MotoGP in the Media

BBC Sport: 'Eugene Laverty will in die MotoGP™'

Dienstag, 17 September 2013

Eugene Laverty, jüngerer Bruder von PBM-Fahrer Michael, will ab der nächsten Saison im MotoGP™-Starterfeld vertreten sein. In der Türkei am vergangenen Wochenende, zeigte er eine beeindruckende Leistung und gewann beide Superbike-Rennen.

„Ich möchte in der MotoGP™ sein,” sagte Laverty gegenüber BBC Sport. „Ich spüre, dass dort meine Zukunft liegt, aber ich bin nicht sicher, wie die Pläne von Aprilia aussehen. Wir führen Gesprächen über einen Umzug in die MotoGP™ - das ist es, wo ich hin will. Allerdings sind die Dinge in den letzten Wochen etwas stagniert und ich bin immer etwas ungeduldig, denn ich habe das Gefühl, dass ich für sie ein gutes Geschäft gemacht habe (in der Superbike-WM).”

„Ich wäre gern mit Aprilia in der MotoGP™, weil ich seit zwei Jahren mit ihnen zusammenarbeite und ich kenne das Motorrad und die Elektronik, was wichtig ist.”

Motorcycle News: 'Spies fällt für den Rest der Saison 2013 aus'

Freitag, 13 September 2013

Ben Spies wird in der Saison 2013 nicht in die MotoGP™ zurückkehren, so heißt es in einem Bericht von Motorcycle News. In seiner ersten Saison mit Ignite Pramac Racing hat der Texaner nur an den ersten beiden Rennen des Jahres teilgenommen.

Zuletzt hatte sich Spies bei einem Comeback-Versuch in Indianapolis Mitte August durch einen Sturz im Training die Schulter ausgerenkt.

„Es scheint, dass er für den Rest der Saison ausfallen wird und wir sind nun auf der Suche nach einem Ersatz,” wurde Francesco Guidotti, Teammanager bei Pramac Racing, in Motorcycle News zitiert. „Ben wird wahrscheinlich nicht bereit sein. Wir suchen jemanden für den Rest der Saison, aber nicht für das nächste Jahr. Unsere Priorität ist es, auf Ben zu warten. Als ich mit ihm gesprochen oder geschrieben habe, konnte man seine Frustration über die Situation deutlich erkennen, und er will zurückkommen.”

Außerdem bestreitet Guidotti, dass Ducati den Vertrag mit Spies beenden will: „Wir planen, mit zwei Motorrädern anzutreten und ich glaube nicht, dass Ducati den Vertrag mit Ben beenden will. Wir suchen nach einem Plan B, falls er nicht zurückkommt, das müssen wir tun. Aber wir haben keinen Fahrer unter Vertrag genommen und warten auf Ben.”

 

AS: 'Caterham denkt über Schritt in die Moto2™ ab 2014 nach'

Freitag, 13 September 2013

Wie die spanische Presse berichtet, erwägt Caterham ab dem nächsten Jahr eine Erweiterung von vier Rädern auf zwei. Das von Tony Fernandes geführte Unternehmen denke über den Schritt in die Moto2™-Weltmeisterschaft nach.

Laut einem Bericht von AS, hat Fernandes - der die malaysische Fluggesellschaft AirAsia sowie die Caterham-Formel 1- und GP2-Teams besitzt - bereits einen Platz in der Moto2™-Startaufstellung für 2014 mit Suter-Bikes beantragt. Ein solcher Zugang würde mit der ersten Saison des Shell Advance Asien Talent Cup, der im nächsten Jahr beginnt, zusammenfallen.

Forbes: 'Rossi der weltweit bestbezahlte Motorradrennfahrer'

Dienstag, 10 September 2013

Laut einer Studie von Forbes wird Valentino Rossi besser als jeder andere Motorrad-Rennfahrer in der Welt bezahlt.

Laut dem Artikel erhält der Yamaha Factory Racing-Fahrer etwa 22 Millionen US-Dollar pro Jahr. Die Gesamt-Liste wird von Ferrari-Pilot Fernando Alonso angeführt, de ein jährliches Einkommen von rund 30 Millionen Dollar genießt.

Autosport: 'Rossi sagt, er hatte nicht das Selbstvertrauen wie Márquez'

Dienstag, 10 September 2013

Valentino Rossi glaubt, dass der Unterschied zwischen seiner ersten Saison in der 500er-Klasse im Jahr 2000 und Marc Márquez' MotoGP™- Debüt-Saison 2013 auf dem unerschütterlichen Selbstbewusstsein des jungen Katalanen basiert.

Als Rossi im Jahr 2000 sein Debübt mit Honda in der Königsklasse gab, beeindruckte er als Neuzugang dank zweier Rennsiege und weiteren acht Podiumsplatzierungen als Gesamt-Zweiter hinter Kenny Roberts Jr.. Bisher in diesem Jahr hat Márquez fünf von 12 Grands Prix gewonnen und verpasste das Podium nur ein einziges Mal, als er in Mugello stürzte.

„Was Márquez in diesem Jahr macht, ist sehr beeindruckend,” wird Rossi mit den Worten von Autosport zitiert. „Für mich ist es in erster Linie auf seine Einstellung zurückzuführen. Er begann dieses Jahr, um die Meisterschaft zu gewinnen. In der Saison 2000, als ich noch ein Rookie war, habe ich das nicht getan. Ich dachte, es wäre unmöglich in meinem ersten Jahr. Vielleicht habe ich aus diesem Grund nicht gewonnen. Aber Márquez kam mit der Mentalität, seine erste Saison zu gewinnen. Ich habe noch nie einen Rookie wie ihn gesehen.”

Motorcycle News: 'PBM gibt Werks-Pläne für 2015 bekannt'

Montag, 09 September 2013

PBM-Besitzer Paul Bird hat erklärt, dass er beabsichtigt, ab der MotoGP™-Saison 2015 neben Yamaha oder Ducati ein werks-basiertes Team zu realisieren. Derzeit nimmt das britische Team mit zwei CRT-Bikes an der WM teil, wobei sie mit dem Kolumbianer Yonny Hernandez eine ART-Aprilia einsetzen und mithilfe des Nordiren Michael Laverty auf einer eigens konstruierten PBM-Maschine, die ebenfalls von einem Aprilia-Motor angetrieben wird, konkurrieren.

Im Hinblick auf die Zukunft, hat Bird ehrgeizige Pläne im Kopf. „Wir denken bereits über langfristige Pläne nach,” sagte er gegenüber Motorcycle News. „Wir haben einen Vier-Jahres-Plan ab 2015 vorbereitet ... er beinhaltet allerdings komplette Werksmotorräder. Wir haben sowohl mit Yamaha als auch mit Ducati gesprochen und ich bin froh, dass sich etwas bewegt. Wir werden weiter daran arbeiten und es wird uns hoffentlich über die Saison 2014 antreiben.”

Cycle World: 'Hayden testet Ducati Superbike in Mugello'

Montag, 09 September 2013

Nicky Hayden, der weiterhin seine Optionen für die Saison 2014 auslotet, in Mugello eine Ducati Superbike-Maschine getestet. Wie von Cycle World berichtet, testete der Champion von 2006 am Mittwoch letzte Woche eine World Superbike-Spezifikation 1199 Panigale R. Er absolvierte rund 30 Runden bei guten Wetterbedingungen und stürzte einmal.

„Es war ein interessanter Test,” heißt es laut einer Quelle bei Ducati. „Nicky empfand die Pirelli-Reifen als ziemliche Umstellung. Natürlich unterschied sich auch die Motor-Leistung, aber er hatte ein gutes Gefühl mit dem Bike.” Hayden hat Berichten zufolge einen Ducati Superbike-Vertrag für das Jahr 2014 angeboten bekommen, obwohl der Amerikaner erklärt hatte, dass er lieber in der MotoGP™ bleiben würde.

Speedweek: 'Miller wird zu Red Bull KTM Ajo wechseln'

Dienstag, 03 September 2013

Der Australier Jack Miller wird, so heißt es auf Speedweek.com, ab der Moto3™-Saison 2014 zu Red Bull KTM Ajo gehen. Das Team von Aki Ajo bestreitet die WM derzeit mit Tabellenführer Luis Salom, der gleichzeitig in die Moto2™ wechseln wird.

„Wir beobachten die Leistungen von Jack Miller in dieser Saison schon seit längerer Zeit sehr genau,” erklärte Pit Beirer, Head of Motorsports bei KTM, gegenüber Speedweek. „Wir standen schon seit einiger Zeit in Kontakt mit ihm. Es war verblüffend für uns, wie er mit unterlegenem Material immer wieder unsere Werkspiloten herausgefordert hat. Das hat uns gereizt, ihn zu KTM zu holen.”

Derzeit fährt Miller auf einer FTR-Honda für das deutsche Team Caretta Technology - RTG.

Sport Bikes: 'Aspar 2014 mit neuer Aprilia'

Freitag, 30 August 2013

Power Electronics Aspar hat sich entschieden, 2014 wieder mit Aprilia anzutreten, nachdem sie die Optionen hatten, entweder zu bleiben und die Nummer eins des Unternehmens zu werden - aber mit einer aktualisierten Maschine - oder zum neuen 'Honda Production Racer' zu wechseln.

Wie in der französischen Sport Bikes berichtet wurde, hat Aspar-Teamchef Gino Borsoi erklärt, dass die 2014er-Aprilias völlig neu seien und mit der 'seamless'-Übertragung arbeiten würden. Verschiedene Fahrer kommen für die nächste Saison in Frage: dazu gehören die aktuellen Team-Piloten Aleix Espargaró (der wahrscheinlich bleibt, aber auch NGM Mobile Forward Racing mit dem neuen Yamaha-Leasing-Deal in Betracht zieht) und Randy de Puniet sowie Sylvain Guintoli, Eugene Laverty und MotoGP™-Weltmeister von 2006, Nicky Hayden.

The Age: 'Doohan: Márquez könnte bald nicht mehr aufzuhalten sein'

Donnerstag, 29 August 2013

Marc Márquez wird in der Welt der MotoGP™ bald unschlagbar sein - auch schon in dieser Saison. Das ist die Meinung von Mick Doohan, der mit dem Repsol Honda Team zwischen 1994 und 1998 fünf WM-Titel in Folge gewann.

„Márquez wird in seiner Rookie-Saison bald nicht mehr aufzuhalten sein, es sei denn, seine ärgsten Rivalen - Lorenzo und Pedrosa - können seinen Siegeszug durchbrechen,” erzählte Doohan der australischen Zeitung The Age. „Sie wissen beide, dass das der einzige Weg ist, um seinem wachsenden Selbstvertrauen einen Dämpfer zu erteilen.”

„Márquez kämpft mit einem klaren und offenen Geist, ohne jeglichen Druck. Er begann mit null Erwartungen auf den Titelgewinn in diesem Jahr und seine Chefs bei Honda sind von keinen Ergebnissen abhängig. Er verschafft sich also nur einen Eindruck und jeder neue Sieg ist ein Bonus. Wenn Rossi sagte, dass Marc in die Formel 1 wechseln sollte, glaube ich, dass er das nur halb im Scherz gemeint hat!”

Gazzetta: 'Vielleicht wird Márquez in die F1 gehen,' scherzt Rossi

Montag, 26 August 2013

Valentino Rossi hat eine neue Idee, wie er MotoGP™-Rookie Marc Márquez 2013 schlagen könnte: Den 20-jährigen Debütant in die Formel 1 zu schicken ...

„Das Beeindruckendste ist, dass er in zehn von bisher 11 Grands Prix auf dem Podium stand. In Mugello war das einzige Mal, dass er es nicht geschafft hatte, und das nur wegen eines kleinen Fehlers, als er an zweiter Position lag,” wurde Rossi in der italienischen La Gazzetta dello Sport zitiert, nachdem Márquez der erste Fahrer seit 2008 wurde, der vier aufeinanderfolgende Rennen in der Königsklasse gewonnen hat.

„Wie kann man Marc schlagen? Vielleicht könnte er sich entscheiden, die Sportart zu wechseln, vielleicht geht er in die Formel 1 ... ernsthaft, obwohl er und Honda erweisen sich als eine unschlagbare Partnerschaft. Vielleicht stärker als das Pedrosa-Honda-Paket, aber ich weiß nicht, wie viel stärker. Am Ende musste sich sogar Pedrosa ergeben.”

Bike Sport News: 'Rea bestätigt Gespräche für MotoGP™-Debüt 2014'

Donnerstag, 08 August 2013

Es wurde berichtet, dass Jonathan Rea Gespräche bezüglich eines Vollzeit-MotoGP™-Debüts im Jahr 2014 führt. Der Nordire nahm erstmals in der Saison 2012 an zwei Rennen der Serie teil - damals leistete er Dani Pedrosa im Repsol Honda Team in Misano und Aragon als Ersatz-Pilot für Casey Stoner Gesellschaft, nachdem sich der Australier bei einem Sturz in Indianapolis verletzt hatte.

„Es passiert einfach so, dass ich jedes Jahr die Gelegenheit hatte, hier in der Superbike-WM zu bleiben,” erklärte Rea gegenüber Bike Sport News. „Momentan führt mein Management Gespräche mit diversen Leuten und sucht außerhalb unserer Box. Ich spreche mit einigen CRT-Teams, die aufsteigen wollen (um mit einem MotoGP™-Prototyp anzutreten). Es gibt ein paar Möglichkeiten. Ich möchte keine Namen nennen, aber einige sind sehr daran interessiert.”

Motorcycle News: 'Crutchlow sehr glücklich mit Ducati-Wechsel'

Mittwoch, 07 August 2013

Cal Crutchlow ist fest davon überzeugt, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat, beim Ducati Team mindestens für die Jahre 2014 und 2015 unterzeichnet zu haben. Der Brite, der derzeit seine dritte Saison mit Monster Yamaha Tech3 bestreitet, wechselt zum ersten Mal seit er Anfang 2011 in die Weltmeisterschaft das Team.

„Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung für die nächste Saison,” sagte Crutchlow gegenüber Motorcycle News. "Ich glaube, dass Ducati mir 100% geben wird und sie wissen, dass ich dasselbe für sie tue. Ich glaube, meine 100% werden gut genug sein, um in Zukunft die Spitze herauszufordern. Ich sage nicht, dass das beim ersten Rennen im nächsten Jahr geschehen wird, aber in Zukunft. Ich bin von dem Projekt begeistert und alles, was ich tun kann, ist mein Bestes zu geben.”

Gazzetta dello Sport: 'Valentino Rossi plant eigenes Moto3™-Team'

Dienstag, 06 August 2013

Laut einem Bericht in der Printausgabe der Gazzetta dello Sport, plant Valentino Rossi, im nächsten Jahr mit seinem eigenen, rein italienischen Team in die Moto3™-Weltmeisterschaft zu gehen. Im Bericht wird erklärt, dass Rossi mit den Piloten Niccolo Antonelli und Romano Fenati, die derzeit jeweils mit GO&FUN Gresini Moto3 und San Carlo Team Italia an den Start gehen, in der kleinen Klasse auf KTM-Maschinen antreten will. Vermutlich sollen technische Vertreter bereits unterzeichnet haben, diese konnten jedoch noch nicht namentlich genannt werden.

Darüber hinaus wird ebenfalls berichtet, dass Rossi eine neue Fahrschule gründen möchte, die auf der Ranch des neunfachen Titelträgers in Italien ihren Sitz haben soll.

Speedweek: ‘Rossi bleibt bis 2016 in der MotoGP™’

Montag, 05 August 2013

Speedweek.com veröffentlichte ein Interview mit Valentino Rossi, in welchem der Italiener sagt, dass er der MotoGP™ bis 2016 erhalten bleiben will. Derzeit ist der neunfache Titelträger nach zwei sieglosen Jahren mit dem Ducati Team in seiner ersten Saison zurück bei Yamaha Factory Racing.

„Mein Plan ist es, mit der Yamaha konkurrenzfähig zu bleiben.” so Rossi. „Ich will auf einem Level bleiben, wo ich um das Podium fighten kann und um den Sieg, wie seit Assen. Nach der Saison 2014 will ich mit Yamaha einen weiteren Vertrag für zwei Jahre machen. Bis Ende 2016, wenn Yamaha zustimmt, und zwar im Werksteam. Nachher, denke ich, ist es genug. (Er lacht).”

BBC Sport: 'Poncharal studiert die Möglichkeit, Lowes in die Moto2™ zu holen'

Mittwoch, 31 Juli 2013

Der Brite Sam Lowes ist laut einem Bericht von BBC Sport ein potentieller Kandidat für das Moto2™-Projekt 2014 von Tech 3. Der Pilot startet zur Zeit in der World Supersport Serie für Yamaha und führt die Gesamtwertung an.

„Wir sind beide mit Yamaha unterwegs und haben denselben Sponsor (Monster). Er hat echtes Potenzial, ich hätte ihn gerne, aber ich weiß nicht, was er machen will,” sagte Tech 3-Teammanager Herve Poncharal. Im Bericht heißt es weiterhin, dass die Möglichkeit besteht, dass das französische Team die nächste Saison mit zwei britischen Piloten bestreiten wird, da Danny Kent bis Ende 2014 unter Vertrag ist.

Motoworld: 'Zwei ernstzunehmende MotoGP™-Angebote für Redding'

Mittwoch, 10 Juli 2013

Motoworld berichtet, dass Moto2™-Tabellenführer Scott Redding nach dem Deutchland-GP-Wochenende Pläne bekanntgeben wird, in die MotoGP™-Klasse aufzusteigen. Nach Angaben der spanischen Nachrichtenseite wurden dem Briten zwei ernstzunehmende MotoGP-Angebote vorgelegt. Eine dritte Option wäre mit seinem aktuellen Marc VDS Racing-Team, das mit einer Kalex und geleastem Motor von Yamaha in die Königsklasse einsteigen könnte. Dies wäre jedoch laut Nachrichtensender weniger wahrscheinlich. Eine Möglichkeit, die als viel wahrscheinlicher erscheint, wäre der Austausch von Bryan Staring auf der zweiten Gresini-Maschine.

Motomatters.com: Yamaha arbeitet mit Tech 3 daran, Crutchlow zu halten

Donnerstag, 04 Juli 2013

Laut einem Artikel auf der Webseite Motomatters.com hat Yamaha-Boss Lin Jarvis ausgesagt, dass das japanische Werk eng mit Monster Yamaha Tech 3 zusammenarbeitet, um den Briten Cal Crutchlow im Team zu halten. Da Crutchlows Vertrag Ende der Saison ausläuft, wird er nach seinen Auftritten in diesem Jahr als heißer Kandidat gehandelt, und es könnte schwer werden, ihn zum Bleiben zu überzeugen. Es wird behauptet, dass andere Teams bereits beachtliche Angebote gemacht haben sollen. Laut Jarvis wird es also schwer werden, die 'Wünsche' des Briten zu erfüllen - dennoch werden sie es versuchen.

MCN: 'Honda und Ducati wollen Redding'

Donnerstag, 20 Juni 2013

Der Moto2™-WM-Führende, Scott Redding, steht bei Honda sowie bei Ducati für die Saison 2014 in der Königsklasse ganz oben auf der Wunschliste, dies berichtete Motorcycle News in dieser Woche.

Der talentierte Brite, der derzeit für das Marc VDS Racing Team fährt und in dieser Saison in der Zwischenklasse bereits zwei Rennen gewonnen hat, könnte daher eventuell zu Gresini Honda auf den Honda-Production-Racer wechseln oder zu Ducati, um im nächsten Jahr den Desmosedici-Prototyp zu fahren.

Redding fuhr das italienische Bike im letzten Jahr Probe, aber dann wurde beschlossen, dass er von einem weiteren Jahr in der Moto2 profitieren würde.

MCN zitierte Ducati MotoGP-Projekt-Direktor Paolo Ciabatti mit den Worten „Ducati hat mit Scott im vergangenen Jahr getestet und wir haben die Beziehung und den Kontakt mit ihm gehalten.”

Inzwischen sagte Honda-Chef Livio Suppo zu MCN: „Scott ist ein sehr interessanter Fahrer für uns. Er macht einen guten Job in der Moto2.”

 

Gazzetta.it: „Rossi sagt Nein zu Sport-Psychologen"

Montag, 17 Juni 2013

Laut einem Bericht am Montag in der Online-Ausgabe der Gazzetta dello Sport, hat Valentino Rossi jegliche Unterstützung von Sport-Psychologen, um seinen schwierigen Start in die Saison 2013 zu überwinden, abgelehnt.

„Ich glaube nicht an diese Dinge,” sagte er. Sein Teamkollege hatte zum Ende seiner ersten MotoGP-Saison 2008 solche Unterstützung in Anspruch genommen. „Jorge Lorenzo hätte sein aktuelles Niveau auch ohne diese Art von Hilfe erreicht,” fügte Rossi hinzu.

Werbung