Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Jerez Tag 3: Masia lässt Fenati hinter sich

Trotz Bestzeit brach sich der Spanier einige Zehen, Fenati fand seine Pace und Dalla Porta folgte dicht dahinter

Es war ein Tag mit gemischte Gefühlen für Jaume Masia (Bester Capital Dubai). Der Spanier fuhr am letzten Tag des Offiziellen Moto3™ -Tests in Jerez die schnellste Runde und doch brach er sich einige Zehen und steht nun vor dieser zusätzlichen Herausforderung vor dem Saisonauftakt und dem nächsten Test. Der Zwischenfall reichte jedoch nicht aus, um dem Feld eine Chance zu geben, seine Rundenzeit von 1: 45.241 zu unterbieten. Der Pilot mit der Nummer 5 blieb beeindruckende sieben Zehntel vor seinem nächsten Konkurrenten, dem Comeback des Jahres, Romano Fenati (Snipers Team). Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) komplettierte die ersten drei und so standen am Freitag KTM-Honda-Honda auf den vordersten Plätzen.

Der viertschnellste war ein bekannter Name aus den Zeitentabellen des ersten und zweiten Tages: Tony Arbolino (Snipers Team). Der Italiener war nur etwas mehr als ein Zehntel hinter seinem Landsmann Dalla Porta und nur 0,033 vor einem weiteren Italiener, Andrea Migno (Bester Capital Dubai). Der schnellste Fahrer von Tag 2, Aron Canet (Sterilgarda Max Racing Team), beendete den letzten Tag sechst Schnellster und einem minimalen Rückstand von 0,004 Sekunden.

Die Erfahrung setzte sich auch in den übrigen Top Ten Plätzen durch. Albert Arenas (Angel Nieto Team) und Marcos Ramirez (Leopard Racing) belegten die Plätze sieben und acht und das japanischen Duo Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) und Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) komplettierten die Top Ten.

Support for this video player will be discontinued soon.

Wer sind die Moto3™ Rookies?

Dann kam bereits der erste Rookie: Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0). Der gerade erst 15 Jahre alte Spanier zeigte eine beeindruckende Leistung. Mit dem 11. Gesamtrang beendete er den letzten Tag des Tests erstmals außerhalb der Top-10, denn an Tag 2 fuhr er sogar als Position zwei! Routinier Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse), trennte den Rookie vom nächstbesten Vollzeit-Debütanten, dem amtierenden FIM CEV Repsol Moto3™- Juniorenweltmeister, Raul Fernandez (Angel Nieto Team), der auf Grund seiner bisher acht WM-Einsätze keine Rookie des Jahres werden kann. Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) wurde Vierzehnter vor Rookie Ai Ogura (Honda Team Asia). Die Moto3™ scheint wieder ein Klassiker zu werden und verspricht erneut actiongeladenen Rennensport. Jetzt macht sich die junge Meute auf den Weg zum letzten Vorsaison-Test vom 1. bis 3. März in Katar.

Die Top 10:
1. Jaume Masia (Bester Capital Dubai) – 1:45.241
2. Romano Fenati (Snipers Team) - +0.680
3. Lorenzo Dalla Porta - (Leopard Racing) +0.695
4. Tony Arbolino (Snipers Team) +0.810
5. Andrea Migno (Bester Capital Dubai) - +0.843
6. Aron Canet - (Sterilgarda Max Racing Team) - +0.847
7. Albert Arenas - (Ángel Nieto Team) +0.889
8. Marcos Ramírez (Leopard Racing) - +0.903
9. Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) +0.971
10. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) +0.974

Klick hier um alle Ergebnisse zusehen!

Watch every 2019 race LIVE & OnDemand and enjoy the whole motogp.com video library, including technical features, exclusives interviews and classic races, with the MotoGP™ VideoPass