Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By motogp.com

Yamaha Doppelführung im FP3 mit roter Flagge

Quartararo & Morbidelli stellen sich am Samstagmorgen gegen Bagnaia; Mir, Rossi & Marc Marquez stehen im Q2; Martin erleidet schweren Crash

Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) sorgte dafür, dass er das MotoGP™-Feld beim Grande Prémio 888 de Portugal als Schnellster in die Qualifikation führt. Der Franzose setzte sich am Samstagmorgen mit einer 1:39.044 gegen den ehemaligen Teamkollegen Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) durch, 0,051s sein Rückstand. Der Freitag-Pacesetter Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) liegt ebenfalls innerhalb eines Zehntels zur Bestzeit. Der Italiener liegt mit 0,073 Sekunden Rückstand auf P3, als sich in Portimao ein dramatisches FP3 abspielte. Jorge Martin (Pramac Racing) erlitt in Kurve 7 in der Schlussphase einen furchterregenden Sturz und wird zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Spanier ist bei Bewusstsein, hat jedoch eine Kopfverletzung und eine Prellung der rechten Hand und sowie des rechten Knöchels.

Obwohl viele Fahrer zu Beginn dieses wichtigen FP3 Michelins Medium-Medium Reifenmischungen wählten, konnten wir einige Änderungen in der kombinierten Wertung feststellen. Der Lokalmatador Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) war bis auf Platz 4 vor gekommen. Auch Johann Zarco (Pramac Racing) lag auf Platz 3, während Morbidelli und Aleix Esparagro (Aprilia Racing Team Gresini) alles dafür taten, um unter die Top 10 zu kommen. Es entwickelte sich eine fantastische Top10 Schlacht in Portimao.

Zarco und Morbidelli gingen dann auf P2 und P3, wobei Bagnaias Vorsprung von drei Zehnteln am Freitag nun auf 0,142 Sekunden zurückging und noch mehr als 30 Minuten in der Session übrig waren. Unglücklicherweise spürte Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) noch die Auswirkungen seines heftigen FP2 Sturzes, sodass der japanische Star mit einer Schmerzspritze behandeöt werden musste, um überhaupt wieder rauszugehen. Trotz anfänglicher Verbesserern rutschte Nakagami auf Platz 13 ab.

Inzwischen hatten wir einen neuen Führenden. Aleix Espargaro bewegte die Messlatte weiter nach oben, sodass nun eine Zeit von 1:39.690 unterboten werden musste, um ihm die SPitzenposition zu entreißen. Dann landete Rookie Luca Marini (SKY VR46 Avintia) eine 1:39.761, um in ein beeindruckendes P2 zu starten. Diese großartige Runde des Italieners brachte ihn ein Zehntel hinter Espargaro. Aber die letzten 15 Minuten waren gerade erst angebrochen, es wurden neue weiche Reifen aufgezogen, sodass sich keiner seiner Position sicher sein konnte.

Jack Miller (Ducati Lenovo Team) knallte eine 1:39.345 aufs Parkett, um sich drei Zehntel vor das Verfolgerfeld zu schieben. Die Hondas von Alex Marquez (LCR Honda Castrol) und Pol Espargaro (Repsol Honda Team) schnappten sich P5 und P6, bevor Quartararo drei Zehntel im letzten Sektor fand. 0,301 Sekunden, die dafür sorgten, dass Miller seine Spitzenposition wieder abdrücken musste. Morbidelli machte es dann zu einem Yamaha-Doppel, wobei sechs Minuten vor dem Sessionende die gelben Flaggen herauskamen, nachdem Martins einen heftigen Sturz erleiden musste. Die gelben Fahnen verwandelten sich schnell in einen Abrruch der Session. Martin ist bei Bewusstsein, konnte die Unfallstelle aber nicht eigenmächtig verlassen. Wir senden unsere besten Genesungswünsche und hoffen, dass dem Doha GP-Podiumsplatzierten nichts ernstes zugestoßen ist.

Die Pitlane wurde um 10:48 Uhr Ortszeit für die letzten vier Minuten des FP3 noch einmal eröffnet - ein schneller und wilder Top-10-Kampf entfachte. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) schoss auf P3, Bagnaia und Marini verbesserten sich, aber Marc Marquez (Repsol Honda Team) ging in Kurve 1 weit und ruinierte seine erste von zwei möglichen Runden, wobei Alex Marquez in Kurve 3 direkt vor seinem Bruder einen Highsider hinlegte. Viñales ging von P13 auf P9, Bagnaia kletterte auf P3, während viele große Namen die Top 10 verpassten.

Zarco übernahm schließlich  P4 hinter dem führenden Trio, wobei Rins einen sehr soliden P5 für Suzuki beansprucht. Miller verbesserte sich im letzten Angriff nicht, sondern fuhr auf P6 kanpp vor Rookie Marini. Der siebte Platz ist für den Italiener ist eine fantastische Leistung in Portimao. Aleix Espargaro, Oliveira und Viñales drängen sich ebenfalls mit aller Mühe in die automatischen Q2-Plätze, wobei der späte Crash Alex Marquez den elften Platz kostete.

Drei Weltmeister verpassen hingegen den Sprung ins Q2. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT) und Marc Marquez beendeten das FP3 auf P12, P14 und P15. Pol Espargaro ist 13., was das Q1 zu einem Knüller machen könnte.

Verpasse nicht das MotoGP™-Qualifying beim Großen Preis von Portugal. Sei um 14:10 Uhr wieder vor dienem Fernseher um zu sehen, was noch alles passiert in der Königsklasse!

Top 10 kombiniert:
1. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) – 1:39.044
2. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.051
3. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0.073
4. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0.184
5. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.284
6. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0.301
7. Luca Marini (SKY VR46 Avintia) + 0.556
8. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.646
9. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) + 0.653
10. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.698

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!