Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Moto3™:Schafft es Arenas beim TeruelGP an Boden gutzumachen?

Der Tabellenführer kommt beim 2. AragonGP mit einem etwas größeren Vorsprung an, wodurch sich der Druck auf seine Rivalen erhöht

Vor ein paar Monaten hätte sich der siebte Platz für den WM-Führenden Albert Arenas (Solunion Aspar Team Moto3) wie eine Niederlage angefühlt. Beim GP von Aragon hat es jedoch gereicht, um dass der Spanier seine Führung an der Spitze des Gesamtclassements deutlich ausbauen konnte, nachdem seine Hauptkonkurrenten ins Stocken gerieten. Jetzt steht er 144 Punkten im Gegensatz zu Ai Oguras (Honda Team Asia) 131 auf Position zwei. Arenas kämpfte durchaus auch um das Podium und startete sogar aus der ersten Reihe, aber Glück im Unnglück – trotzdessen er im Rennen durchgereicht wurde, reist er auch für den zweiten AragpnGP als strahlender WM-Führender an.

GRATIS: Die letzte Runde. des Moto3™ Epos

Kann er also weiter an Boden gewinnen? Oguras eher durchwachsene Phase scheint indes anzuhalten, wobei Celestino Vietti (Sky Racing Team VR46) letzten Sonntag ein starker Kontrahent war. Aber nachdem der Italiener die Pole um nur ein halbes Zehntel verpasst hatte, wird er versuchen, diese Geschwindigkeit im Gran Premio Liqui Moly de Teruel wiederzufinden. Und was ist mit John McPhee (Petronas Sprinta Racing)? Der Brite hat seine Pläne für 2021 bereits besiegelt und hat nun weniger zu verlieren auf den fünften Gesamtrang. Er belegte einen beeindruckenden fünften Platz beim GP von Aragon und das obwohl er zu Beginn des Rennens eine Long-Lap-Strafe verbüßen ​​musste.

Die anderen in dieser Führungsgruppe, gegen die Arenas letztendlich verloren hat, werden ebenfalls zuversichtlich sein. Sieger Jaume Masia (Leopard Racing) pokerte perfekt um den Sieg, immerhin lag Darryn Binder (CIP - Green Power) nur ein Zehntel dahinter. Werden die beiden wieder so stark sein? Masia kämpfte sich von P17 in der Startaufstellung zum Sieg!

Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) stand ebenfalls auf seinem ersten Grand-Prix-Podium, und auch seine Geschwindigkeit sahen am letzen Freitag, Samstag und Sonntag ein wenig bedrohlich für Arenas aus. Nachdem der Spanier endlich ein schnelles Wochenende in ein gutes Resultat verwandelt hat, wird er einer derjenigen sein, auf die man ein Auge haben sollte. Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3) lieferte ebenfalls ein beeindruckendes Rennen um den sechsten Platz, und Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), der bereits 2015 im MotorLand gewonnen hat, war erneut an der Spitze vertreten. Können Leute wie Vietti, Dennis Foggia (Leopard Racing) und Ogura die Lücke schließen, wenn die Spitzenreiter vorne bleiben? Und kann Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) diesen Schritt ebenfalls gehen?

Aragon Grand Prix: Moto3™ Highlights in 10 Minuten

Und dann ist da noch Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team). Der Italiener musste den GP von Aragon aufgrund der obligatorischen Selbstisolierung auslassen, nachdem er in Kontakt mit einem Covid-19 Positiven war, selbst aber negativ getestet wurde. Er wird es kaum erwarten können, so schnell wie möglich wieder aktiv zu werden. Er wird weniger Zeit und Vergleichsaten auf der Strecke haben, aber seine Motivation wird ausreichen, um das 29 Punkte Defizit minimieren zu wollen. Kann er dort weitermachen, wo er aufgehört hat? Wir werden es in Kürze herausfinden...

Schalte am Sonntag um 11:20 Uhr (GMT +1) für das Moto3™-Rennen beim Gran Premio Liqui Moly de Teruel ein!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!