Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Magische 7: Bagnaia in Buriram unschlagbar

Francesco Bagnaia baut mit siebtem Saisonsieg seine WM-Führung aus, während Marini in letzter Runde Oliveira im Kampf um P2 schlägt

Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46) hat das Moto2™ Rennen beim PTT Thailand Grand Prix auf dem Chang International Circuit in Buriram gewonnen und damit über alle Klassen der Motorrad-WM gerechnet den 800. Grand-Prix-Sieg für Italien eingefahren. Für "Pecco" ist es der siebte Saisonsieg und mit diesem hat er seine WM-Führung ausgebaut. Teamkollege Luca Marini wurde mit 1,5 Sekunden Rückstand Zweiter, nachdem er Bagnaias WM-Rivale Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) in der letzten Runde auf P3 verwies.

Die Temperaturen in Thailand waren extrem hoch, als die Protagonisten der Moto2™ Klasse das Rennen unter die Räder nahmen. Während Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) in der Anfangsphase ganz vorn kämpfte, leistete sich Bagnaia zunächst ein paar uncharakteristische Fehler, als er in Kurve 12 ein paar Mal die Linie verpasste und in Kurve 3 einmal fast das Hinterrad von Oliveira erwischte. Dann war es Binder, der sich in Kurve 5 einen Fehler leistete und seinerseits seinen Teamkollegen nur knapp verfehlte - die Nerven lagen blank.

Bagnaia hatte sich inzwischen gefangen und übernahm 13 Runden vor Schluss die Führung. Mit zwei schnellsten Runden hintereinander fand der Italiener an der Spitze einen Rhythmus, mit dem er seine Führung auf über eine Sekunde ausbaute. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 10 Runden zu fahren. Vier Runden vor Schluss hatte "Pecco" bereits 1,5 Sekunden Luft, als Teamkollege Marini Druck auf Binder ausübte und seinen ersten Podestplatz seit Österreich ins Visier nahm. Drei Runden vor Schluss ging Marini in Kurve 12 an Binder vorbei und legte sich anschließend dessen Teamkollegen Oliveira zurecht.

In Kurve 3 der letzten Runde verpasste Oliveira die Linie und das sollte sich rächen. Marini schlüpfte vorbei und spielte anschließend den perfekten "Wingman" für Bagnaia. Der nämlich kreuzte die Linie zum siebten Mal in dieser Saison als Sieger und hat nun im Titelkampf bei noch vier zu fahrenden Rennen 28 Punkte Vorsprung.

Binder belegte P4 und hat damit das Podest knapp verpasst. Dennoch war es ein weiteres solides Rennen des Südafrikaners. Fabio Quartararo (MB Conveyors – Speed Up) wurde einsamer Fünfter, nachdem er anfangs gegen Marini gekämpft hatte. Mattia Pasini (Italtrans Racing Team), der in den Trainings und im Qualifying stark ausgesehen hatte, belegte P6 vor Iker Lecuona (Swiss Innovative Investors), der mit P7 erstmals seit Österreich in die Top 10 fuhr. P8 ging an Tetsuta Nagashima (Idemitsu Honda Team Asia) - bestes Karriere-Ergebnis für den Japaner direkt vor dem anstehenden Heimrennen in Motegi. Andrea Locatelli (Italtrans Racing Team) und Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) machten die Top 10 auf dem Chang International Circuit komplett.

Drama gab es in der ersten Runde in Form eines Sturzes mit drei Fahrern: Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS), Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) und Augusto Fernandez (Pons HP40) gingen in Kurve 3 zu Boden, nachdem Mir das Vorderrad weggerutscht war. Polesitter Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) stürzte 16 Runden vor Schluss in Kurve 1, nachdem zwei Runden zuvor Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) in Kurve 5 das Vorderrad weggerutscht war. Beide übertrieben es bei der Jagd auf das Führungstrio, aber alle blieben unverletzt.

Bagnaia hat nach souveränem Sieg nun die Trümpfe im Moto2™ Titelkampf in der Hand. Vier Rennen stehen noch an, aber entschieden ist noch nichts, wenn man bedenkt, dass Oliveira in der Saison 2017 die letzten drei Rennen allesamt für sich entschied. Weiter geht es in Japan mit sicherlich wieder spektakulärer Moto2™ Action.

Alle Rennen LIVE & OnDemand sowie das komplette Videoarchiv von motogp.com inklusive Technik-Features, exklusiver Interviews und historischer Rennen bietet der MotoGP™ VideoPass!

Empfehlungen