Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Superprestigio: Marquez gewinnt vor Elias und Baker

MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez hat in Barcelona das Superprestigio Dirt Track gewonnen.

Tags MotoGP, 2017

Marc Marquez (Repsol Honda Team) sich am Samstagabend im Palau Sant Jordi von Barcelona die Superprestigio DTX Dirt Track Krone zurückgekämpft und das Superfinale vor Ex-Moto2™-Weltmeister Toni Elias und AMA FlatTrack Pro Champion Brad "the Bullet" Baker gewonnen.

Support for this video player will be discontinued soon.

Relive: Superprestigio 2016!

Alex Marquez (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) gewann noch den ersten Superprestigio-Heat vor seinem Bruder Marc, der dann den zweiten Durchgang für sich entschied.

Baker gewann beide Heats der Open-Klasse, genau wie Ferran Cardus, der neue amtierende Champion der RFME Copa de España de Flat Track.

Xavi Fores (Barni Racing Team) und Jordi Torres (Althea BMW) hatten an diesem Abend einige Probleme, im LCQ konnte Fores Torres schlagen. WorldSSP-Pilot Kyle Smith wurde in einige Stürze verwickelt und schaffte den Sprung in die Finalrunden nicht. Der ehemalige Superbike-WM-Laufsieger Ruben Xaus gewann am Ende das Rennen derjenigen Superprestigio-Piloten, die es nicht in die Finalläufe schafften.

In den Last Chance Qualifyings setzte sich Joan Mir (Leopard Racing) durch, im LCQ2 war es Moto2™ Pilot Xavier Simeon, der den Sprung schaffte. Er, Marc und Alex Marquez, Mir, Toni Elias, Xavi Vierge (Tech 3 Racing) und Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) kamen in die Superprestigio Finals.

In den vier Vor-Finals gewann Marquez alle und zog sicher ins Superfinale ein. Neben ihm hatten diesen Sprung auf Elias, Schrötter und Simeon geschafft.

Aus der Open-Klasse zogen Baker, Tom Chereyere, Gerard Bailo und Ferran Cardus ins Superfinale über 16 Runden ein.

Marquez konnte dieses Rennen am Ende klar für sich entscheiden und gewann vor Toni Elias, Brad Baker wurde Dritter. Elias versuchte alles, um Marquez abzufangen, aber der hatte immer eine Antwort parat. Erstmals konnte Marquez Baker schlagen.

Marc Marquez: "Ich bin wirklich froh, denn letztes Jahr war ich so nahe dran und dieses Jahr habe ich es geschafft. Ich wusste, was ich 2015 verkehrt gemacht habe, darum habe ich versucht, den gleichen Fehler nicht wieder zu machen. Die Pace war richtig gut, vielleicht das beste Jahr, und darum ist mein Team das Wochenende hier auch wie einen GP angegangen. Ich hoffe, dass hier alle Spaß bei dieser Party hatten!"