Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Pons nutzt Granado-Unglück für seinen ersten Sieg

Der Rookie erringt einen hervorragenden Sieg, nachdem der Polesitter aus der Boxengasse starten musste; Aegerter & Torres holen Podestplätze

Rookie Miquel Pons (LCR E-Team) zeigte beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya eine fantastische Performance und gewann zum ersten Mal mit 0,531 Sekunden Vorsprung ein Rennen in der Elektroklasse. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) behauptete sich um P2, um bis auf einen Punkt an den Tabellenführer Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE) heranzukommen, während der amtierende Weltcup-Sieger Jordi Torres (Pons Racing 40) die letzte Stufe auf dem Podium erklomm...

Frühes Drama für Granado

Für Polesitter Eric Granado (One Energy Racing) begann das Pech bereits vor dem Rennen. Der Brasilianer hatte kurz vor Beginn des Rennens ein technisches Problem, das dazu führte, dass sich der Start verzögerte und Granado aus der Startaufstellung gerollt wurde.

Ein epischer Sechs-Runden-Sprint

Nach einer kurzen Pause gingen die Lichter schließlich aus, woraufhin sich Aegerter den Holeshot schnappte und sich ein heftiger MotoE™-Kampfentwickelte. Pons stürzte sich in Kurve 10  innen auf Position zwei. Wie wir an diesem Wochenende in allen Klassen gesehen haben, bot der Windschatten auf der langen Zielgeraden die besten Möglichkeiten, um sich an den anderen vorbeizuschieben. Folglich wechselte die Führung oft in Kurve 1. Zaccone führte kurz, doch dann kehrte Aegerter an die Spitze zurück, bevor Pons in der vorletzten Runde schließlich in der ersten Linkskurve die Führung übernahm.

Pons sah stark aus und konnte in der letzten Runde sogar einen Vorsprung von 0,3 Sekunden herausfahren – nicht viel, aber genug, um Aegerter im Windschatten abzuwehren. Granado fuhr eine Sekunde schneller als die Führenden, nachdem er sich aus der Boxengasse zurück kämpfte. Sein Rennen nahm jedoch ein jähes Ende als er in Kurve 4 zu allem Übel auch noch stürzte. 

Nach dem Sturz von Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) kamen in der vorletzten Runde die gelben Flaggen zum Vorschein, was ein weiteres Überholen unmöglich machte. Pons machte im letzten Sektor keinen Fehler und überquerte die Ziellinie, um seinen ersten MotoE™-Sieg zu erringen. Aegerter und Torres verbuchten nach einem erbitterten Kampf ihre zweiten Podestplätze des Jahres.

Was ist sonst noch passiert?

Weltcup-Spitzenreiter Zaccone kam als Vierter ins Ziel, um seinen Vorsprung vor Aegerter zu wahren, wenn auch nur um einen Punkt, der sie in der Gesamtwertung trennt. Yonny Hernandez (Octo Pramac MotoE) beendete den Sechs-Runden-Sprint auf P5 – das beste Saisonergebnis des Kolumbianers.

Der 16-jährige Fermin Aldeguer (Openbank Aspar Team) holte 1,7 Sekunden hinter dem Sieger den 6. Platz, doch der Spanier wurde um einen Platz befördert, nachdem Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) in der letzten Runde das Streckenlimit überschritten hatte. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing), Hikari Okubo (Avant Ajo MotoE) und Corentin Perolari (Tech3 E-Racing) komplettierten die Top 10 auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) und Jasper Iwema (Pons Racing 40) stürzten unverletzt.

Ein weiteres großartiges MotoE™-Rennen ist Geschichte, mit einem neuen Sieger. Pons liegt in der Gesamtwertung auf Platz vier, 18 Punkte hinter Zaccone, während Torres 11 hinter dem Führenden liegt. Weiter geht es in drei Wochen in Assen!

Top 10:
1. Miquel Pons (LCR E-Team)
2. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) + 0.531
3. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 0.577
4. Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE) + 1.121
5. Yonny Hernandez (Octo Pramac MotoE) + 1.151
6. Fermin Aldeguer (Openbank Aspar Team) + 1.790
7. Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) + 1.764*
8. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) + 2.352
9. Hikari Okubo (Avant Ajo MotoE) + 3.214
10. Corentin Perolari (Tech3 E-Racing) + 5.160

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!