Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Jason Dupasquier: Der schweizer Hoffnungsträger

Von Supermoto-Titeln bis hin zur Dominanz der nationalen Szene war Dupasquier eine führende Persönlichkeit des Schweizer Motorsports...

Jason Dupasquier begann seine Karriere in der Supermoto und war mehrfacher Schweizer Nationalmeister. Anschließend wechselte er erfolgreich zum Straßenrennsport, indem er 2016 die Moto3-Krone der ADAC NEC-Meisterschaft gewann, bevor er 2017 in die Junioren-Weltmeisterschaft aufstieg.

Der Schweizer Teenager machte 2017 stetige Fortschritte und war bereit, 2018 sein Debüt im Red Bull Rookies Cup zu geben, bevor er sich im zweiten Lauf der Junior Moto3™ Weltmeisterschaft den linken Oberschenkel brach. Er verpasste die gesamte Rookies-Cup-Saison 2018, kam aber 2019 stärker denn je zurück. Er beendete die FIM Junior Moto3™-Weltmeisterschaft 2019 dank eines persönlich besten Ergebnisses als Vierter in Jerez auf dem achten Gesamtrang.

Seine starke Form in der zweiten Jahreshälfte von 2019 bescherte ihm zu Recht den Aufstieg in die Weltmeisterschaft 2020, wo der Schweizer sein Debüt im PrüstelGP-Kader feierte. Die Nummer 50 hat während seiner Rookie-Saison viel gelernt und ist dem führenden Piloten stetig näher gekommen.

2021 kehrte er als verjüngter Fahrer mit dem deutschen Rennteam zurück und festigte seinen Platz unter den Top 5 bereits während des ersten Freien Trainings am Eröffnungswochenende der Saison in Qatar. Diese Form setzte er bis zum Rennsonntag fort, um seinen ersten Top-10-Platz seiner Karriere zu erringen. Es folgten zwei weitere Punkteränge beim Großen Preis von Doha und Portugal, bevor er mit dem siebten Platz auf dem Circuito de Jerez – Angel Nieto das beste Ergebnis seiner Karriere holte.

Auf dem Weg zum Großen Preis von Italien belegte Dupasquier den zehnten Platz in der Weltmeisterschaft, nachdem er in den ersten fünf Saisonläufen beeindruckende 27 Punkte gesammelt hatte. Jason Dupasquier war ein aufstrebendes Talent, das nun plötzlich und viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde.

Die FIM, IRTA, MSMA und Dorna Sports sprechen der Familie, den Freunden, dem Team und den Angehörigen von Dupasquier ihr tiefstes Beileid aus.

Empfehlungen