Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By Movistar Yamaha MotoGP

Lorenzo: „Podium war Glück“

Nach mehreren Stürzen kam Jorge Lorenzo mit großem Rückstand beim Malaysia GP als Dritter auf dem Podium an.

Nachdem er das ganze Jahr über unter nassen Bedingungen Probleme hatte, fühlte sich Jorge Lorenzo beim Shell Malaysia Motorcycle Grand Prix besser. Im Rennen tat er sich schwerer als im Qualifying und verlor etwas den Anschluss an die Spitzengruppe aus fünf Fahrern vor ihm. Da Cal Crutchlow (LCR Honda), Andrea Iannone (Ducati Team) und Marc Marquez (Repsol Honda) vor ihm stürzten, fuhr der Movistar Yamaha MotoGP Pilot aber noch als Dritter ins Ziel und nahm wertvolle Punkte vom Sepang International Circuit mit.

Jorge Lorenzo: „Ehrlich gesagt, habe ich heute Glück gehabt. Ohne die Stürze von Crutchlow, Iannone und Marquez wäre ich Fünfter oder Sechster geworden. Dadurch bin ich schließlich auf dem Podium gelandet. Im Nassen war es dieses Jahr immer hart für mich. Hier lief es mehr oder weniger normal, ich fühlte mich besser. Im Rennen war ich aber etwas weniger konkurrenzfähig als im Qualifying, aber schließlich hatte ich doch noch Glück mit dem Podium. Der dritte Platz in der Gesamtwertung ist jetzt ziemlich sicher, also bin ich vor dem Finale in Valencia recht zufrieden.“

Empfehlungen