Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By motogp.com

Marquez: „Nicht die beste Strategie“

Nach einem dritten Platz beim Tschechien Grand Prix freute sich Marc Marquez über seine Punkteausbeute und ärgerte sich über seine Reifenwah

Marc Marquez sicherte sich beim HJC Helmets Grand Prix České Republiky einen dritten Rang. Der Repsol Honda Pilot setzte auf eine weichere Reifenmischung und hatte auf abtrocknender Strecke gegen Rennende arge Probleme, seine Position zu halten. Mit einem weiteren Podestplatz baut Marquez die Führung in der Gesamtwertung der MotoGP™ nach elf von 18 Rennen auf 197 Punkte aus.

Marc Marquez: „Heute hatten wir nicht die beste Strategie und die beste Reifenwahl und das war allein meine Entscheidung, weil ich auf jeden Fall ein Flag-to-Flag-Rennen erwartet hatte. Ich dachte, dass die Strecke hier wirklich schnell abtrocknet, aber vielleicht hat die Feuchtigkeit in der Luft den Asphalt nass gehalten, weil es schlichtweg unmöglich war auf Slicks zu wechseln. Als wir etwa bei noch zehn zu fahrenden Runden realisierten, dass es nass bleiben würde, habe ich versucht die Reifen zu managen und suchte nach nassen Stellen auf der Strecke. Als Crutchlow und Rossi vorbeigingen, sah ich die Linie auf dem Reifen und dass sie den harten hatten, also sagte ich mir ok, vergiss sie, denn sie haben mehr Grip. Also habe ich mich auf die beiden Ducatis konzentriert und versucht sie zu kontrollieren und griff vier Runden vor Rennende das Podium an. Angesichts der Reifenwahl war das heute ein gutes Ergebnis. Das Wichtigste für mich ist, dass ich mich im Trockenen und im Nassen stark fühle und das ist gut für die Meisterschaft.“