Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Sommerbericht: Maverick Viñales-Endlich alles richtig machen

Maverick Viñales überwand eine Reihe von Prüfungen & Schwierigkeiten, um seinen Anspruch als Hauptgegner von Marc Marquez geltend zu machen

Er ist am Ende dort angekommen, wo er hin wollte. Es mag turbulent, schmerzhaft und voller Pech gewesen sein, aber Maverick Viñales hat seine Saison zurück auf Kurs gebracht und nähert sich möglicherweise endlich seinem und Yamahas vollem Potenzial.

Support for this video player will be discontinued soon.

Halb Mann, halb Maschine, halber Preis!

Eine nahezu makellose Vorsaison deutete darauf hin, dass sich der 24-jährige Katalane der Form näherte, die er während seines spektakulären Saisonauftakts des Jahres 2017 gezeigt hatte. Dieser Eindruck wurde durch das freie Training und die Pole-Position in Qatar noch verstärkt. Aber sobald es Sonntag schlug, blieben die allzu bekannten Mängel von 2018 bestehen.

Bis zum sechsten Lauf in Mugello folgte Viñales’ Jahr einem frustrierenden Muster: Beeindruckende Geschwindigkeit während der Trainings, aber schlechte Starts und glanzlose Eröffnungsrunden die er er durch seine gute Pace wiedergutzumachen versuchte. Für die Ergebnisse war es unerheblich, dass er gegen Ende des Rennens oft einer der schnellsten Fahrer war.

Support for this video player will be discontinued soon.

1

Revivez la pole position établie par Viñales à Losail.

Seit Monaten war dies ein echtes Problem, nicht zuletzt, weil er das Jahr mit dem neuen Crew-Chief Esteban Garcia und dem Fahrertrainer Julian Simon startete, deren Versuche, sein garstiges Temperament zu beherrschen, nur geringe Auswirkungen auf die Ergebnisse hatten.

Aber Viñales ist optimistisch geblieben, eine Leistung für sich, wenn man bedenkt, dass er drei Mal aus den Rennen ausgeschieden ist (Argentinien, Frankreich und Barcelona). 2018 gab es einige Anzeichen dass der Yamaha Pilot depressiv wirkte.

Support for this video player will be discontinued soon.

Lorenzo reißt Spitzenreiter in Katalonien zu Boden

Auf dem Circuit of Barcelona gab es dann eine Art Durchbruch. Ausnahmsweise war er am Freitag nur langsam unterwegs, stattdessen konzentrierte er sich darauf, methodisch für den Start des Rennens zu arbeiten. Dort hatte er seinen besten Rennstart, attackierte seine Gegner bereits in der ersten Runde und schien auf dem richtigen Weg zu sein, um Marc Marquez herauszufordern, bis ihn Jorge Lorenzo’s unvorsichtiger Fehler zu Fall brachte.

Von da an hat Viñales nicht zurückgeschaut. Er nahm an dem Test nach dem Rennen in Barcelona teil, gewann in Assen nach einem harten Kampf mit Marquez in hervorragender Manier und hielt dann Cal Crutchlow für einen guten zweiten Platz auf dem Sachsenring in Schach. Zum ersten Mal seit dem Frühjahr des Jahres 2017 ist der Moto3™ -Weltmeister von 2013 konsequent auf Podiumsjagd.

Seine jüngste Form veranlasste Marquez, ihn als einen von zwei Männern zu benennen, die ihn in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 gefährlich werden könnten. Mit der diesjährigen Yamaha M1 verfügt Viñales über das perfekte Material, um genau dies zu tun. Der Nachteil der Höchstgeschwindigkeit des Motorrads war in Le Mans und Mugello von entscheidender Bedeutung. Was ihm an Geschwindigkeit fehlt, hat sich in der Reifenperformance ausgezahlt. Yamaha scheint endlich verstanden zu haben, wie man den Hinterreifen von Michelin über die gesamte Distanz des Rennens verwaltet.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™ Rennrückblick: Top Gun kehrt zur obersten Stufe zurück

In den letzten Wochen hat Viñales mit den traditionellen Öhlins-Vorderradgabeln experimentiert, nachdem das Jahr mit den Carbon-Komponenten begonnen hatte. Beim Test in Brünn wird er voraussichtlich zum ersten Mal die Yamaha 2020 M1 testen, ein weiteres Zeichen dafür, dass das Iwata-Werk ihre Hausaufgaben im Hintergrund erledigt.

Seine derzeitige Position als Fünfter der Gesamtwertung mit 100 Punkten Rückstand auf Marquez lässt vermuten, dass eine WM-Herausforderung noch ein Jahr dauern wird. Aber seine jüngsten Auftritte legen nahe, dass Viñales und Yamaha es endlich richtig machen.

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features exklusiver Interviews und klassischer Rennen.