Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By motogp.com

Migno schnappt sich in Portimao die erste Pole seit 2019

Der Pacesetter aus dem Freien Training legte im Moto3™-Qualifying nach, um Landsmann Foggia und Alcoba in Schach zu halten

Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) untermauert auch weiterhin seine Autorität in der Moto3™-Klasse beim Grande Prémio 888 de Portugal. Nachdem der Italiener im Freien Training das Tempo vorgegeben hatte, verwandelte er seine Form dank einer 1:47.423 in die Pole und schlug damit Dennis Foggia (Leopard Racing) um 0,149 Sekunden und erringt so seine erste Pole Position seit dem GP von Valencia 2019. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Team Gresini Moto3) war im Qualifying der drittschnellste, muss am Sonntag aber aus der Boxengasse starten, sodass der viertschnellste Sergio Garcia (GASGAS Valresa Aspar Team) in die erste Reihe auf P3 starten wird.

Zum Auftakt des zweiten Qualifying startete Alcoba mit einer Rundenzeit von 1:48.153 gegen Garcia und sein Kollege John McPhee (Petronas Sprinta Racing), die die vorläufigen Top3 für sich beanspruchten. Aber natürlich würde sich die Rangliste noch ändern. Migno übernahm dann zügig die Führung, Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Team Gresini Moto3) rutschte auf Platz P2 ab, als der Italiener und Argentinier in die 1:47er eintauchten.

Dann beruhigte sich alles, als das gesamte 18-köpfige Q2-Feld, außer Dennis Foggia (Leopard Racing), in die Boxengasse fuhr, um einen frischen Gummi zu holen. Der schnellste Fahrer des Q1, Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), machte sich, wie so oft, vor Beginn der klassischen Moto3™-Spielchen auf den Weg nach draußen. Die restlichen Fahrer rumpelten alle zusammen aus der Boxengasse, um sich mit einee entscheidenden Runde für die Pole Position zu qualifizieren. Migno, Rodrigo und Alcoba belegten die vorläufigen Top Drei.

Doch dann das Drama für Rodrigo, er wurde in Kurve 3 von Filip Salac (Rivacold Snipers Team), Absolvent des Q1, abgeschossen. In der Zwischenzeit schoss Alcoba auf Platz 1 zurück, aber es war nur von kurzer Dauer: Migno war sofort um 0,149 Sekunden schneller, während sich Foggia in seiner letzten Runde den zweiten Platz holte. Alcoba wurde auf P3 herabgestuft, aber natürlich werden sowohl er als auch der sechstplatzierte McPhee von der Boxengasse aus starten müssen - eine Strafe die sogar noch durch 5s bzw. 10s verschärft wird.

Der unglückliche Rodrigo muss sich im Qualifying mit P5 zufrieden geben, P4 in der Startaufstellung. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) profitiert von McPhees Starfen ebenfalls, da er am Sonntag auf P5 in die Mitte der zweiten Reihe aufrückt. Als Zweiter in der Weltmeisterschaft fuhr Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) die achtbeste Zeit im zweiten Qualifying, startet aber von P6, er liegt vor dem schnellsten Rookie Xavier Artigas (Leopard Racing) auf P7 und Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) in P8. Letzterer schaffte den Sprung aus dem Q1 und holt sich den 10. Platz, rutscht jedoch ebenfalls auf den achten Platz in der Startaufstellung.

Grand Prix von Portugal: Moto3™ Q1

Dies ist eine gute Leistung des japanischen Fahrer, der vor dem Red Bull KTM Ajo-Duo Jaume Masia und dem WM-Führenden Pedro Acosta sitzt. Eine Enttäuschung für beide Ajo-Fahrer, aber die Top 10 in der Startaufstellung sind alles andere als eine Katastrophe.

Wie immer verspricht das Moto3™-Rennen ein absoluter Knaller zu werden. Schalte unbedingt für Runde 3 um 11:20 Uhr Ortszeit (GMT + 1) ein!

Top 10:
1. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team)
2. Dennis Foggia (Leopard Racing) + 0.149
3. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Team Gresini Moto3) + 0.279*
4. Sergio Garcia (GasGas Valresa Aspar Team) + 0.477
5. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Team Gresini Moto3) + 0.486
6. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.939**
7. Deniz Oncu (Red Bull KTM Tech 3) + 1.063
8. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 1.090
9. Xavier Artigas (Leopard Racing) + 1.123
10. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech 3) + 1.192
* Pitlane-Start mit Fünf-Sekunden-Strafe
** Pitlane-Start mit 10-Sekunden-Strafe

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!