Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Bagnaia,Quartararo, Marquez? Wer macht in Austin das Rennen?

Der Titelkampf rückt näher, doch in Texas ist mit einem gewissen achtfachen Weltmeister an der Spitze zu rechnen...

Vieles hat sich seit dem letzten MotoGP™-Rennen auf dem Circuit of the Americas verändert, nicht zuletzt der Sieger der letzten beiden Rennen: Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), der innerhalb einer Woche vom Erstsieg zum Doppelhelden wurde. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) ist auch weiterhin Tabellenführer, auch wenn der Franzose in Misano nur knapp besiegt wurde. Aber trotz der sehr unterschiedlichen Situation und des Dramas der letzten anderthalb Jahre für den achtfachen Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team), ist er sicher einer derjenigen, die man im Auge behalten sollte.

Eines können wir garantieren: Er wird versuchen, seine Erfolgsbilnz in Austin zu erweitern. Es wird allerdings nicht einfach werden, auch wenn er seit seiner Rückkehr einige solide Fortschritte und gute Ergebnisse erzielt hat. Marquez sollte am COTA nicht abgeschrieben werden, den Linkslastige-Strecken sind bekanntlich seine Spezialität.

Wie sehr freut sich das MotoGP™-Starterfeld auf Austin?

Bagnaia zählt auf Grund der Ducati-Historie in Texas wahrscheinlich nicht zu den obersten Anwärtern auf das Treppchen, aber der Italiener hat uns in dieser Saison bereits mehr als ein Mal Lügen gestraft. Es gibt also keinen Grund, in Texas einen ernsthaften Formabfall zu erwarten, und das setzt Quartararo ein wenig mehr unter Druck, als der Franzose vor ein paar Rennen wahrscheinlich erwartet hat. Denn der COTA war auch noch nie Yamahas Lieblingsstrecke...

Die Iwata-Marke hat jedoch einige gute Ergebnisse erzielt, und Quartararo lobte die Verbesserungen auf dem Red Bull Ring, der früher auch ein eher schwieriges Jagdrevier war. 48 Punkte Vorsprung an der Spitze lassen ihm etwas Luft, das Unterfangen bedacht anzugehen, aber er wird sicher alles daran setzen, dass sein Vorsprung gegenüber Bagnaia nicht weiter schrumpft.

Hinter den beiden Spitzenreitern folgt Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) mit 67 Punkten Rückstand auf die Spitze. 75 Punkte gibt es nach Austin noch zu gewinnen, wobei es für den amtierenden Champion sehr unwahrscheinlich ist, seinen Titel zu verteidigen. Aber das nimmt auch etwas Druck weg, und es war immerhin eine Suzuki an der Spitze, als Marquez das einzige Mal am COTA strauchelte. Damals war es Mirs Teamkollege Alex Rins (Team Suzuki Estar), der auf dem obersten Treppchen stand. Kann der Spanier nach seinem Sturz in Misano wieder zu seiner Spitzenform zurückfinden? Nach dem Misano-Test gab es von beiden Fahrern viel Lob, so dass die Startaufstellung gewarnt sein sollte...

Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Austin & der Titelkampf

Jorge Martin (Pramac Racing) wird in Austin auf den Titel "Rookie des Jahres" hinarbeiten wolle, wobei er mittlerweile etwas mehr unter Druck steht. Trotz seiner Verletzungsprobleme zu Beginn der Saison hatte er einen guten Vorsprung, aber ein erster Podestplatz in der Königsklasse für Enea Bastianini (Avintia Esponsorama) in Misano bedeutet, dass der Italiener nun nur noch zehn Punkte hinter dem Spanier liegt. Es bleibt also auch da spannend.

Auch bei KTM und Aprilia wird es viel zu beachten geben, denn beide Werke rüsten sich mit ziemlich unterschiedlichen Maschinen, wenn wir zum ersten Mal seit Anfang 2019 in die USA zurückkehren. Damals hatte KTM noch kein Rennen gewonnen, jetzt haben sie fünf gewonnen. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) ist Sechster in der Meisterschaft, nur 16 Punkte von Miller entfernt. Wo wird sich KTM in Texas einreihen?

Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) ist der Fahrer, der Binder auf den Fersen ist, und das Werk in Noale wird mehr wollen als das, was sie in Misano bekommen haben. Maverick Viñales hat beim letzten Rennen seine ersten Punkte mit der Marke geholt, so dass diese Geschichte immer wieder für Schlagzeilen sorgt. Wie wird sich die brandneue RS-GP beim Red Bull Grand Prix of the Americas schlagen?

Was erwartet uns, wenn die MotoGP™ im Jahr 2021 in den USA an den Start geht? Das Einzige, was wir garantieren können, ist ein weiteres fantastisches PS-Rodeo, also schalte am Sonntag, den 3. Oktober um 21:00 Uhr (MEZ) wieder ein.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen