Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Dieselbe Strecke, sieben Monate später: Analyse des Freitags

Die Achterbahn von Portimao ist Schauplatz des zweiten Grand Prix der Saison, aber was hat sich im Vergleich der beiden Freitage verändert?

Zum zweiten Mal in dieser Saison nehmen die MotoGP™-Piloten das großartige Autodromo Internacional do Algarve in Angriff, nachdem sie im April zum ersten Mal in dieser Saison den Nervenkitzel der Achterbahn-Piste erlebt haben. Sieben Monate später sind wir zurück beim Grande Prémio Brembo do Algarve, doch hat sich etwas verändert? Werfen wir einen Blick darauf, wie die zwei Freitags-Trainings im Vergleich abliefen...

Bekannte Gesichter an der Spitze

Nun, fangen wir mit etwas an, das sich nicht verändert hat - Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP), Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), Jack Miller (Ducati Lenovo Team) und Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) sind unter den ersten Fünf. Alle vier Fahrer sind in Portimao wieder ganz vorne mit dabei, genau wie nach den ersten beiden Freien Trainings des Portugal GP.

Auch das Tempo ist schneller als das, was wir vor ein paar Monaten gesehen haben. Quartararos 1:39,390 ist fast eine halbe Sekunde schneller als Peccos FP2-Zeit beim Portugal-GP - die eine 1:39,866 war. An jenem Freitag war der Italiener der einzige Fahrer, der unter die 1:39er-Marke fuhr, aber diesmal liegen sogar die ersten sechs Piloten am Freitag des AlgarveGP unter der 1:39er-Marke.

Schwierigkeiten für Lokalmatador Oliveira 

Im April konnte Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) einen soliden Start auf seiner Heimstrecke hinlegen, auf der er 2020 seinen legendären Sieg errang. P9 war die Ausbeute des portugiesischen Stars nach dem FP2 bein ersten Besuch in dieser Saison, eine Top10-Position, aber dieses Mal ist es eine ganz andere Geschichte.

Leider liegt Oliveira am Ende des AlgarveGP-Freitags auf P19 - 1,545 Sekunden hinter Quartararos 1:39,390. Aber nicht nur Oliveira hat zu kämpfen, auch KTM erlebte einen schwierigen Tag an der Algarve, mit Danilo Petrucci (Tech3 KTM Factory Racing) auf P13, dem führenden österreichischen Werksfahrer. Für die orangefarbene Armee gibt es vor dem Qualifying noch einiges zu tun. Kann Oliveira eine gute Pace finden, um dem heimischen Publikum etwas zum Jubeln zu geben? 

Pol Espargaro und Honda auf dem Vormarsch 

Frisch von seiner besten MotoGP™-Platzierung - P2 in Misano - ist Pol Espargaro (Repsol Honda Team) in Portimao voll durchgestartet. Der Spanier liegt am ersten Tag auf P5, 0,4 Sekunden von der Spitze entfernt, während seine HRC-Kollegen Alex Marquez (LCR Honda Castrol) und Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) ebenfalls in den Top 10 zu finden sind.

Beim PortugalGP verlief der Freitag jedoch nicht so vielversprechend - vor allem für Pol Espargaro. Am Ende des FP2 in Runde 3 lag Pol Espargaro auf P12 und hatte 0,8 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Der Spanier gab vor diesem Wochenende zu, dass er auf der Achterbahn-Piste mit der RC213V "viele Probleme" hatte. Es scheint, dass die Nummer 44 und Honda auf ein besseres Wochenende eingestellt sind.

Der Freitag ist jedoch nur der Anfang des Wochenendes. Der Qualifying-Tag steht vor der Tür, werden wir also einige Änderungen in der Hackordnung sehen? 

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!