Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
11 Tage vor
By Repsol Honda Team

Pedrosa: Extrem schwer, ruhig zu bleiben

Dani Pedrosa hat den Gran Premio Red Bull de España in Jerez de la Frontera gewonnen.

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa hat den #SpanishGP in der MotoGP™-Klasse gewonnen. Der Spanier setzte sich am Ende um rund fünf Sekunden gegen seine Landsleute Marc Márquez und zehn Sekunden gegen Jorge Lorenzo (Ducati Team) durch.

Es war Pedrosas insgesamt 53. Grand Prix Sieg, der 30. in MotoGP-Klasse. Seit er 2002 in der 125ccm-Klasse seinen ersten GP-Sieg errang, hat Pedrosa nun in 16 aufeinanderfolgenden Jahren wenigstens ein Rennen gewonnen.

Bereits am Samstag hatte Pedrosa die Pole-Position herausgefahren und konnte diese am Sonntag auch perfekt ummünzen: Er führte von Start bis ins Ziel.

Dani Pedrosa:
"Es war ein extrem hartes Rennen, vor allem bei dem Punkt, ruhig zu bleiben. Ich wollte eigentlich schneller fahren, aber dazu war die Strecke nicht im Zustand genug. Das Gefühl in manchen Kurven war eher am Stürzen als weiterfahren dran, denn ich musste vorn den harten Reifen nehmen, das war nicht der, den ich eigentlich wollte. Ich habe mich wirklich nicht wohl gefühlt beim Fahren, darum musste ich sehr, sehr vorsichtig sein, konzentriert bleiben und sehr Präzise fahren, aber auch den Hinterreifen zu schonen, denn da hatte ich die Medium-Mischung. Gegen Mitte/Ende des Rennens war Marc dann wieder schneller, hat echt Druck gemacht, das stimmt. Aber ich konnte meine Pace kontrollieren und meine Rundenzeiten managen und ich bin jetzt unglaublich glücklich. Es ist so, so, so schön, auf dieser Strecke zu gewinnen, für mein Team, meine Fans und Familie."