Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Fotofinish! Martin schlägt Bezzecchi und 'Diggia' in Italien

Nach einer spannenden Windschattenschlacht Richtung Ziellinie siegt der Spanier im Feindesland

Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) hat sich nach zwei Ausfällen in Folge mit einem beeindruckenden Sieg im Autodromo del Mugello im Titelkampf zurückgemeldet. In einem spannenden Dreier-Fotofinish schlug er die Lokalmatadoren Marco Bezzecchi (Redox Prüstel GP) und Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) um wenige Tausendstelsekunden. Mit dem fünftengsten Podium aller Zeiten enttäuschte die kleinste Klasse nicht. An der Spitze der Meisterschaft liegt Bezzecchi nun nur noch drei Punkte vor Martin, ‘Diggia’ hat nur fünf Punkte Rückstand. In der Herstellermeisterschaft der Moto3™ geht es so eng wie immer zu, KTM liegt nur einen Punkt vor Honda.

Support for this video player will be discontinued soon.

Fotofinish! Martin schlägt Bezzecchi und 'Diggia' in Italien

Unter der Sonne der Toskana gelang Martin von der Pole-Position aus ein traumhafter Start. In der San Donato hatte er schon einen kleinen Vorsprung vor seinen Verfolgern. Nicht viel schlechter weg kam der Meisterschaftsführende Bezzecchi, der aus der zweiten Reihe auf Position zwei fuhr. Martin versuchte direkt wegzufahren, doch Bezzecchi und Di Giannantonio, dem auch ein guter Start gelungen war, schlossen zu ihm auf. Es entwickelte sich dann ein spannender Dreikampf der bis zur Zielflagge andauerte.

Bezzecchi war auf der Geraden der schnellste, aber in den ersten beiden Sektoren konnten die beiden Del Conca Gresini Moto3 Maschinen wegziehen. Wie bei einer Ziehharmonika schoben sich die drei Motorräder auf der Start-Ziel-Gerade wieder zusammen. Die Nummer 12 von Bezzecchi schien dann etwas nachzulassen, einige Runden vor dem Ende hatte das Honda-Duo einen kleinen Vorsprung. Dann saugte sich die KTM auf der Geraden aber wieder heran. Als die letzte Runde begann, ging der Italiener beim Anbremsen der San Donato in Führung, doch Bezzecchi musste einen weiten Bogen fahren. Dadurch gingen Martin und ‘Diggia’ vorbei, und bis zur wichtigen letzten Kurve blieb das Trio in dieser Reihenfolge.

Nachdem sie das gesamte Rennen über den Windschatten ausgetestet hatten, versuchte Martin in Bucine eine saubere Linie zu fahren und mit einem guten Ausgang in Front zu bleiben. Di Giannantonio wollte sich im Windschatten an seinem Teamkollegen vorbei saugen, aber auch Bezzecchi war in Schlagdistanz und attackierte beide. Am Ende ging Martins Plan auf. Auf der Ziellinie hatte er in einem Dreier-Fotofinish 0,019 Vorsprung auf Bezzecchi, der seinerseits 0.024 vor ‘Diggia’ ankam. Es war der fünfengste Zieleinlauf in der Geschichte der kleinsten Klasse.

Beim großen Kampf um Platz vier hatte zunächst Enea Bastianini (Leopard Racing) die Nase vorne, ehe sich die Gruppe in zwei Teile aufspaltete. Gabriel Rodrigo (RBA BOE Skull Rider), Andrea Migno (Angel Nieto Team) und Tony Arbolino (Marinelli Snipers Team) holten die Leopard Maschine ein. Nach einem harten Kampf in der Schlussphase des Rennens, wurde Rodrigo am Ende Vierter - eine Zehntel vor Migno, der 0.082 vor Bastianini lag, der wiederum 0.029 Vorsprung auf Arbolino auf Platz sieben hatte.

Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) kam als Achter über die Ziellinie, Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) und der beeindruckende Gaststarter Manuel Pagliani (Leopard Junior Team) komplettierten die Top 10. Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) musste mit Platz elf im Titelkampf einen Rückschlag einstecken, hinter ihm fuhren Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) als 13., Le-Mans-Sieger Albert Arenas (Angel Nieto Team) als 14. und Marcos Ramirez (Bester Capital Dubai) in die Punkteränge.

Nach einem weiteren Klassiker in Mugello geht es nun in zwei Wochen zum Circuit de Barcelona-Catalunya. Schalten Sie vom 15 bis 16. Juni zum Spektakel der Moto3™ ein.

Support for this video player will be discontinued soon.

#ItalianGP: Moto3™ Rennen

Empfehlungen