Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Tage vor
By motogp.com

KTM und Dorna vereinbaren Verlängerung um weitere fünf Jahre

Der österreichische Hersteller ist der erste, der seinen Vertrag erneuert und seine Präsenz in der Königsklasse bis mindestens 2026 fortsetz

Dorna Sports freut sich, mitteilen zu können, dass KTM den Vertrag angenommen hat, mit dem die Präsenz des österreichischen Werks in der Königsklasse bis mindestens 2026 verlängert wird. Der Vorstandsvorsitzende der KTM AG, Stefan Pierer, und der Vorstandsvorsitzende von Dorna Sports, Carmelo Ezpeleta, schlossen den Vertrag im Rahmen des myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich auf dem Red Bull Ring ab. Damit wird bestätigt, dass KTM noch mindestens sieben Jahre lang Teil der MotoGP™ sein wird und die Meisterschaft weiterhin unterstützt, einschließlich der zukünftigen Erweiterung des Kalenders und aller technischen Vorschläge.

KTM feierte 2017 sein MotoGP™ -Debüt mit Red Bull KTM Factory Racing und hat seitdem einige beeindruckende Meilensteine ​​überschritten: Mit einem dritten Platz in Valencia im vergangenen Jahr gab es bereits in der zweiten Saison das erste Podium, und die Marke ist in Brünn aus der ersten Reihe gestartet. 2019 wurde die Präsenz des österreichischen Werks auch auf das Red Bull KTM Tech 3 Independent Team ausgeweitet, was bedeutet, dass jedes Wochenende vier KTMs in der Königsklasse an den Start gehen. Das Independent Team hat bereits beim Heimrennen des Herstellers ein beeindruckendes Top-Ten-Ergebnis erzielt.

Support for this video player will be discontinued soon.

Bisherige Saison: KTM - Auf dem Vormarsch

Mit mehr Motorrädern in der MotoGP™ und den Jahren der Erfahrung wächst das Engagement von KTM für die schnellste Motorradrennserie der Welt weiter. Ab 2020 liegt der Fokus auf der MotoGP™ und Moto3™-Ketegorie. Das österreichische Werk wird seinen Weg in die Königsklasse von Größen wie dem neuen Northern Talent Cup und dem Red Bull MotoGP Rookies Cup fortsetzen, aber es wird einige wichtige Änderungen geben, da KTM sich Ende des Jahres von seiner Teilnahme als Moto2™ Chassis-Hersteller zurückzieht und stattdessen mehr Augenmerk auf die Moto3™ legt.

Dazu gehört auch die Rückkehr der Marke Husqvarna in die Leichtgewichtsklasse. Nachdem Husqvarna in den Jahren 2014 und 2015 in der Moto3™ unterwegs war und zwei Podestplätzen einheimste, kehrt die Marke im Jahr 2020 zurück in den Grand Prix Rennsport.

Stefan Pierer, Vorstandsvorsitzender der KTM AG: „Wir haben bei unserem Heim-Grand-Prix eine proaktive Entscheidung getroffen, um unseren Aufenthalt in der MotoGP zu verlängern und weitere fünf Jahre im Wettbewerb zu bleiben. Dies ist Teil einer umfassenderen strategischen Sichtweise und wir haben jetzt sieben Jahre Zeit, um an die Spitze der MotoGP-Klasse aufzusteigen. In der gleichen Zeit haben wir die Rallye Dakar erobert. Wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und bereits in weniger als drei Jahren gute Fortschritte gemacht haben.

Im Rahmen dessen wollen wir die Moto3 vorantreiben: Sie ist für uns das Fundament und die Basis des Straßenrennsports. Hier haben wir begonnen und sind eine der führenden Marken. Wir sehen hier eine sehr gute Gelegenheit, indem wir Husqvarna zurückbringen. Mit diesem Projekt wird es ein neues Motorrad und eine spezielle Richtung geben. All diese Bewegungen bedeuten, dass wir unsere Ressourcen und Energie bündeln und in Folge dessen aus der Moto2 aussteigen werden.“

Pit Beirer, Direktor von KTM Motorsport: „Zunächst einmal ist es fantastisch, dass wir als Unternehmen weiterhin in der MotoGP bleiben und weiterhin alles daran setzen können, unsere Ziele zu erreichen. Mit unserem Wissen aus über mehr als dreihundert FIM-Weltmeisterschaften in so vielen Klassen kennen wir die Zutaten, die es braucht, um im Rennsport erfolgreich zu sein, und wir sind entschlossen, nicht von unserem Ziel abzuweichen. Dafür möchte ich Herrn Pierer und dem Vorstand der KTM AG für das zusätzliche Vertrauensvotum und für all die harte Arbeit und den Glauben danken, den jeder Einzelne, der dieses Projekt begleitet, bisher geleistet hat.

Zweitens haben wir uns das gesamte Programm angesehen und wissen, dass unsere Anstrengungen gut platziert sein müssen, und wir glauben, dass die MotoGP und die Moto3 die Hauptplattform für uns sind, um vorwärts zu kommen. Dank der großartigen Arbeit und Erfahrung mit Aki können wir eine Verbindung zur Moto2 aufrechterhalten und die vielleicht letzte Vorbereitung für den Sprung in die MotoGP sein. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir dies so weiterführen können, auch wenn wir unsere Präsenz als Chassis-Hersteller erheblich reduzieren werden. Wir können die Leidenschaft für die MotoGP an Orten wie dem Red Bull Ring an diesem Wochenende spüren und diese Energie nutzen. Wir glauben, dass  uns als Rennteam und als Unternehmen aufregende Zeiten bevorstehen. “

Carmelo Ezpeleta, CEO von Dorna Sports: „Es macht mich sehr stolz, dass KTM sein Engagement in der MotoGP um weitere fünf Jahre verlängert und damit mindestens ein Jahrzehnt am Wettbewerb in der Königsklasse teilnimmt. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Beziehung zu KTM, die unsere Vision für die Zukunft der Weltmeisterschaft teilen. Seit KTM in der MotoGP angekommen ist, haben sie alle mit ihrem Engagement, ihrer harten Arbeit und den unglaublichen Fortschritten beeindruckt. Wir freuen uns, dass die MotoGP so gut gefüllt ist. Jedes Werk ist ein Eckpfeiler für den anhaltenden Erfolg und das Wachstum unseres Sports und für die Show, die wir den Fans jedes Wochenende bieten möchte.“

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP ™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Featers, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen