich an Boden gewinnt, aber noch nicht auf der obersten Stufe steht. Wer ist der Favorit im MotorLand?

GRATIS! Die letzte Runde des Moto3™-Rennens in Le Mans

Es ist schwer zu sagen, aber Arenas fährt auf heimischem Boden und ist in guter Form, nachdem er ohne eigenes Verschulden in Le Mans ausgefallen ist. Er wird alles daran setzen, einen weiteren Sieg zu erringen, um in der Gesamtwertung wieder ein Wörtchen mitreden zu können, aber auch alle Verfolger dürften vor Motivation sprudeln. Für McPhee wird es ein Jetzt oder Nie, aber die jetzt direkt vor ihm sind so nah an der Spitze, dass sie den Titel fast riechen können. Vietti trennen aktuell nur 16 Punkte zur Spitze, aber noch ist nichts in Stein gemeißelt. Alles könnte sich schon beim nächsten Rennen wieder ändern...

Aber was ist mit Ogura? Seit Barcelona hat die Konstanz des japanischen Fahrers leicht gelitten, obwohl er zwei solide Punkte aus zwei schwierigen Qualifikationspositionen gerettet hat. Kann er den Spieß im MotorLand umdrehen? Zumindest für die Nummer 79 gibt es einige gute Erinnerungen auf der Strecke, denn hier stand er auf seinem ersten Podium. 

Jaume Masia (Leopard Racing) hat unterdessen seinen ersten Sieg errungen. Mit ihm sollte also auch im Kampf im MotorLand gerechnet werden - es ist immerhin auch sein Heim Grand Prix, ebenso wie für Landsmann Raul Fernandez, da er Spitze oft auf Schritt und Tritt folgt, auch wenn ihm der große Coup noch nicht gelungen ist. Und dann ist da noch Darryn Binder (CIP - Green Power), dem genau das in Barcelona mit seinen ersten Sieg gelungen ist, bevor er in Le Mans einen technischen Defekt hatte. 

Aber da gibt es noch mehr... Das Pech von Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech 3) endete schließlich in Frankreich. Der japanische Fahrer wechselte vom besten Qualifying des Jahres zum besten Rennergebnis, und diesmal ruinierte neimand seinen Tag. Kann er diese Spitzenform beibehalten und sich der Spitzengruppe anschließen, zusammen mit Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), dem einzigen Fahrer, der bereits auf der Strecke in der Klasse gewonnen hat?

Es heizt sich in der Gesamtwertung hoffentlich genau so auf, wie beim Wetter, wenn die Moto3™ nach Aragon reist. Können Vietti und Arbolino an Boden gewinnen? Wird Arenas zurückschlagen? Oder können die anderen, die in der vorderen Gruppe kämpfen, ihren Namen auf das Podium stempeln? Erfahre es am Sonntag um 11:00 Uhr (GMT +2)!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!