Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Bastianini gewinnt atemberaubendes Moto3™-Rennen

"The Beast" Enea Bastianini siegt in Barcelona vor Bezzecchi, während Martin und Canet im dramatischen Rennen stürzen

Enea Bastianini (Leopard Racing) fuhr beim Moto3™-Rennen zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya in Barcelona seinen ersten Sieg seit Motegi 2016 ein, während sich Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) im Kampf um Platz 2 um lediglich 0,003 Sekunden gegenüber Gabriel Rodrigo (RBA BOE Skull Rider) durchsetzte. Für Rodrigo ist es der erste Podestplatz seiner Grand-Prix-Karriere und der erste für einen Argentinier seit Sebastian Porto im Jahr 2005.

Support for this video player will be discontinued soon.

Bastianini gewinnt atemberaubendes Moto3™-Rennen

Die kleine Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft lieferte auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ein Rennen voller Dramatik ab - insbesondere für zwei Titelkandidaten. Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) stürzte in Kurve 9 der neunten Runde in Führung liegend. Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) wurde in Kurve 5 der 16. Runde in einen Crash mit mehreren Piloten verwickelt. Albert Arenas (Angel Nieto Team) und Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) stürzten bei dieser Gelegenheit nämlich ebenfalls. Canet wurde auf einer Trage ins Medical Center gebracht.

Support for this video player will be discontinued soon.

Sturz von 3 Piloten im Moto3™-Rennen in Barcelona

In der 18. der 21 Runden das nächste Drama: Jaume Masia (Besta Capital Dubai) kollidierte bei der Anfahrt zu Kurve 1 mit Andrea Migno (Angel Nieto Team). Damit waren auch diese beiden Fahrer bei der Frage nach dem Sieg außen vor. Sie mussten sich beide im Medical Center untersuchen lassen.

Support for this video player will be discontinued soon.

Masia/Migno kollideren in Kurve 1 in Barcelona bei Topspeed

Beim Start war Martin am besten weggekommen und hatte sich sofort absetzen können. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) war der einzige Fahrer, der das Tempo des Spaniers mitgehen konnte. Der Abstand lag konstant im Bereich von zwei Sekunden, doch nach Martins Sturz sah sich Suzuki dem Druck von Bastianini und Co. ausgesetzt. Es bildete sich eine Spitzengruppe mit 11 Piloten.

John McPhee (CIP Green Power), Bastianini, Bezzecchi, Rodrigo und Suzuki kämpften nach den beiden dramatischen Crashs verbissen um die Führung und machten den Sieg während der letzten drei Runden unter sich aus. McPhee ging als Spitzenreiter in die letzte Runde, aber "The Beast" zog aus dem Windschatten vorbei. Auch Rodrigo und Bezzecchi fanden einen Weg an McPhee vorbei.

Bastianini brachte mit fehlerloser letzter Runde einen dringend benötigten Sieg ins Ziel. WM-Spitzenreiter Bezzecchi fing Rodrigo auf der Ziellinie noch ab. McPhee musste sich mit Platz 4 begnügen, was aber trotzdem seine bisherige Saisonbestleistung darstellt.

Suzuki wurde schließlich exzellenter Fünfter. Der amtierende Moto3™-Junioren-Weltmeister Alonso Lopez (Estrella Galicia 0,0) holte sich Platz 6. Kaito Toba (Honda Team Asia) belegte P7 vor Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3), der als Achter ein nicht für möglich gehaltenes Top-10-Ergebnis einfuhr. In der vierten Runde nämlich war der Italiener in Kurve 5 zu weit gegangen und bis auf Rang 26 zurückgefallen.

Dennis Foggia (SKY Racing Team VR46) holte mit Platz 9 sein bestes Saisonergebnis. Für Wildcard-Starter Raul Fernandez (Angel Nieto Team) bedeutet P10 ebenfalls ein fantastisches Ergebnis.

Das war es also, das atemberaubende Moto3™-Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Bezzecchi reist nun mit einem Vorsprung von 23 Punkten als weiterhin Führender in der Weltmeisterschaft nach Assen. Können Martin, Canet und Di Giannantonio in den Niederlanden zurückschlagen?

Support for this video player will be discontinued soon.

#CatalanGP: Moto3™ Rennen

 

Empfehlungen