Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By motogp.com

Ducati &Aprilia schrieben in Silverstone Rennsportgeschichte

Zum ersten Mal seit 1968 haben die italienischen Hersteller die ersten fünf Plätze in Silverstone unter sich ausgemacht...

Beim Monster Energy British Grand Prix wurden wir Zeuge von etwas, das es seit 1968 nicht mehr gegeben hat. An diesem Tag gewann die MotoGP™-Legende Giacomo Agostini den GP der Nationen auf der legendären Rennstrecke von Monza.

UNSEEN: Wird Ducati Jack Miller vermissen?

Fünf italienische Hersteller beendeten das Rennen in der Königsklasse unter den ersten Fünf, dank Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), Maverick Viñales (Aprilia Racing), Jack Miller (Ducati Lenovo Team), Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) und Jorge Martin (Prima Pramac Racing). Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) war der erste nicht-italienische Werksfahrer, der die Ziellinie als Sechster überquerte, während Alex Rins an Bord seiner Team Suzuki Ecstar Maschine der führende japanische Hersteller-Star auf Platz sieben war.

Ein ähnliches Muster sahen wir auch bei der Dutch TT. Die ersten vier Plätze - darunter Bagnaia, Marco Bezzecchi (Mooney VR46 Racing Team), Viñales und Aleix Espargaro (Aprilia Racing) - waren ebenfalls von den italienischen Herstellern Aprilia und Ducati besetzt. Es war das erste Mal seit 1972, dass dies der Fall war.

Der Erfolg fällt mit der beeindruckenden Serie von 18 Podiumsplätzen in Folge zusammen, die Ducati seit dem GP von Großbritannien 2021 erreicht hat und die nicht nachzulassen scheint. Und wäre da nicht Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™), der eine weitere herausragende Saison hinlegt, würden die italienischen Marken auch die WM-Wertung dominieren, während Yamaha der einzige japanische Hersteller innerhalb der Top sieben ist.

GRATIS: Der MotoGP™-Endspurt in Silverstone

Können sowohl Ducati als auch Aprilia ihre fantastische Form bis Ende 2022 fortsetzen? Die Antwort lautet mit ziemlicher Sicherheit ja, denn sowohl Pecco als auch Aleix Espargaro werden um die begehrte MotoGP™-Krone kämpfen. Die RS-GP 2022 war in dieser Saison überall ganz vorne mit dabei, und Ducatis 100-prozentige Podiumsbilanz spricht für sich. Als Nächstes steht ein Ausflug nach Österreich an, wo Ducati in der Regel gut abschneidet, nicht wahr?

Man sollte nicht ausschließen, dass die italienischen Marken in naher Zukunft weitere Spitzenplätze einfahren werden....

Alle Rennen LIVE, exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!