Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Fernandez Schnellster, wobei Migno das Moto3™ FP3 anführt

Keiner der Top 6 konnte sich verbessern, da eine späte gelbe Flagge für eine Handvoll Fahrer einen Strich durch die Rechnunng machte...

Raul Fernandez von Red Bull KTM Ajo ist nach wie vor der Mann, den es in der Moto3™ an diesem Wochenende zu schlagen gilt, nachdem seine schnellste Runde vom Freitag beim  Michelin Grand Prix von Aragon ausreichte, um später am Nachmittag auf dem ersten Platz das Qualifying zu erreichen. Der Spanier fuhr im FP2 schneller als die Pole-Runde von 2019 von Aron Canet. Niemand konnte jedoch am Samstagmorgen die Lücke zum Lokalmatador schließen, was bedeutet, dass der 19-Jährige auf den kombinierten Zeittabellen vier Zehntel vor Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) und Albert Arenas (Solunion Aspar Team Moto3) liegt.

Tatsächlich konnte niemand in den Top 6 die Rundenzeiten vom Freitagnachmittag verbessern, da eine späte gelbe Flagge die Absage einer Handvoll Runden erzwang. Zu Beginn der Sitzung peitschte Kaito Toba seine Red Bull KTM Ajo in Kurve 2, was zu einem schrecklich aussehenden Highsider führte, der den japanischen Fahrer dann ins Medical Center beförderte. Dann, als die Zielflagge bereits draußen war, erlitt Max Kofler (CIP Green Power) an derselben Ecke ein ähnlich unangenehmen Highsider, wobei die daraus resultierenden gelben Flaggen eine ganze Reihe von Fahrern die Runden ruinierten, womit die Chance futsch war, sich einen Platz im zweiten Qualifying zu sichern.

Moto3™-Rückblick: Fernandez dominiert am Freitag in Aragon

Vor allem Gabriel Rodrigo von Kömmerling Gresini Moto3 halbierte Fernandez' Vorsprung, indem er auf der Zeittabelle auf den provisorischen zweiten Platz sprang, zwei Zehntel hinter dem Spitzenplatz, bevor dem Argentinier die Runde gestrichen wurde. Infolgedessen fiel er auf den 18. Platz zurück, einen Platz hinter John McPhee von Petronas Sprinta Racing, der auch eine Runde gecancelt bekam, ebenfalls einne Zeit, die gut genug für die Top 14 war. Bitter.

Das bedeutet, dass die sechs besten Fahrer mit Fernandez, Fenati und Arenas um sieben Zehntel getrennt bleiben, gefolgt von Darryn Binder (CIP Green Power), Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0). Der einzige Fahrer in den Top 10, der sich im FP3 verbesserte, war der schnellste Mann am Samstagmorgen, Andrea Migno (SKY Racing Team VR46). Der Italiener sprang vom 17. Platz der kombinierten Wertung, um sich einen Platz im Q2 zu sichern.

Die letzten Plätze in den Top 10 belegten Jaume Masia (Leopard Racing), Ai Ogura (Honda Team Asia) und Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46). Zu den oben genannten Fahrern im zweiten Qualifying gehören Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3), Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) und Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3).

Die Startaufstellunng der Leichtgewichtsklasse wird zu einem späteren Zeitpunkt als gewöhnlich, um 13:15 Uhr Ortszeit (GMT +2) mit dem Q1 in die Vorentscheidung gehen, bevor im Kampf um die Pole Position in Aragon um 13:40 Uhr Ortszeit ein Feuerwerk garantiert wird.

Top 10 kombiniert:
1. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) - 1: 58,144
2. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 0,438
3. Albert Arenas (Solunion Aspar Team Moto3) + 0,532
4. Darryn Binder (CIP Green Power) + 0,545
5. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0,619
6. Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0) + 0,700
7. Andrea Migno (SKY Racing Team VR46) + 0,736
8. Jaume Masia (Leopard Racing) + 0,828
9. Ai Ogura (Honda Team Asia) + 0,839
10. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) + 0,879

Klicke HIER für die vollständigen Ergebnisse!

 Jede Trainingseinheit, Qualifikation, Rennen und Rennen, exklusive Interviews, historische Rennen und vieles mehr: Das ist VideoPass!