Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By motogp.com

McPhee ist der erste in der Moto3™-Geschichte, der von Q1 au

Der Schotte schaffte es erst in seiner letzten Runde ins Q2, um die Pole Position zu erreichen

John McPhee von Petronas Sprinta Racing hat beim Shark Helmets Grand Prix von Frankreich Geschichte geschrieben, als er als erster Fahrer vom Q1 auf die Pole-Position vorrückte - nebenei ist es seine erste Pole-Position seit Argentinien 2017.

Der Schotte schaffte es erst spät, um genau zu sein mit seiner vorletzten Runde an die Spitze der Zeitenliste zu setzen und trotz einiger schneller Runden von Ai Ogura (Honda Team Asia) und Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), war es McPhee, der mit Schwenken der Zielflagge ganz oben stand und ist somit der fünfte Fahrer in fünf bisherigen Rennen, der die Moto3™-Pole einnimmt.

McPhee überzeugte im Q1, wartete jedoch bis zu seiner letzten Runde, um an die Tabellenspitze zu gelangen und konnte sich so die Enttäuschung ersparen, im Gegensatz zum Argentinien-GP-Sieger Jaume Masia (Beste Hauptstadt Dubai), der morgen vom 23. Startplatz aus starten muss. Im Q2 fuhr der Petronas Sprinta Racing-Pilot eine 1:42.277 auf Slick-Reifen. Die Strecke war nach dem morgendlichen nassen FP3-Training fast vollständig getrocknet, was ihm die Pole-Position von Tony Arbolino von VNE Snipers einbrachte.

Ogura wird dank seiner letzten Runde die erste Reihe der Startaufstellung abrunden. Dies ist das beste Qualifikationsergebnis für den 18-Jährigen nach einem früheren 15. Platz in Qatar. Landsmann Suzuki liegt mit einem Rückstand von 0,052 Sekunden auf Platz vier vor Kömmerling Gresini Moto3-Fahrer Gabriel Rodrigo. Marcos Ramirez von Leopard Racing, ein weiterer Fahrer, der es aus dem Q1 schaffte, rundet die zweite Reihe auf dem sechsten Platz ab.

Trotz eines dritten Sturzes des Wochenendes und eines zweiten in Kurve 3 reagierte Niccolo Antonelli von SIC58 Squadra Corse mit einer Runde, mit der er die dritte Startreihe anführen wird. Der Italiener strebt an, der erste Doppelsieger der Saison 2019 zu werden, ebenso wie Teamkollege Kaito Toba, der sich Antonelli in Reihe drei als Neunter anschließt.

Moto3™ Q2: 18 Piloten kämpfen in Le Mans um die Pole

Zwischen dem GP Sieger von Spanien und dem Sieger des QatarGP liegt Raul Fernandez, als Achter, der jedoch mit einer Strafe von 12 Startplätzen belegt wurde, was bedeutet, dass er als 20. in der Startaufstellung steht. Zehntschnellster im Q2 war Sergio Garcia von Estrella Galicia 0,0, der dritte Fahrer, der sich im Q1 durchgesetzt hat. Er erhielt jedoch auch eine Strafe von 12 Plätzen und landete schließlich auf dem 22. Rang. Daher ist Andrea Migno von Bester Capital Dubai der glückliche Mann, der sich als Elfter qualifiziert hat und in der dritten Startreihe antreten wird.

Top 10 Q2:
1. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) 1:42.277
2. Tony Arbolino (VNE Snipers) + 0.190
3. Ai Ogura (Honda Team Asia) + 0.238
4. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0.290
5. Gabriel Rodrigo (Kömmering Gresini Moto3) + 0.466
6. Marcos Ramirez (Leopard Racing) + 0.615
7. Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) + 0.674
8. Raul Fernandez (Sama Qatar Angel Nieto Team) + 0.684*
9. Kaito Toba (Honda Team Asia) + 0.692
10. Sergio Garica (Estrella Galicia 0,0) + 0.711*
* = 12 place grid penalty

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen