Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
30 Tage vor
By motogp.com

Rabat mit erstem Top 10 Platz seit dem Sturz in Silverstone

Der Spanier belegte beim GP von Katalonien den neunten Platz, sein bestes Ergebnis seit dem GP von Amerika 2018

Es war eine willkommene Rückkehr in die Top 10 für Reale Avinita Racing-Fahrer Tito Rabat beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya, wo er sein erstes Top 10 Ergebnis seit seinem Horror-Crash beim GP von Großbritannien 2018 und sein bestes Ergebnis seit dem 8. Platz beim GP von Amerika in der vergangenen Saison einfuhr.

Support for this video player will be discontinued soon.

In 15 min: MotoGP™ Highlights aus Barcelona

Vor Barcelona war Rabats bestes Ergebnis 2019 ein P14 in Mugello. Seine einzigen weiteren Punkteränge waren zwei 15. Plätze in Austin und Jerez, aber ein P9 bei seinem Heim-GP wird die Stimmung des Moto2™ -Weltmeisters von 2014 versüßen, wenn er sich auf die Back-to-Back Rennen in Assen und auf dem Sachsenring vorbereitet.

"Ja, ich bin wirklich glücklich, weil wir ein kluges Rennen gefahren sind", begann Rabat, aber der Fahrer mit der Nummer 53 war zu Beginn des Rennens von einigen Manövern nicht beeindruckt. „Wir haben auch gute Rundenzeiten gefahren, aber am Anfang war es unglaublich. Wenn du hinten startest, sind die hinteren Jungs total verrückt. Die vorderen Jungs sind in Ordnung, aber die hinteren sind einfach verrückt. Sie schieben sich überall vorbei, auch wo gar kein Platz ist, dann stürzen die ersten beiden in Kurve 1 und die nächsten in Kurve 10.

„Dann finde ich meist langsam meinen Rhythmus. Ich bin mit Medium-Reifen gefahren, die schwer aufzuwärmen sind, aber danach waren sie perfekt. Ich kam an Iannone und Zarco vorbei und ich versuchte auch noch an Nakagami vorbei zu kommen, aber das war am Ende nicht mehr möglich."

Es ist nicht zu übersehen, dass die Wahrscheinlichkeit eines Top-Ten-Resultats nicht möglich gewesen wäre, hätte es nicht den Vier-Mann-Sturz in Runde 2 gegeben. Aber wie heißt es so schön: Um Erster zu werden, muss man erstmal bis zum Schluss sitzen bleiben.  Rabat ist vielleicht nicht der Erste, aber nach so schweren Verletzungen in Silverstone im letzten Jahr wieder unter die Top 10 zu kommen, ist wie ein Sieg für ihn - und es ist keine Überraschung, dass sich diese Ergebnisse für den Ducati-Fahrer wie ein Sieg anfühlen.

Support for this video player will be discontinued soon.

Rabat:"Ich bin seit 4 Jahren hier, ich muss mich verbessern"

„Trotzdem, die Top 10 beim Heim-GP sind unglaublich. Ich bin sehr, sehr glücklich, danke an das Team und an Ducati und ich hoffe, dass wir uns verbessern können, denn es sind nur 22 Sekunden (vom Sieger) und in der ersten Runde verlieren wir leider zu viel. Auch die letzten Runden, weil sich niemand vor oder hinter mir befand, sagte ich mir „Tito, bleib ruhig“. Wir zeigten eine bessere Leistung als wir für das Rennen erwarteten. Wir müssen ein bisschen mehr arbeiten.“

Rabat absolvierte am Montag 75 Runden beim Barcelona MotoGP™ -Test und belegte den 13. Platz, nur 0,013 Sekunden hinter dem Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso (Mission Winnow Ducati) und vor Valentino Rossi von Monster Energy Yamaha MotoGP. Werden wir den 30-Jährigen für den Rest der Saison öfters in den Top 10 sehen?

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen