Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Tage vor
By motogp.com

DohaGP: Viñales gegen den Rest der Welt?

Die Wüstenschlacht geht mit dem zweiten MotoGP™ Lauf auf dem Losail International Circuit in die nächste Runde...

Die Erwartungen vor dem Saisoneröffnung in Qatar waren hoch. Jetzt, vor dem TISSOT Grand Prix von Doha auf den Losail International Circuit sind sie sogar noch höher. Nach einem Bwahren Knallerstart in die diesjährige Saison sind die Hoffnungen auf eine ähnlich mitreißende Wüstenschlacht nunmehr gestiegen, dennn es wird nur einen Mann mit Fadenkreuz auf dem Rücken geben: Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP).

Viñales' erster des Jahres war definitiv ein hart verdienter, denn als die Lichter vergangenen Sonntag ausgingen, war es Ducati, die die Anfangsphase an der Spitze dominiert haben. Der spätere Gewinner hatte jedoch viel Arbeit vor sich, nachdem sein Start alles andere als gut verlaufen ist. Runde um Runde pirschte er sich näher an die Führungsgrupper heran, bis sich keiner mehr gegen ihn zur Wehr setzen konnte.

GRATIS: Das Beste vom Qatar GP in Superzeitlupe

Johann Zarco (Pramac Racing), Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) und der amtierende Champion Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) werden bestrebt sein, die Lücke in den kommenden Trainingssessions zu schließen oder Viñales gar zu übertrumpfen. Vorallem Mir hat nach seinem beeindruckenden Sonntags-Comeback noch eine Rechnung offen mit den Ducatisten. 

Viñales Monster Energy Yamaha MotoGP Teamkollege, Fabio Quartararo, wird seine Daten ganz genau durchschauen, um herauszufinden, wieso Viñales die Nase vorn hatte, ebenso wie Jack Miller (Ducati Lenovo Team), der im ersten Rennen nach einem äußerst erfolgreichen Test nur auf dem neunten Platz gelandet war. Sein Teamkollege Bagnaia schaffte es wiederum auf das Podium. Die Schmach wird den Australier sicher zu neuen Höchstleistungen antreiben, ebenso wie die beiden Petronas Yamaha SRT-Kollegen Valentino Rossi und  Franco Morbidelli, die den ersten WM-Lauf von 2021 am liebsten direkt wieder aus den Geschichtsbüchern streichen möchten. 

Informationen und Daten sind zumeist der Schlüssel zum Erfolg, selten aber haben sie so viel Gewicht, wie beim Grand Prix von Doha. Von Veteranen, die von Teamkollegen überlistet wurden, bis zu Veteranen, die sich MotoGP™ Rookies an der Nase herumführen lassen, es gibt viel zu lernen.

MotoGP™: Die Renn-Highlights in 10 Minuten

Für die Newcomer ist es ein Segen, ein weiteres Rennen auf derselben Strecke zu fahren. Enea Bastianini (Esponsorama Racing) startet das zweite Rennwochenende des Jahres als Top-Rookie nach einer beeindruckenden Top-Ten-Platzierung. Er wird wissen, was richtig gelaufen ist und was besser laufen könnte. Jorge Martin (Pramac Racing) wird auch in der Lage sein, die Daten vom dahingehend auszuwerten, dass er noch stärker auftritt und seine Leistung auf die Distanz hin konstanter halten zu können. Luca Marini (Sky VR46 Esponsorama) wird auch mehr wollen, die Fortschritte des Italieners sind den Erwartunngen bisher nicht gerecht geworden.

In der Zwischenzeit wird das Aprilia Racing Team Gresini mit ihrem fast brandneuen Motorrad eine erneute Bedrohung darstellen, nachdem Aleix Espargaro zuletzt alle beeindruckte, indem er als Siebter das Rennen beendete, aber nur 5,934 Sekunden von dem Rennsieger Viñales entfernt. Bricht für Aprilia in der MotoGP™ eine neue Ära an?

Der Mann, den Aleix Espargaro um diesen siebten Platz duellierte, war kein geringerer als sein jüngerer Bruder Pol Espargaro. Der neue Repsol Honda Team-Fahrer hatte einen soliden ersten Einsatz und lag nur 0,056s vom siebten Platz entfernt. Während er sich weiter an die Honda anpasst, testet sein vorübergehender Teamkollegen Stefan Bradl weiter fleißig für Honda. 

KTM erlebt derweil eine schwierige Zeit in Losail. Einige Strecken passen eben besser als andere und so lassen sich die österreichischen Konstrukteure nicht unterkriegen. Beim GP von Doha, werden sowohl Miguel Oliveira, als auch dessen Teamkollege Brad Binder die zusätzliche Streckenzeit nutzen, um weitere Informationen zu erhalten auf einer Rennstrecke, die noch nie das beste Jagdrevier von KTM war.

In nur wenigen Tagen beginnt auf dem Losail International Circuit der Kampf um weitere 25 Punkte. Wer wird am Sonntag um 20:00 Uhr (GMT + 3) die Nase vorn haben, wenn die Lichter für den zweiten Showdown der Saison ausgehen? Liegt der Vorteil allein bei Viñales? ...wir glauben nicht.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!