Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Marc Marquez: Die Geschichte eines Champions

Ein dritter Titel in der Königsklasse in vier Jahren für den neuen MotoGP™ Weltmeister 2016

Support for this video player will be discontinued soon.

Marquez ist MotoGP™ Champion!

2015 verlor Marc Marquez (Repsol Honda Team) den WM-Titel zum ersten Mal, seit er in die Königsklasse aufgestiegen ist. Ein historischer Kampf zwischen Jorge Lorenzo und Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) beherrschte die Spitze der Tabelle und Marquez machte Fehler. Stürze, Probleme und Kontroversen sorgten für das härteste Jahr der MotoGP™ Karriere von Marquez – und 2016 zeigte der Fahrer aus Cervera dafür ein unglaubliches Comeback. Kontrolliert und mit dem Willen das Langzeitspiel durchzuhalten: das war der neue Marquez und er war da, um die Krone zurückzuerobern.

Marquez debütierte 2008 im Alter von 15 Jahren in der Meisterschaft und obwohl seine Rookie-Saison von einer Verletzung geplagt war, sorgte er für Schlagzeilen, indem er in seinem sechsten Rennen bereits aufs Podium fuhr. Er landete 2009 erneut auf dem Podium, bevor er 2010 zum ersten Mal Weltmeister der 125ccm Klasse wurde, indem er unglaubliche zehn von 14 Rennen in diesem Jahr gewann.

Support for this video player will be discontinued soon.

Márquez off the line in Valencia – A bird’s eye view

In der folgenden Saison stieg Marquez in die Moto2™ Klasse auf und erlebte einen harten Start, bevor er mit einer unglaublichen Siegesserie weitermachte. Er gewann sieben Rennen und holte damit auf Stefan Bradl auf, der bereits extrem weit an der Spitze lag. Dabei stand er auf Phillip Island sogar auf dem Podium, nachdem er von Platz 38 aus gestartet war. Ein Sturz im Training beim Malaysia Grand Prix stoppte seine Saison und Marquez musste den Titelkampf mit ernsthaften Problemen an seinen Augen aufgeben.

Nachdem er nicht wusste, ob das Problem gelöst werden könnte, erlebte Marquez einen harten Winter. Seine Karriere stand in Frage, bis eine Operation das Problem behob und er wieder auf seine Maschine zurück konnte. Dabei eroberte er direkt den Moto2™ Weltmeistertitel 2012. Er gewann das Saisonfinale in Valencia sogar nachdem er vom letzten Platz aus gestartet war. Direkt nach diesem historischen Sieg stieg der frisch gekrönte Champion in die MotoGP™ auf. Er kam ins Repsol Honda Team und ersetzte dort Casey Stoner.

Nachdem er zum ersten Mal auf dem Podium stand und seinen zweiten Grand Prix der Königsklasse auf dem Circuit of the Americas direkt gewann, wurde Marquez der jüngste Fahrer, der den Titel in der MotoGP™ dank einer wahrlich wunderbaren Debüt-Saison holen konnte. Er wurde in 35 Jahren auch der erste Rookie, der die Königsklasse gewinnen konnte.

Support for this video player will be discontinued soon.

What you missed at… COTA: A new star is born

Support for this video player will be discontinued soon.

Marc Marquez - 2013 MotoGP™ World Champion

2014 setzte Marquez die Messlatte noch etwas höher. Er baute mit zehn Siegen in den ersten zehn Rennen in Folge einen starken Vorsprung in der Gesamtwertung auf. Sein Teamkollege Dani Pedrosa beendete den Run mit einem Sieg in Brünn. Marquez war drei Rennen lang nicht auf dem Podium, dafür aber in Silverstone wieder an der Spitze. In Japan holte Marquez den Titel auf dem Twin Ring Motegi – der Heimat seines Motorradherstellers Honda.

Support for this video player will be discontinued soon.

Marquez equals Doohan's record of 12 premier class wins in a season

2015 begann gut mit einem Sieg in Texas und Marquez wollte seine Krone verteidigen. Aber zu viele Stürze und Punkteverluste an die Yamaha-Riege aus Rossi und Lorenzo sorgten dafür, dass Marquez keine Chance mehr hatte, sobald es nach Übersee ging. Ein beeindruckender Sieg auf Phillip Island brachte ihn zumindest wieder auf die oberste Stufe des Podium. Nachdem er eines der tollsten Rennen aller Zeiten gewinnen konnte kollidierten Marquez und Rossi in der Runde danach in Malaysia, wobei Marquez stürzte und Rossi eine Strafe bekam. In Valencia landete der Pilot aus Cervera wieder auf dem Podium und beendete das Jahr mit einem zweiten Platz. Über den Winter bereitete sich Marquez darauf vor, Jorge Lorenzo die Krone wieder abzunehmen.

Support for this video player will be discontinued soon.

Was Marquez aus 2015 gelernt hat

Eine schwierige letzte Saison sorgte für einen ganz neuen Fahrer. Während der Spanier 2015 oftmals übers Limit ging und Fehler machte, zeigte er in dieser Saison Ruhe und Kontrolle – pushte, wenn der Sieg in Sichtweite war und nahm die Punkte mit, wenn ein Rennsieg unwahrscheinlich schien. Die Strategie sorgte dafür, dass der MotoGP™ Weltmeister aus 2013 und 2014 mit einem dritten Titel in der Königsklasse 2016 – seinem fünften WM-Titel insgesamt – mit Jorge Lorenzo gleichzieht.

Biographie:
Geburtstag: 17. Feburar 1993
Geburtsort: Cervera, Spanien
Erster Grand Prix: Katar 2008, 125ccm
Erste Pole Position: Frankreich 2009, 125ccm
Erstes Podest: Großbritannien 2008, 125ccm
Erster Sieg: Italien 2010, 125ccm

Grands Prix: 147
Siege: 55
Podeste: 89
Pole Positions: 64
Schnellste Rennrunden: 50
WM-Titel: 2010 (125ccm), 2012 (Moto2™), 2013, 2014 & 2016 (MotoGP™)

Karriere in der Motorrad-Weltmeisterschaft:
2008: 125ccm - 13. auf KTM, 13 Rennen, 63 Punkte
2009: 125ccm - 8. auf KTM, 16 Rennen, 94 Punkte
2010: 125ccm - Weltmeister auf Derbi, 17 Rennen, 310 Punkte
2011: Moto2™ - 2. auf Suter, 13 Rennen, 251 Punkte
2012: Moto2™ - Weltmeister auf Suter, 17 Rennen, 324 Punkte
2013: MotoGP™ - Weltmeister auf Honda, 18 Rennen, 334 Punkte
2014: MotoGP™ - Weltmeister auf Honda, 18 Rennen, 362 Punkte

2015: MotoGP™ - 3. auf Honda, 18 Rennen, 242 Punkte
2016: MotoGP™ - Weltmeister auf Honda, 15 Rennen, 273 Punkte

Empfehlungen