Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Pacesetter Quartararo 0.010 hinter dem Misano-Rundenrekord

Der Petronas Yamaha SRT-Fahrer toppt Tag 2 um mehr als vier Zehntel vor Petrucci und seinem Teamkollegen Morbidelli

Der Pacecetter von Tag 1, Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), konnte sich am Ende von Tag 2 dank einer überragenden 1:31.639, die nur 0,010 Sekunden vom Rundenrekord abweicht, an der Spitze der Zeitenliste behaupten. Danilo Petrucci vom Ducati-Team wartete bis zur letzten Runde des Tests, um auf den zweiten Platz zu fahren. Er liegt 0,476 Sekunden hinter der führenden Yamaha, während Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) die ersten drei Plätze komplettiert.

Wieder einmal schien die Sonne auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli, als die Fahrer den zweiten und letzten Tag des zweitägigen Misano-Tests in Angriff nahmen. Jack Miller (Pramac Racing) war der Spitzenreiter zur Mittagszeit, aber er beendete seinen Test am Mittag, nachdem der Australier morgens auf ein Problem mit seinem Nummer-1-Motorrad stieß. Der Ducati-Mann hat vor allem an seiner Renngeschwindigkeit und Stabilität in den Hochgeschwindigkeitskurven gearbeitet. Er gab an, dass er am vergangenen Wochenende in Silverstone damit Probleme hatte. Miller sagte, er und das Team hätten ein bisschen Orientierung bei der Problematik gefunden, was eine gute Nachricht vor dem Grand Prix-Wochenende ist. Teamkollege Francesco Bagnaia arbeitete ebenfalls hauptsächlich am Renn-Set-Up. Der Rookie hatte an Bord seiner GP18 einen positiven Test und das Duo belegte den 5. bzw. 7. Platz.

Miller arbeitet beim Misano Test für das Renn-Set-Up

Neben zwei Repsol-Bikes in Standardlackierung standen dem WM-Führenden Marc Marquez  am Freitag auch das Bike des HRC-Testfahrers Stefan Bradl zur Verfügung. Er beendete den Test als Zehnter. Marquez fuhr am Donnerstag eine schwarze Honda, die heute Stefan Bradl testete. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) hatte an Tag 2 auch eine schwarze Honda in der Garage. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) war der schnellste Honda-Fahrer beim Misano-Test, der Japaner fuhr gegen Ende des zweiten Tages seine schnellsten Runden, um auf dem achten Platz zu stehen. Der fünffache Weltmeister Jorge Lorenzo (Repsol Honda Team) ist am zweiten Tag nicht gefahren, da er sich weiterhin von seinen Verletzungen erholt.

Der Monster Energy Yamaha MotoGP Pilot Valentino Rossi wurde beim Verlassen der Boxengasse mit einer Carbon beschichteten Vorderradbremse an einem seiner YZR-M1 gesehen. Teamkollege Maverick Viñales war heute wieder mit dem Doppelauspuff unterwegs und schien einen Vergleich mit dem "normalen" Yamaha-Auspuff anzustellen. Der Spanier war auch am Freitag wieder mit dem üblichen Heck auf beiden Motorrädern unterwegs, als er den Test P6 beendete, knapp eine Sekunde hinter Quartararo, während 'The Doctor' in der Schlussphase unter die ersten drei kletterte und von Petrucci’s spätem Angriff verdrängt wurde.

"Ich habe große Schmerzen" - Lorenzo muss den Test vorzeitig beenden

Sowohl Andrea Dovizioso als auch Petrucci testeten ihre beiden Motorräder mit einer Schwingenbefestigung. Außerdem benutzten die beiden Italiener die Radkappen ihrer GP19, wobei Testfahrer Michele Pirro einen etwas anders aussehenden Ducati-Tank nutzte. Pirro belegte den 15. Platz in der Zeitenliste, Dovizioso den 17. Platz.

Joan Mir vom Team Suzuki Ecstar beendete den Test auf P11, als der Spanier nach seinem schweren Sturz in Brno Test wieder auf Touren kam. Einige neue Teile, Set-Up und Grip waren das Hauptziel von Mir, als er den Test vor dem britischen GP-Sieger Alex Rins beendete.

MotoGP™ Legende Dani Pedrosa hatte einen ganzen Testtag für Red Bull KTM Factory Racing hinter sich gebracht. Der dreifache Weltmeister probierte eine Heckeinheit aus, die der von Pol Espargaro und Johann Zarco beim Auftakt der Saison ähnelte. KTM bestätigt, dass sie Dinge getestet haben, von denen sie glauben, dass sie in den kommenden Rennen zum Einsatz kommen werden. Pedrosa beendete den Test als schnellster Fahrer der österreichischen Fabrik, nachdem Espargaro am Morgen abstürzt war.

Aleix Espargaro lag mit seinem Aprilia Racing Team Gresini auf Rang neun, nachdem die italienische Marke für 2020 weiterarbeitet. Der Spanier erlitt am Morgen des zweiten Tages zwei Stürze. Teamkollege Andrea Iannone bestätigte, dass das Team mehr in Richtung des nächsten Jahres arbeitet. Der Italiener beendete den Test auf P14.

Mir ist froh, nach dem Brno-Test-Crash wieder fit zu sein

Der Misano-Test endet mit Quartararo an der Spitze. Wird es in ein paar Wochen genauso sein, wenn das Fahrerlager für den San Marino GP zurückkehrt? Die Action beginnt am Freitag, den 13. September!

Top 10 kombiniert:
1. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) - 1:31.639
2. Danilo Petrucci (Ducati Team) + 0.476
3. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.614
4. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.750
5. Jack Miller (Pramac Racing) + 0.766
6. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.937
7. Francesco Bagnaia (Pramac Racing) + 0.968
8. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 1.101
9. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 1.261
10. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 1.266

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen