Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Stunden vor
By motogp.com

Binder gewinnt Abbruchrennen auf Phillip Island

Brad Binder sicherte sich zum #AustralianGP, der für die Moto3™ Piloten zum Drama wurde, einen dominanten Sieg.

Am Rennsonntag zum Michelin Australian Motorcycle Grand Prix herrschten erstmals an diesem Wochenende angenehme Bedingungen. Das drittletzte Moto3™ Rennen der Saison wurde trotz Sonnenschein und trockener Strecke zum Sturzdrama, wurde nach fünf gefahrenen Runden abgebrochen und später mit einer Distanz von zehn anstatt der ursprünglichen 23 Runden neu gestartet.

Noch in der ersten Runde stürzten Joan Mir (Leopard Racing), Khairul Idham Pawi (Honda Team Asia), Jorge Martin (Pull & Bear Aspar Mahindra Team), Livio Loi (RW Racing GP BV), Darryn Binder (Platinum Bay Real Estate) und Juanfran Guevara (RBA Racing Team) zusammen. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) übernahm indes die Führung, knapp vor Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46), Gabriel Rodrigo (RBA Racing Team), John McPhee (Peugeot MC Saxoprint), Andrea Migno (SKY Racing Team VR46) und Francesco Bagnaia (Pull & Bear Aspar Mahindra Team).

In Runde zwei flog Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) ab, gefolgt von Bulega in der dritten Runde des Rennens. Bagnaia und Fabio di Giannantonio (Gresini Racing Moto3) erwischte es eine Runde später, während Jakub Kornfeil (Drive M7 SIC Racing Team) frühzeitig aufgeben musste. In Runde sechs verlor McPhee die Kontrolle über seine Maschine, was zu einem weiteren Massensturz und dem Rennabbruch führte. Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) und Migno wurden Opfer des Sturzes, da sie nicht mehr ausweichen konnten.

Etwas später wurde das Rennen mit einer Distanz von zehn Runden und einem ausgedünnten Fahrerfeld neu gestartet. Dabei stürzte Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold) in der ersten Runde. Binder übernahm die Spitze vor Andrea Locatelli (Leopard Racing), Rodrigo, Jules Danilo (Ongetta-Rivacold) und Tatsuki Suzuki (CIP-Unicom Starker), während Lorenzo dalla Porta (SKY Racing Team VR46) mit einem Frühstart durch die Boxengasse musste.

Zur Hälfte des Sprintrennens fuhren Binder und Locatelli dem Rest des Feldes fünf Sekunden voraus. Die große Kampfgruppe dahinter lag jedoch dicht beisammen. Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) stürzte in der letzten Runde.

Nach und nach zog Binder seinem Verfolger ebenso davon. Der neue Moto3™ Weltmeister siegte schließlich unaufhaltsam mit 5.937 Sekunden Vorsprung vor Locatelli. Weitere 3.657 Sekunden hinter dem Leopard Racing Piloten sicherte sich Canet den letzten Podestplatz.

Darryn Binder musste sich im Kampf um Platz drei um 0.048 Sekunden geschlagen geben und wurde Vierter, gefolgt von Loi und Martin. Marco Ramirez (Platinum Bay Real Estate) belegte Platz sieben vor Hiroki Ono (Honda Team Asia). Danilo und Bo Bendsneyder (Red Bull KTM Ajo) komplettierten die Top-10. Schedl GP Racing Pilot Philipp Öttl fuhr auf Position 14 ins Ziel.

Hier gibt’s die Ergebnisse der Moto3™ beim Australien Grand Prix und die Gesamtwertung nach 16 von 18 Rennen 2016.