Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By Repsol Honda Team

Marquez: "Es war wichtiger, einen Rhythmus zu finden"

Der amtierende Weltmeister Marc Márquez konnte sich am 3. Testtag von Sepang nach vorn arbeiten, hatte aber nicht die schnelle Runde im Plan

Marc Márquez (Repsol Honda Team) war beim Sepang-Test diese Woche meist im hinteren Teil der Top-Ten zu finden, doch am Mittwoch schob sich der dreifache MotoGP™ Weltmeister bis auf den zweiten Tagesrang, den dritten in der Kombination, nach vorn.

Mit einer Zeit von 1:59,506 landete der Spanier 0,136 hinter seinem Landsmann Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), der die Test-Bestzeit fuhr.

Support for this video player will be discontinued soon.

Marquez: "Wir müssen noch viel besser werden"

Marc Márquez, Platz 3: "Ich bin heute mit meiner Position viel zufriedener, als gestern, auch wenn das Wichtigste wirklich der Rhythmus ist. Wir sind viele Runden gefahren, haben versucht, so viel Arbeit wie möglich zu erledigen und es ist gut gelaufen. Wir haben vieles der geplanten Arbeit geschafft, aber eben auch nicht ganz alles. Wir müssen einige Bereiche verbessern, wo ich mich noch nicht 100-prozentig wohl fühle, aber insgesamt bin ich zufrieden, denn wir konnten uns über die drei Tage hinweg verbessern und das ist das Wichtigste. Heute haben wir an der Elektronik und dem Setup gearbeitet. Am Ende bin ich eine Mini-Rennsimulation über 11 Runden gefahren und habe damit einige Zeit verschenkt, in der ich auf eine schnelle Runde attackieren hätte können. Aber für uns war es wichtiger, am Rhythmus zu arbeiten. Insgesamt bin ich wirklich happy, wie diese drei Tage verlaufen sind."

Empfehlungen