Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Die Titel-Favoriten sind bereit, aber wie fühlen sie sich?

Die sechs Spitzenreiter des MotoGP™ -Titelrennens hatten vor dem ersten der drei letzen Rennen - dem Gran Premio de Europa - das Wort

Drei Rennen, sechs Fahrer, 32 Punkte. Bei der Pressekonferenz zum Gran Premio de Europa vor dem Rennwochenende wurde der WM-Führende der MotoGP™, Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), von seinen fünf Hauptkonkurrenten begleitet: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) und Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT), Andrea Dovizioso (Ducati Team) und Alex Rins (Team Suzuki Ecstar).

Nach einem freien Wochenende machen sich die Fahrer bereit für die finalen Schlachten. Aber wie fühlen sie sich beim ersten von zwei Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo? Wie viel Druck verspüren sie? Mir hat einen 14-Punkte-Vorteil und gibt zu, dass es jetzt mehr Druck gibt, aber der Spanier konzentriert sich ausschließlich auf sich selbst und sein Gefühl auf dem Motorrad.

"Ja, ich verspüre mittlerweile schon ein bisschen mehr Druck, weil die Meisterschaft immer weiter voran schreitet. Jeder von uns hat das Gefühl, dass die Entscheidung bald feststehen wird. Wir werden sehen, auf welcher Position wir am Sonntag das Rennen beenden werden. Ich bin zuversichtlich, einen guten Job machen zu können und wie immer meine 100% zu geben, und am Ende werden wir sehen, wo wir stehen“, kommentierte der Suzuki-Star.

"Ehrlich gesagt kümmern mich die anderen nicht, ich kümmere mich nur um mein Gefühl. Ich habe ein tolles Gefühl auf dem Motorrad und fügle mich jedes Wochenende bei 100% und so stehen wir in dieser Position, mit drei verbleibenden Rennen ist das keine schlechte Position. Es ist wichtig, so weiterzumachen. Sicher wissen wir, dass es viele Titelanwärter gibt, mehr als normal, aber es ist, wie es ist. Ich kümmere mich nicht um die anderen, ich kümmere mich darum, das perfekte Gefühl zu bekommen."

Im Gegensatz zu seinem GSX-RR-Kollegen hatte Quartararo keine erfolgreichen Wochenenden in Aragon. Seinen Teamkollegen Morbidelli fehlerfrei gewinnen zu sehen, war für 'El Diablo' eine bittere Pille, aber der Franzose hat den Reset-Knopf gedrückt und ist bereit, den Kampf auf die Strecke zu bringen, die er „wirklich mag“.

„Es war schwierig, zusehen zu müssen, wie man in zwei Rennen auf derselben Strecke immer weiter zurück gereicht wird und sich einfach keine Verbesserung einstellt. Man sieht seinen Teamkollegen und der fährt hingegen eines der besten Rennen der Saison “, begann der dreimalige Rennsieger von 2020. „Ehrlich gesagt ist es schwer zu verstehen, aber ich habe den Reset-Knopf gedrückt und wir sind jetzt auf einer Strecke angekommen, die ich wirklich mag. Letztes Jahr war ein super gutes Rennen für uns, also ja, ich bin voll motiviert und ich denke wir sind in bester Stimmung für den letzten Triple-Header.

„Weißt du, die meiste Zeit der Saison war ich in der Meisterschaft an der Spitze und ich fühlte keinen Druck, aber jetzt, wo ich Zweiter bin, baut sich schon ein bisschen Druck auf, aber ich fühle mich viel besser, das Selbstvertrauen ist hier deutkich höher, auch wenn wir natürlich viele Konkurrenten haben. Alles kann passieren. 75 Punkte sind noch im Spiel. Ich denke, alle Fahrer, die hier sind, können die Meisterschaft gewinnen. Wir müssen konzentriert bleiben und nicht weiter an Boden verlieren. Rennen für Rennen kämpfen ist der einzige Weg, um eine Chance auf die Meisterschaft zu haben."

Einer der Fahrer, der neben ihm saß, war sein 2021er Yamaha-Teamkollege Viñales. Der Spanier stand im MotorLand nicht auf dem Podium und verlor gegen Mir an Boden, schlug aber Quartararo in beiden Rennen. Auch er ist vor Valencia gut gelaunt.

"Für mich und für uns waren die letzten beiden Rennen ehrlich gesagt nicht schlecht. Wir holten einige Punkte in der Meisterschaft, was gut ist. Wir haben auch viele Fehler gemacht, deshalb wissen wir, was wie in den letzten drei Rennen besser machen müssen “, sagte Viñales. "Jetzt kommen drei Rennen, bei denen wir viel Spaß haben können. Es ist eine Strecke, die ich liebe, und auch Portimao ist eine Strecke, die ich mag."

„Wir haben drei Wochenenden, an denen wir wirklich gut abschneiden können. Das Potenzial auf dem Motorrad ist da, Franco hat in Alcañiz großartige Arbeit geleistet. Dies gibt uns viel Energie und Positivität, um nach Valencia zu kommen und eine gute Leistung zu erbringen. Wir haben dieses Jahr schon gewonnen, wir wissen, wie es geht, also müssen wir alles zusammenbringen und eine gute Rundenzeit fahren. Es ist wichtig für uns, eine gewisse Konstanz zu bewahren. Die ersten vier Runden in Aragon waren wirklich gut, aber danach war es ein Albtraum. Ich konnte das Motorrad nicht pushen, was es sehr schwierig gemacht hat im Rennen. Wir müssen das verstehen und daran arbeiten. Ich hoffe, das Team hat Idden und gibt uns ein gutes Gefühl, um hier in Valencia wettbewerbsfähig zu sein.“

Es gibt allerdings nur eine Sache, die Viñales für dieses Wochenende anstrebt: Mir und Quartararo schlagen. „Ich denke, unsere Strategie ist sehr klar: vor diesen beiden Jungs ins Ziel zu kommen. Dies wird die Hauptstrategie sein, um die Lücke in der Meisterschaft zu schließen. Natürlich wird es nicht einfach, aber wir wollen das maximale Level erreichen, um vor ihnen fertig zu beenden. “

Nach seiner hervorragenden Leistung beim TeruelGP ist Morbidelli nun Vierter in der Gesamtwertung. Für den Italiener ist der Druck ziemlich gering und laut seinen Worten fühlt er sich "großartig".  "Ich fühle mich großartig, ich habe ein großartiges Gefühl mit dem Motorrad, besonders im letzten Rennen. Ich habe es sehr genossen und ich habe mich schlichtweg großartig gefühlt", sagte Morbidelli, der jetzt fest im Titelrahmen steht. „Vielleicht sind Alex (Rins) und ich etwas spät zur Party gekommen, aber wir versuchen aufzuholen."

„Ich werde für mich sprechen, aber ich werde in den letzten drei Rennen alles geben, um die Meisterschaft zu gewinnen, denn darum kämpfen wir jetzt hier und wir müssen darauf abzielen, um am Ende des Jahren kein Rennen zu bedauern. Was auch immer kommen mag, es wird eine positive Saison für mich, da ich einige wunderschöne Momente erlebt habe, aber an diesem Punkt, drei Rennen vom Ende und 25 Punkte hinter der WM-Führung und mit der Dynamik, die wir haben, müssen wir auf etwas Großes abzielen.“​

Man kann mit Sicherheit sagen, dass Doviziosos Zeit in Aragon nicht nach Plan verlief. Jetzt, 28 Punkte hinter Mir, hat der Italiener viel zu tun, um Weltmeister von 2020 zu werden, aber die Bedingungen könnten seine Titelherausforderung an diesem Wochenende begünstigen. Ein nasses Rennen spielt dem Ducati-Mann im in die Karten, aber Dovizioso ist klar: Er muss im Trockenen schneller sein, um den Titel zu erreichen."

„Ja sicher, wenn es nass wäre, müssten wir diese Chance auf intelligente Weise nutzen, aber eigentlich müssen wir im Trockenen schneller sein, um über den Titel überhaupt nachzudenken und mitkämpfen zu können. Es sieht so aus, als wären alle in einer wirklich guten Situation und mit gutem Selbstvertrauen am Start, etwas, was uns im Moment fehlt. Aber bis jetzt hat jedes Rennen eine andere Geschichte geschrieben, also werden wir sehen... Wir werden unser Maximum in den verbleibenden drei Rennen geben, wir werden alles in unserer Macht stehende tun. Es wird schwierig, aber wir werden es versuchen. “

Und zu guter Letzt lieg ein weiterer Mann nur 32 Punkte hinter seinem Teamkollegen auf dem sechsten Rang in der Gesamtwertung: Alex Rins. Der Spanier ist froh, nach seiner Schulterverletzung zu Beginn der Saison im Titelrennen zu stehen, und wie bei Morbidelli und Dovizioso verspürt auch er kaum einen Druck -  zu verlieren haben die drei schließlich nichts...

Der letzte Countdown läuft. In Valencia startet das erste Rennen des letzten Triples. Los geht's am Freitagmorgen um 10:55 Uhr (GMT +1) mit dem MotoGP™ FP1. 

Der letzte Countdown läuft. In Valencia startet das erste Rennen des letzten Triples. Los geht's am Freitagmorgen um 10:55 Uhr (GMT +1) mit dem MotoGP™ FP1. 

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen