Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Tage vor
By motogp.com

Überragender Acosta gewinnt & schreibt Geschichtsbücher neu

Der 16-jährige Superstar schafft es erneut in einem spannenden Kampf in der letzten Runde den Sieg zu erringen...

Beim Red Bull Grand Bull Prix von Spanien wurde, wie sollte es anders sein, wieder ein Stück Rennsportgeschichte geschrieben. Der neueste Superstars der Moto3™, Pedro Acosta vom Red Bull KTM AjoTeam lieferte eine weitere atemberaubende Leistung, um der jüngste Fahrer zu werden, der jemals einen Sieges-Hattrick erringen konnte und er ist auch der einzige Fahrer in der 72-jährigen Geschichte des Grand-Prix-Rennsports, der in seinen ersten vier Rennen vier Podestplätze belegte. Mit nur 16 Jahren stellte der Spanier einmal mehr sein Können unter Beweis, als er die spannende Schlacht um den Sieg in der letzten Runde vor Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) und Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) für sich entschied.

Von der Startlinie weg war es Polesitter Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), der den Holeshot holte, wobei Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) sich auf dem zweiten Platz einreihte. Den ersten großen Schreckmoment eines ereignisreichen Rennens lieferte jedoch John McPhee, dessen Albtraumstart in die Saison 2021 weiterzugehen scheint. Der Petronas Sprinta Racing Fahrer rutschte bereits in der ersten Runde im Ausgang von Kurve 7 von der Strecke, wodurch der Schotte seinen vierten Nuller in Folge kassierte.

In der Zwischenzeit hatte es Gabriel Rodrigo von Indonesian Racing Gresini Moto3 geschafft, sich nach vorne zu drängen, um in der sieben Fahrer umfassende Führungsgruppe den Ton anzugeben. Eine halbe Sekunde lag zwischen Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) auf dem siebten und Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto) auf dem achten Platz. Acosta bemühte sich, an die Spitze der Verfolgungsgruppe zu gelangen, wobei sich, ganz Moto3™ typisch, schnell wieder alle an die Spitzengruppe herankämpften.

Weiteres Drama folgte dann aber schon in der fünften Runde, als Rodrigo, der bequem das Rennens anführte, in Kurve 7 einen Monster-Highsider erlitt. Der Argentinier flog heftigst über seine Gresini Moto3-Maschine ab, sodass Öncü plötzlich die Führung übernahm. Neun Runden waren beendet, als der WM-Leader Acosta die Kontrolle an sich riss. Der geschichtsträchtige Rookie führte zum vierten Mal in dieser Saison ein Rennen an, während alle Red Bull KTMs auf den Plätzen eins, zwei und drei lagen. Der junge Türken kämpfte sich zwischenzeitlich zurück an die Spitze und so folgte ihm das Red Bull KTM Ajo-Duo aus Acosta und Jaume Masia auf Schritt und Tritt. Tatsuki Suzukis stürzte in Kurve 2, wodurch der Japaner den sechsten Nuller in seinen letzten acht Rennen verbuchte.

Acht Runden vor Schluss löste sich die sieben köpfige Führungsgruppe, sodass klar war, dass der Sieg zwischen Öncü, Acosta, Masia, Fenati, Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing), Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Ajo) und Migno entschieden werden würde. Der Kontakt zwischen Migno und Sasaki im hinteren Teil der Spitzengruppe führte dazu, dass sie in die Hände der Verfolger fielen. In den folgenden fünf Runden tauschten Öncü, Acosta und Fenati Kurve um Kurve die Plätze, wodurch sich der Podiumskampf weiter zuspitzte. 

Nur noch zwei Runden galt es in diesem atemberaubenden Gemetzel zu überstehen, als ein großer Schreckmoment Acostas Rennen in Kurve 6 beinahe beendete. Doch der Tabellenführer ließ sich nicht weiter beirren und startete hinter Masia und Öncü als Dritter in die letzte Runde. Doch dann das nahezu unvermeidbare: Öncü und Masia waren so spät auf den Bremsen, dass dem Türken das Vorderrad einklappte und er beim wegrutschen Masia und Binder ebenfalls zu Boden riss. Acosta hatte ungeheures Glück, dadurch wurde dem Teenager der Weg zum Sieg und damit auch in die Geschichtsbücher frei gemacht. Fenati wich dem Chaos in Kurve 13 ebenfalls aus und wurde Zweiter vor einem brillanten Jeremy Alcoba. Trotz zweier Long-Lap-Strafen stürzte sich der Gresini-Mann mitten in das späte Drama, um das zweite Podium seiner Karriere zu erringen.

Moto3™-Gemetzel radiert 3 Podiumskandidaten aus dem Rennen

Migno und Sasaki vervollständigten die Top 5, mit einer späten Long-Lap-Strafe für Tatay, die ihn sicherlich die Chance auf ein Top 3-Ergebnis kostete. Jason Dupasquier von CarXpert PrüstelGP zeigte mit Abstand die beste Leistung seiner jungen Karriere mit dem siebten Platz vor Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3). Die letzten Plätze in den Top 10 gingen an Xavi Artigas von Leopard Racing und Ryusei Yamanaka von CarXpert PrüstelGP.

Top 10:
1. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo)
2. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 0.417
3. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.527
4. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) + 0.548
5. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) + 0.971
6. Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto3) + 0.997
7. Jason Dupasquier (CarXpert PrüstelGP) + 1.043
8. Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3) + 1.144
9. Xavier Artigas (Leopard Racing) + 1.383
10. Ryusei Yamanaka (Car Xpert PrüstelGP) + 1.596

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen